Großes Update für Chrome for iOS: 70% weniger Abstürze und eine deutlich schnellere JavaScript-Engine

chrome 

Das Timing könnte kaum perfekter sein: Ausgerechnet an dem Tag, an dem Apples Safari-Browser seine Absturzrate auf gut 100 Prozent steigert – und das unter immer noch mysteriösen Umständen – stellt Google eine neue Version von Chrome für iOS vor, die deutlich stabiler laufen soll. Durch den seit langer Zeit vorbereiteten Wechsel auf eine neue Engine soll der Browser nun gleich um 70 Prozent weniger abstürzen und auch die Ausführung von JavaScript soll deutlich beschleunigt worden sein.


Bisher hat Chrome für iOS auf die UIWebView-Engine gesetzt, die nicht gerade stabil gewesen ist und auch keine großen Anpassungen seitens Google erlaubt hat. Doch seit iOS 8 – also seit über eineinhalb Jahren – können Browser im iPhone-Betriebssystem die neue Engine WKWebView verwenden – und genau auf diese ist Chrome nun umgestellt worden. Warum diese Umstellung so lange gebraucht hat, und ob es möglicherweise Schwierigkeiten gegeben hat, hat man in dem Blog-Beitrag leider nicht bekannt gegeben.

chrome ios stability

Durch die neue Engine soll der Chrome-Browser nun tatsächlich 70% seltener abstürzen als in der vorherigen Version. Damit liegt man in punkto Stabilität gleich auf dem mit dem Safari-Browser, der bekanntlich auf die gleiche Engine setzt. Selbst wenn man de Render-Fehler mit einberechnet, ist die Steigerung immer noch sehr hoch, eine genau Zahl wurde hier aber nicht genannt. Selbst wenn der Speicher zur Neige geht, wird der Chrome-Browser nun nicht mehr komplett abstürzen, sondern nur der aktuelle Tab.

chrome ios javascript

Doch noch sehr viel beeindruckender ist der Performance-Gewinn durch den Wechsel der Engine. Beim HTML5test konnte man die Punktezahl von 391 auf 409 steigern. Extrem wird es dann bei der Ausführung von JavaScript, wo man die Geschwindigkeit auf dem iPhone nun locker mal verzehnfachen konnte, und auch auf dem iPad kommt man noch etwa auf die 8fache Geschwindigkeit. In Zukunft möchte man diese Werte aber noch weiter verbessern und arbeitet an weiteren Tweaks. Einen so großen Sprung wie mit diesem Versionswechsel wird man aber wohl kaum nochmal schaffen.



Außerdem gab es auch noch ein Update am eigentlichen Browser, der nun alle gespeicherten Lesezeichen auch für die Spotlight-Suche zur Verfügung stellt. Durch eine einfache Spotlight-Suche können diese gefunden und auch direkt von dort aufgerufen werden. Dieses Feature wurde seit langer Zeit von den Nutzern gewünscht, wurde aber interessanterweise in keiner Ankündigung erwähnt. Möglicherweise ist diese Integration also nur versehentlich freigeschaltet worden und noch gar nicht zur Veröffentlichung gedacht gewesen.

Das Update auf die neue Chrome-Version wird derzeit verteilt und sollte in den nächsten Tagen bei allen Nutzern über den App Store auf die Geräte verteilt werden.

» Ankündigung im Chromium-Blog



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *