#Adblockgate: Google hat sich auf Whitelist von Adblock Plus gekauft

adsense 

Eine der beliebtesten Browser-Extensions, Adblock Plus, hatte es sich ursprünglich zum Ziel gesetzt das Web werbefrei zu halten und alle Banner von den Webseiten zu entfernen. Doch wie die Mobilegeeks aufgedeckt haben, arbeitet das dahinter stehende Unternehmen mittlerweile mit unlauteren Mitteln. Und nun wurde bekannt, dass auch Google in diesen Skandal verwickelt ist.


Adblock Plus macht seinem Namen mittlerweile keine Ehre mehr, und hat eine Whitelist für Werbenetzwerke integriert, die sich das dahinterstehende Unternehmen Eyeo gut bezahlen lässt. Wer also weiterhin Werbung im Web schalten will, muss eine Gebühr an Eyeo zahlen um in den Browsern angezeigt zu werden. Da das Unternehmen prächtig verdient, es hat mittlerweile mehr als 15 Mitarbeiter, scheint dieses Modell aufzugehen.

Adblockgate

Das Tool wurde für den Firefox bereits mehr als 200 Millionen mal heruntergeladen und auch der Chrome Web Store gibt die Zahl der Downloads mit mehr als 10 Millionen an. Die Nutzerbasis ist also dementsprechend groß, so dass man Adblock Plus durchaus als Werbepolizei, wie es Mobilegeeks nennt, betiteln kann. Der Verlierer ist der Nutzer, der dennoch Werbung zu Gesicht bekommt und so die Erweiterung eigentlich ad absurdum führt.

Auch Google steht auf der Whitelist

Google betreibt mit AdSense eines der am weitesten verbreiteten und beliebtesten Werbenetzwerke der Welt. Wer AdSense ausfiltert, hat nahezu das halbe Web werbefrei – und das weiß Google auch. Da die Anzahl der Nutzer mit Adblockern stetig steigt, hat man nun auch in Mountain View reagiert und sich auf die Whitelist von Adblock Plus gekauft. Wieviel Geld dafür geflossen ist, ist unbekannt.

Nun kann man über dieses Vorgehen streiten: Dass das Tool dadurch für den Nutzer praktisch vollkommen nutzlos wird, interessiert Google natürlich überhaupt nicht. Google MUSS sicherstellen dass die Anzeigen bei jedem Nutzer angezeigt werden, das schuldet man natürlich auch seinen Werbepartnern und Admins der Webseiten auf denen die Banner angezeigt werden. Andererseits kann dieses Vorgehen auch als Betrug gewertet werden – der aber von Eyeo angeboten wird.

Man kann natürlich davon ausgehen, dass die Nutzung von Adblock Plus in Zukunft sinken wird. Einerseits durch die negative PR, andererseits dadurch, dass sich immer mehr Werbenetzwerke auf die Whitelist kaufen und das Tool somit kaum noch Banner herausfiltert. Das Problem löst sich also in Zukunft ganz von selbst.

Was haltet ihr davon, dass Google sich in diese Whitelist gekauft hat?

[The Verge]



comment ommentare zur “#Adblockgate: Google hat sich auf Whitelist von Adblock Plus gekauft

  • Die Idee mit der Whitelist finde ich persönlich gar nicht so schlimm, wenn es dafür transparente Regeln gäbe. Aber welche gut funktionierenden Alternativen gibt es denn für ABP?

    • AdBlock Edge ist ein Fork von AdBlock Plus – gleiche Funktionalität, nur ohne die Whitelist-Option

    • Die Idee mit einer Whitelist fände ich gar nicht so schlimm. Whitelist für statische Banner, die keine Cookies setzen, Scripte ausführen und so weiter. Die lassen sich dezent aber bemerkbar plazieren.
      Gut, jetzt ist einige auf der Whitelist gelandet, was definitiv nicht dazu gehört.
      Aber vor allem enthält auch Adblocks eigene Liste, die EasyList Ausnahmeregeln.

      Der größe Patzer ist meiner Meinung nach, dass die EasyPrivacy-Liste Ausnahmeregen für google-analytics auf einigen Seiten enthält. Warum nur auf einigen Seiten ist unklar, vielleicht haben die gezahlt, oder was weiß ich. Aber google-analytics ist doch einer der am meisten verbreiteten Tracking-Dienste, der gehört auf Platz 1 der Blacklist, ohne jede Ausnahme.

      Andere Whitelist-Einträge sollte man sich auch einmal genauer ansehen, hatte bisher nicht die Zeit, habe aber bei mir alle @@ (Whitelist)-Einträge gelöscht.

  • Warum wird in den Artikel über Adblock Plus nie erwähnt, dass man diese Whitelist in den Einstellungen der Erweiterung deaktivieren kann?

    • Diese Whitelist kann man einfach aus- und wieder einschalten ihr Narren. Ihr heult gerade nur rum weil euer völlig wertloses Blog nicht genug Einnahmen einfährt um eure Drogensucht bezahlen zu können. Im Spiegel war diese Woche ein ähnlicher Artikel. Dieses Scheissblog kommt jetzt auch endgültig aus meiner RSS-Sammlung. Ich habe diese mies recherchierten Artikel satt!

      • Bei so manchen Kommentare, wie den von kingkongklaus oder LAngweiler denke ich mir, als beträfe die genau das was sie anderen versuchen vorzuwerfen.

  • IMO ist das ganze Geschäftsmodell wegen Erpressung anzuzeigen und zu schliessen. Das ist ganz simpel eine Straftat was die Bübchen da machen!

  • Wie wird das wohl weitergehen? Führt das dazu, dass alle paar Jahre das nächste Unternehmen erst seine Lösung anbietet und dann später rauskommt, dass sie Geld verdienen wollen und dann kommt das nächste Unternehmen?
    Das große Problem ist ja eher die fehlenden Alternativen. Welche Alternativen hat man und welche könnten langfristig funktionieren?

    • Es gibt einen Fork, der Adblock Edge heißt und Adblock Plus ohne Whitelist und Referal-ID einfügen ist.

  • Ich finde es ist gar nicht so schlimm. Das „ganze“ internet finanziert sich ja durch Werbung und wenn jeder einen Adblock installiert hätte, müssten sie sich etwas überlegen.Dann würde sowas wie z.B.“Bezahlfernsehen“ oder Bezahlpflicht um eine website einzusehen kommen. Das Internet wäre nicht mehr kostenlos.

  • Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Man kann diese Whitelist deaktivieren, und das wird auch nicht verschwiegen. Natürlich ist Werbung ärgerlich, aber bei der heutigen Mentalität „alles kostenlos“ geht halt einfach vieles nicht. Wollt IHR ne App auf dem Smartphone, ne gute Website etc? Dann unterstützt diese Leute, auch finanziell, wenn Sie darum bitten. Tut Ihr das nicht, seid ihr selbst schuld wenn alles mit Werbung vollgekleistert wird.

  • Werbung in einem bestimmten Maße akzeptiere ich,
    aber ich kenne auch einige Seiten die werden durch Werbung
    unbenutzbar durch Layer, Popups, Werbung darüber, daneben, darunter und zwischen drin. Alles in allem dann noch diese schönen Flashwerbung mit Sound *kotz*.

  • Also ich finde es ja lächerlich wenn es das auf YOutube geben wird , werden immer mehr leute sich keine Aubildung suchen und weiter vor ihren Konsolen rumgammeln , das würde heißen ihr unterstüzt leute die nur n Video drehen und es hochladen das bisschen schneiden kann jeder noob, ich würde Film Produzierer wie JubbaFilms oder MirrorzFX unterstützen aber lets player NIE IM LEBEN

    • LAngweiler, also bitte es gibt viele Let’s Player die sehr viel arbeit dort rein stecken das ist nicht einfach so „pff mir is langweilig ich geh let’s Play’s auf Youtube hochladen“ Klar machen sie es auch aus spaß aber dahinter steckt mehr arbeit als du denkst z.B tun sie öfters sachen raus schneiden wenn es zu lang dauert zum suchen oder verschnellern es das wir es noch sehn oder allgemein müssen sie ja die Games auch kaufen und das machen sie A: aus Spaß und B: Für uns weil wir das gucken ich denke du guckst ja auch sachen wie Gronkh, Sarazar, Pietsmiet oder co. und dann solltest du wissen das die großen NICHT mehr nur aus spaß das machen sondern für uns [und das Geld] aber eig. für uns z.B Gronkh er hat eine gute ausbildung und könnte einen guten Job haben aber er tut lieber für uns aufnehmen mitten in der nacht oder wenns ihm kake geht teilweiße macht es ihn auch glücklich das wir dadurch glücklich sind er bringt uns ja zum lachen und daher sollten wir auch Let’s Play’er unterstüzen immerhin bringen sie uns zum lachen wenn es ihnen selber schlecht geht, und es steckt wirklich viel arbeit und Zeit ein LP aufzunehmen, denk also nochmal drüber nach.

      -Wegen Rechtsschreibfehler und Zeichensetzung, Grammatik usw. Tut mir Lied-

  • ‚versteh die Ganze Aufregung auch nicht so richtig. Ich nutze schon ne ganze Weile gar keinen Adblocker mehr. … und Seiten, die es mit der Werbung übertreiben, nutze ich einfach nicht mehr.

  • Das Prinzip mit der Whitelist ist vom Grundsatz her gut. Ich installiere den Adblocker doch nicht wegen der Textanzeigen, sondern wegen der Banner und Video-Werbung. Wenn es mit den Freischaltungen zu weit geht, dann deaktiviere ich die Funktion.

  • Wieso „unlautere Mittel“? Verstoßen die gegen irgendein Gesetz? Sie waren nur nicht wirklich transparent, das kann man moralisch verurteilen.
    Aber dass die Jungs Geld verdienen wollen oder müssen, so wie die anderen auch alle (wie zB die SZ, die so rumheult wegen Adblock Plus), ist im Kapitalismus ja irgendwie nicht so überraschend, oder..?

  • Ich habe die Whitelist-Funktion deaktiviert und gut isses. Wegen dieser aufgebauschten Sache werde ich sicher nicht auf ABP verzichten.

  • Leute wechselt das Ablock addon. Adblock ist BESSER und vertauenswürdiget. Es zeigt sofort am Icon an wie viele ads geblockt wurden. ABP dagen hat das feature entfernt was das icon zumindest eingefärbt hat wenn was geblock wurde, angablich weil das die chroe user nicht mochten, zu kompliziert, ist aber aus firefox auch entfernt worden. Das mal ganz nebenbei.

    Dieser Mafia ist nicht mehr zu trauen, aff links bei vertippern anhängen, sich selber testberichte schreiben, die community anlügen es würde sich um demokratische prozesse handeln und dann sponsoren haben die nicht genannt werden und dubios alles as nicht aufdringlich einstufen mit den man von der firma aus verbindungen hat. ja is klar. mir waren die seit dem „acceptable ads“ ding schon nicht geheuer aber das es soooo schlimm ist überrascht sogar mich. Ekelhat.

    Und ja man kann die scheß whitelist abstellen, aber es ist bewiesen das es die meisten NICHT tun. Ich hab in kommentaren (nicht hier) gelesen das einige davon nicht wussten. Also deinstallt JETZT

  • Da die Google-Werbung normalerweise nicht sehr aufdringlich ist und Werbung an sich auf jeden Fall seine Daseinsberechtigung hat (Anbieter und Entwickler sollen schließlich etwas davon haben Dienste bereit zu Stellen), finde ich diesen Schritt in Ordnung. Meist geht es beim Adblock um einen anderen Typ Werbung.
    Wer das trotzdem nicht will, kann die Funktion immernoch deaktivieren.

  • Wie bastel ich mir ein Skandälchen und sehe dabei möglichst dumm aus… Nach der Installation von ABP kommt man immer auf die Config-Seiten und dort steht schon immer, dass ABP „nonintrusive“ ads erlaubt, es sei denn, man macht den Haken dafür weg. Die Jungs von ABP werden schon nich so blöde sein, blinkende Bannerwerwerbung oder Webseiteneinfärbungen und dergleichen durchzulassen, insofern wird sich „das Problem“ auch nicht von selbst lösen.

    Ach und was hier als Erpressung, Betrug oder sonst dergleichen bezeichnet wird, heißt bei den großen der Branche „Zertifizierung“…

  • Jens benutzt ein Adblocker als Blog-Betreiber der sich durch Werbung Finanziert.

    Wo ist der widerspruch?

  • Die Software fliegt einfach runter und es wird ein anderer installiert. Ich will gezielt die Google Werbung entfernen und nichts anderes.

Kommentare sind geschlossen.