Webmaster Tools zeigen Indexierung der Sitemaps in Grafiken

webmastertools 

Google hat die Übersicht der Sitemaps in den Webmaster Tools überarbeitet und stellt die Infos nun auch grafisch zur Verfügung. Nicht alle Seiten, die man mittels einer Sitemap bei Google einreicht, schaffen es auch in den Index. Daher gibt es zwischen „Submitted“ und „Indexed“ einen Unterschied.

Fehler in Sitemaps hebt Google weiterhin deutlicher hervor, etwa wenn es eine URL doppelt in der Sitemap gibt. Man mit einem Button kann man nach den Änderungen testen, ob die Fehlerkorrektur erfolgreich war. Google ruft dabei die Sitemap ab und schaut nach Fehler. Ein Einreichen findet dabei nicht statt. Aber auch das erneute Einlesen der Sitemap ist über die Tools möglich.

Wenn eine Webseite von mehren Leuten verwaltet wird, sind diese möglicherweise alle in den Webmaster Tools eingetragen. Dabei kann es vorkommen, dass die selbe Sitemap mehrfach eingereicht wird und bei Person B dann steht, dass diese Sitemap von anderen eingereicht wurde. Löschen konnte er diese nicht. Das hat sich nun geändert. Somit kann man doppelte Sitemaps, die eigentlich kein Problem sein sollten, entfernen.

Webmaster Tools im Januar 2012

Das löschen einer Sitemap führt aber nicht dazu, dass Google die Webseite aus dem Index nimmt und diese möglicherweise auch weiterhin für das Indexieren der Webseite verwendet. Wer das nicht möchte, sollte die Sitemap entweder löschen oder mittels robot.txt für Google blockieren. Neben Fehlermeldungen gibt es auch Warnungen.

In den letzten Tagen hat Google einige kleinere optische Änderungen an den Tools vorgenommen. Über den Sinn und Zweck kann man natürlich streiten. Welche URLs nicht im Index gelandet sind, zeigt Google übrigens nicht an.

[via]

Teile diesen Artikel: