Aprilscherz: Verbesserte Fingerfertigkeit soll Surfen beschleunigen

chrome 

Was nützt es einen schnellen Browser zu haben, wenn die Finger der Nutzer zu langsam sind. Dies sieht auch Google und will die Fingerfertigkeit der Chrome-Nutzer nun verbessern.

Mit 216 Worten pro Minute ist Stella Pajunas-Garnand nach wie vor die Weltrekorderlin im Schnelltippen. Dieser Rekord stammt aus dem Jahre 1946. Der durchschnittliche Nutzer schafft circa 33 Worte pro Minute, schreibt Google. Bei der Untersuchung des Problems Schneller Browser vs. lahme Finger stellte Google fest, dass die „Übeltäter“ Finger eigentlich nur zwei Bewegungen machen: Hoch und runter auf Tasten und das Scrollen. Nun hat man 8 verschiedene Faktoren zusammengefasst und den Finger Dexterity Index (FDI) – auf Deutsch etwa Fingerfertigkeit-Index – geschaffen.

Demnach wäre die ideale Version die erste Google Chrome Version aus dem Dezember 2008. Doch Google wäre nicht Google, wenn es hierfür nicht eine Lösung hätte. Mit Chromercise gibt es ein Fitness-Programm speziell fürs schnelle Surfen. Es besteht zudem aus Schweißbändern für die Finger und auch ein spezielles Outfit.

Hier das Werbevideo:

[via]

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Aprilscherz: Verbesserte Fingerfertigkeit soll Surfen beschleunigen

Kommentare sind geschlossen.