Docs: Updates bei OCR, mobiles Bearbeiten und mehr

Google hat in den letzten paar Tagen mehrere kleinere Updates bei Google Docs veröffentlicht. Diese bringen zum einen neuen Features mit, zum anderen werden auch alte Features erweitert.

Letzes Jahr hat Google ein Feature veröffentlicht mit dem man aus Bildern und PDFs Texte auslesen lassen kann. Das OCR funktionierte zwar je nach Qualität der Schrift recht gut, aber nicht in allen Sprachen. Anfangs wurden nur Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch unterstützt. Nun kamen weitere 29 Sprachen hinzu. Zu beachten hat hier Google vor allem die einzelnen Sonderzeichen. Neben zahlreichen Sprache, die die lateinische Schrift verwenden, kam auch Russisch, Chinesisch und einige arabische Sprachen hinzu.

Wählt man bei Upload nun aus, dass Google aus den Bildern oder PDFs, die Texte auslesen soll, wird man gebeten die Sprache anzugeben. So will man sicherstellen, dass das bestmögliche Ergebnis erreicht wird. Durch Verbesserungen an der Technik sollen jetzt auch mehr Formatierungen erhalten bleiben. So sollen Ausrichtungen wie fett oder kursiv erhalten bleiben und auch die Schriftart will man richtig übernehmen.

Seit November 2010 kann man Dokumente auch von unterwegs aus mit dem iPad, iPhone und Android (ab Android 2.2) bearbeiten. Vorerst stand diese Funktion nur auf Englisch zur Verfügung. Jetzt kamen weitere 44 Sprachen hinzu und darunter findet man auch Deutsch.

Bei den Tabellen gibt es beim Ausdrucken nun acht weitere Papierformate. Darunter findet man auch A3 und A5. Ein weiteres neues Feature hier ist die Möglichkeit das Gitternetz auszublenden.

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Docs: Updates bei OCR, mobiles Bearbeiten und mehr

  • also ich muss sagen, ich finde keine funktion, die dokumente mobil zu bearbeiten. ich kann zwar neue erstellen, aber bestehende kann ich nicht bearbeiten. zumindest sehe ich keinen button, der mir das erlaubt.

    • Es geht nur für Textdokumente. Einfach anklicken und in der Toolbar auf Bearbeiten bzw. Edit klicken.

  • nee, sowas gibts bei mir nicht. ich hab nur die option „all docs“, womit ich halt wieder in die übersicht komme. was anderes ist da nicht.

  • Is ja ziemlich cool, dass neue Sprachen dazukommen, aber leider fehlt eine, die ich mir wünschen würde.

    Die Deutsche Fraktalschrift.

    Weiß jemand, ob Google diese Möglichkeit demnächst auch anbieten wird? Verfügbar müßte das Feature ja sein, da bei Google Books die alten Bücher durchsuchbar sind.

  • Also die mobilen Editirfunktionen sind derart mager, dass man gar nichts damit anfangen kann. Was hergehört ist ein natives Android app. Google verschläft das komplett, man denke an iWork auf dem iPad. Schade

    • Ich wette mir dir um so ziemlich alles, dass du die vorhandenen Funktionen nicht im weitesten Ausnutzen kannst. Die Funktionen, die jetzt dabei sind im kompletten Office, werden zum Teil nicht mal von 10% der Nutzer verwendet, weil das die meisten überfordert.

Kommentare sind geschlossen.