GoogleWatchBlog

Clever: Neues Feature im Chrome Canary erhöht die Übersicht bei vielen geöffneten Tabs (Video)

» Web-Version «
 

Wer viele Tabs im Browser geöffnet hat, kann schnell die Übersicht verlieren und von der eigentlichen Ordnung schnell ins Chaos stürzen. Selbst mehrere Fenster helfen dann nicht mehr weiter, da sie im Grunde auch nur „Tabs“ des Betriebssystems sind, die man dann in der Taskleiste suchen darf. Das Chrome-Team hat sich nun ein cleveres Feature einfallen lassen, mit dem die Übersicht zumindest ein kleines bißchen mehr als bisher gewahrt bleibt.


Es ist kaum zu glauben, aber tatsächlich gab es Zeiten, in denen Browser keine Tabs hatten und nur in einem einzigen Fenster gesurft wurde. Doch das ist längst vorbei, und mittlerweile hat wohl jeder Nutzer ständig eine handvoll Tabs geöffnet, was aber sehr schnell auch ausarten kann. Das Problem dabei ist immer, dass man ab einer bestimmte Anzahl den Überblick verliert und nur noch durch wildes herumklicken den richtigen Tab finden kann.

Jetzt hat das Team des Chrome-Browsers eine kleine Verbesserung vorgestellt, mit der die Übersicht über viele offene Tabs ein kleines bißchen mehr gewahrt bleiben soll als bisher. Sind zu viele Tabs geöffnet, werden die entsprechenden Tabreiter am oberen Rand des Browsers immer schmaler und sind kaum noch zu erkennen. Wenn das ganze dann Überhand nimmt und die Breite der Tabs eine kritische Mindestgröße unterscheidet, wurde bisher das Favicon ausgeblendet und stattdessen nur noch einige Zeichen des Titels angezeigt.

In der Canary-Version des Browsers wird das ganze nun genau umgedreht: Ist die kritische Mindestbreite unterschritten, wird stattdessen nun der Titel ausgeblendet und es bleibt allein das Favicon bestehen. Das ganze kann dadurch sehr stark gestaucht werden, wie in folgendem Video gut ersichtlich ist. Irgendwann wirkt zwar auch das nicht mehr, aber dann hat man sowieso schon ein Problem mit seinem Organisationstalent 😉



Das ganze hat nun Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist ganz klar, dass auch bei sehr vielen geöffneten Tabs noch eine Übersicht gewahrt bleibt – denn die Favicons sind ja praktisch mit App-Icons zu vergleichen und sind den Nutzern wohlbekannt. Auf der anderen Seite kann das nun aber auch verwirrender als zuvor sein. Hat man mehrere Google-Suchergebnisse oder Facebook-Postings geöffnet, sieht man mehrmals das gleiche Icon und kann nur noch erahnen welches die richtige Seite ist. Das ist mit zwei bis drei Buchstaben zwar auch nicht leichter, gibt aber einen stärkeren Anhaltspunkt.

Derzeit ist das Feature nur in der Canary-Version des Browsers vorhanden und kann dort ohne vorherige Aktivierung getestet werden. Im Laufe der Tests wird sich dann wohl zeigen, welche Variante die bessere ist. Im Sinne einer aufgeräumten Einstellungen-Seite des Browsers wird es wohl auch in Zukunft keine entsprechende Option geben, höchstens über Flags.

Wer ständig sehr viele Tabs geöffnet hat, kann sich auch einmal die Liste der Chrome-Extensions ansehen, die wir im Laufe der letzten Monate für dieses Problem vorgestellt haben.

Extensions für viele Tabs
» Native Lazy Tabs: Neue Chrome-Extension pausiert Hintergrund-Tabs beim Start des Browsers
» The Great Suspender: Chrome-Extension stoppt ungenutzte Tabs und spart Speicher
» Witzige Chrome-Extension: Das Tabagotchi erzieht den Nutzer zu weniger Tab-Wahnsinn
» Tipps: So lässt sich der Umgang mit vielen Tabs im Chrome-Browser optimieren
» Tipp: So lassen sich mehrere Tabs im Chrome-Browser gleichzeitig behandeln
» SessionBox: Chrome-Extension ermöglicht mehrere Nutzerkonten im gleichen Browser-Fenster
» Tipp: Chrome-Extension OneTab räumt mit dem Tab-Chaos auf und bringt weitere praktische Funktionen
» Tipp: Chrome-Extension hilft bei der Organisation von vielen Browser-Tabs und Fenstern

[Francois Beaufort @ Google+]

Keine Google-News mehr verpassen:
Jetzt den GoogleWatchBlog-Newsletter abonnieren