GoogleWatchBlog

Apples Chefentwickler: „Safari smokes them all“ – Safari ist um 80% schneller als Google Chrome

» Web-Version «
 

Google hat es innerhalb weniger Jahre geschafft den Browsermarkt aufzurollen und Chrome an die Spitze der meistgenutzten Webbrowser weltweit zu bringen. Das ist unter anderem auch durch den großen technischen Vorsprung in den ersten Jahren gelungen, und gegenüber vielen Browsern besteht dieser bis heute. Jetzt hat Apples Software-Chef damit aufhorchen lassen, dass die neueste Version des Safari um bis zu 80% schneller als Chrome sein soll.


In den vergangenen Monaten hat sich das Chrome-Team darauf konzentriert, den eigenen Browser vor allem auch in punkto Performance und Ressourcen-Verbrauch weiter zu entwickeln und den über die Jahre angesammelten Ballast loszuwerden. Dadurch konnte der Browser schon deutlich an Geschwindigkeit dazu gewinnen und gleichzeitig auch den Akku-Verbrauch einschränken. Doch laut eigenen Aussagen hat Apple nun praktisch einen Quantensprung in diesem Bereich getan.

Auf Apples Entwicklerkonferenz WWDC wurden am Montag nicht nur eine Reihe von neuen Produkten und Versionen vorgestellt, sondern es gab auch auf der Softwareseite viel zu verkünden. Doch zwischen den neuen Macs und dem etwas fragwürdigen HomePod ging eine Ankündigung komplett unter – nämlich die ungebrochene Einheit von Mac OS High Sierra und dem hauseigenen Browser Safari. Gemeinsam sollen beide einen enormen Geschwindigkeitszuwachs haben, wie Apples Chef für Software-Entwicklung mit großen Worten verkündet hat:

Safari is known for its efficiency and legendary battery life but Safari is also incredibly fast.
 
In fact we benchmarked Safari on the same hardware running macOS and Windows with all the popular browsers and Safari smokes them in benchmark after benchmark.
 
Safari is the world’s fastest desktop browser with High Sierra and it tops them all.
 
And Safari’s domination continues with the new modern version of Javascript where it delivers 80% faster performance than Chrome.

80% Geschwindigkeitsvorteil gegenüber Chrome ist natürlich eine deutliche Ansage und an diesem Wert wird sich Apple dann im Herbst, wenn das Betriebssystem und der Browser erscheint, auch messen lassen müssen.



Schon seit Jahren kämpft Safari vor allem mit sinkenden Marktanteilen und muss sich wie alle anderen Browser auch Chrome geschlagen geben. Während Chrome mittlerweile bei weit über 57 Prozent steht, liegt Safari bei etwa 3,5 Prozent Anteil. Da Apple sich nur für seine eigene Plattform interessiert wird Safari auch niemals so hohe Anteile erreichen können, aber zumindest unter Mac OS möchte man wohl auch weiterhin nur ungern den Chrome-Browser sehen.

Mit dieser Ankündigung hat Apple aus dem derzeitigen Browser-Zweikampf einen Dreikampf gemacht. Bisher hat vor allem Microsoft gegen Google geschossen und hat den Chrome-Browser als langsam und als enormen Akkufresser bezeichnet. Aber Googles Entwickler haben dem sicher in nächster Zeit etwas entgegen zu setzen und werden auch in diesem Ranking wohl weiter an der Spitze bleiben bzw. diesen Platz zurück erobern wollen.

Wir dürfen gespannt sein, wenn es im Herbst die ersten Vergleichstests zwischen den beiden Browser gibt, und worauf sich das „80% schneller“ tatsächlich bezieht, denn nur die Aussage dass es sich dabei um die Verarbeitung von JavaScript handelt lässt nicht wirklich tief blicken. Denn es ist nicht unwahrscheinlich dass es sich dabei nur um speziell angepasste Tests handelt.

[Express.co.uk]

Keine Google-News mehr verpassen:
Jetzt den GoogleWatchBlog-Newsletter abonnieren