In wenigen Tagen wird Google die Synchronisierung zwischen Google Drive und Google Fotos einstellen und damit erneut unter Beweis stellen, dass die beiden Plattformen in der aktuellen Umsetzung kaum miteinander kompatibel sind. Dadurch wird es nicht mehr möglich sein, Fotos vom Smartphone mit Google Drive zu synchronisieren. Eine praktische, in der Grundversion kostenlose, Android-App kann diese Funktion aber sehr gut ersetzen und hat viele zusätzliche Features im Gepäck.
In Sachen Browser und Smartphones pflegt Microsoft aktuell sehr gut Beziehungen zu Google und wird nicht nur sehr bald die finale Version des Chromium Edge auf den Markt bringen, sondern entwickelt auch immer mehr Android-Apps. Doch bei einem weiteren Produkt versteht man derzeit keinen Spaß und empfiehlt den eigenen Mitarbeitern dringlichst, dieses nicht zu nutzen: Die Rede ist von Google Docs und den weiteren Office-Apps.
Vor knapp einem Monat hat die US-Regierung Huawei auf die Handels-Blacklist gesetzt und so dafür gesorgt, dass viele Unternehmen ihre Partnerschaft mit dem chinesischen Hersteller vorerst auf Eis legen. Google war eines der ersten Unternehmen, dass die Konsequenzen gezogen und sich von Huawei verabschiedet hat. Jetzt möchte es auch zu einem der ersten Unternehmen werden, dass die Zusammenarbeit dauerhaft wieder aufnehmen kann. Google begründet dies mit ernsten Sicherheitsbedenken - aber wäre ein eigenes Huawei-Betriebssystem tatsächlich ein Risiko?
Nach der sehr umfangreichen Sammlung von kostenlosen Apps und Spielen am Dienstag, geht es heute genauso mit vielen neuen Titeln weiter, die temporär kostenlos im Play Store zu haben sind: Heute gibt es einen Musikplayer, eine Berg-Erkennung, einen Dateimanager, eine App zum Verstecken von Fotos, einen Messenger und vieles mehr. Spiele gibt es aus den Kategorien Action, Adventure, Rollenspiel, Puzzle, Kinderspiele sowie Strategie.
Zum Start in die neue kurze Woche gibt es auch heute wieder eine große Auswahl von temporär kostenlosen Apps und Spielen im Play Store: Heute gibt es ein Kinderradio, eine 16 Bit Sound-Generator, einen scanner, einige Todo-Apps und vieles mehr. Spiele gibt es aus den Kategorien Action, Adventure, Strategie, Casual, Puzzle, Arcade, Rätsel sowie Simulation. Schaut auch mal in die für die Google Play Awards nominierten Apps und Spiele rein.
Wieder ist ein Quartal herum und wir sind bereits beim 1. April angekommen, an dem man bekanntlich etwas schmerzfrei sein und nicht alles für bare Münze nehmen sollte. Auch Google beteiligt sich Jahr für Jahr mit vielen kleinen Aprilscherzen, über die wir euch natürlich wieder einen Überblick verschaffen wollen. Aber auch die Aprilscherze über Google findet ihr in diesem Artikel. Sobald wir etwas neues finden - denn bekanntlich operiert Google in allen Zeitzonen - fügen wir es diesem Artikel natürlich mit ein und aktualisieren ihn laufend.
Mindestens seit den vergangenen drei Jahren dreht sich bei Google alles um die Künstliche Intelligenz sowie den Google Assistant, der im Hintergrund auf die vielen Ressourcen zugreifen kann. Doch was der Assistent wirklich leisten kann, wird erst durch ein neues Projekt deutlich, dass nun von dem Assistenten selbst angestoßen wurde und im Laufe des heutigen Tages vorgestellt werden soll: Google* - das erste intelligente und gleichzeitig autonome Betriebssystem.
Die Game Developers Conference hat begonnen und auch bei Google steht das Thema Videospiele aktuell im Mittelpunkt: Morgen Abend wird das Unternehmen die großen Pläne für den Spielemarkt vorstellen und wohl mit einem großen Knall in diese Branche einsteigen. Aber auch heute schon sind Google-Vertreter zugegen und werden auf der Keynote einige Neuigkeiten für Entwickler mobiler Spiele im petto haben. Wer möchte, kann die Ankündigungen im Livestream auf YouTube verfolgen.
Uploadfilter sind glücklicherweise NOCH kein Thema bei YouTube, aber dennoch verfügt die Videoplattform seit vielen Jahren über das starke Content ID-System, das Urheberrechtsverletzungen erkennen und entsprechend mit diesen umgehen kann. Manchmal agieren diese Algorithmen übermotiviert und schlagen zu früh an. Ein Mann in den USA hat sich nun von diesem System regelrecht gemobbt gefühlt, hat nur noch Rot gesehen und ist mit Wut im Bauch zum Google-Hauptquartier gefahren.
Die EU-Urheberrechtsreform sorgt in den letzten Wochen für sehr viele Diskussionen, da sie schon in wenigen Wochen beschlossen werden könnte, aber viele Unklarheiten enthält. Allen voran Artikel 11 (Leistungsschutzrecht) und Artikel 13 (Uploadfilter haben schon zu vielen Protesten geführt, die bisher aber von der Politik nicht ernstgenommen haben. Jetzt hat sich auch Google als großes betroffenes Unternehmen geäußert, nachdem man zuvor nur die Bots auf die Straße geschickt hat.