Mit der rasanten Verbreitung von Android in den letzten Jahren ist auch der Play Store in einem fast schon atemberaubenden Tempo gewachsen, und das nicht nur bei der Anzahl der Downloads. Wie eine neue Statistik nun zeigt, konnten nicht nur die Download-Zahlen zulegen, sondern auch die mit dem Play Store erzielten Umsätze sind innerhalb eines Jahres um gute 240 Prozent gewachsen.
Chrome Web Store

Auf dem Chrome OS Event hat Google heute auch den Webstore vorgestellt. Wenige Minuten nach dem Ende der Konferenz ging der Store dann online. Wir haben nun einmal einige nützliche herausgesucht.

Grundlegend für jeden Google Nutzer sind wohl diese Apps: Google Mail, Google Docs, Google Reader und Google Calendar. Diese Apps stammen alle von Google selbst. Zu erkennen an "from google.com - Verified website". Wer wieder nicht das Ende der Arbeit, Vorlesung oder der Schulstunde erwarten kann, kann mit Clock (auch von Google) sich einen Countdown anzeigen lassen. Weiterhin gibt es hier auch eine Uhr, Stoppuhr, Wecker mit Sound und einen Kalender. 

Für die Aufgabenverwaltung eigenen sich nach unserer Meinung leider Google Mail Tasks immer noch nicht wirklich. Besser ist hier Remember the milk und Todo.ly. Auch für YouTube gibt es eine App. Während es von Twitter keine App gibt, haben die Entwickler von Tweetdeck eine in den Webstore gestellt. Die App Halfnote stammt vom Googler Aaron Boodman, der auch Gears und Greasemonkey mitentwickelt hat. Nach der Anmeldung kann man hier Notizen erstellen. 

Und ganz wichtig ;) natürlich auch unsere App. Wer eine App kauft und damit nicht zufrieden ist, kann diese in den ersten 30 Minuten stornieren. Dies ist aber nur einmalig möglich. Für Apps mit Abo (subscription) ist die Kündigung zum nächsten Abrechnungszeitraum möglich. Alle Apps, die mal installiert hat, findet man hier.
Google Video
Der im Januar 2006 gestartete Google Video Store muss jetzt endgültig zu Gunsten von YouTube seine Pforten schließen. Im Zuge der langsamen Einstellung von Google Video ist dies jetzt ein weiterer großer Schritt und zeigt dass das Geschäftsmodell mit verkauften Online-Videos nicht zu funktionieren scheint. Die Einstellung des Video Stores ist für den 15. August geplant und wurde daher relativ kurzfristig angekündigt. Mit folgender Mail wurden die Kunden des Video Stores über die Einstellung informiert:
As a valued Google user, we?re contacting you with some important information about the videos you?ve purchased or rented from Google Video. In an effort to improve all Google services, we will no longer offer the ability to buy or rent videos for download from Google Video, ending the DTO/DTR (download-to-own/rent) program. This change will be effective August 15, 2007. To fully account for the video purchases you made before July 18, 2007, we are providing you with a Google Checkout bonus for $2.00. Your bonus expires in 60 days, and you can use it at the stores listed here: http://www.google.com/checkout/signupwelcome.html. The minimum purchase amount must be equal to or greater than your bonus amount, before shipping and tax. After August 15, 2007, you will no longer be able to view your purchased or rented videos.
Wer also in der Vergangenheit jede Menge Videos gekauft hat, sollte sie sich also schnell noch einmal ansehen und versuchen diese herunterzuladen - wobei ich nicht weiß ob das auch bei gekauften Videos funktioniert. Als kleinen Trost gibt Google jedem User einen CheckOut-Bonus von ganzen 2$, und dieser läuft auch noch in 60 Tagen ab... Interessant wird es auch werden, welche Änderungen sonst noch am 15. August stattfinden werden. Werden alle Videos von GVideo automatisch zu YouTube überspielt und das herkömmliche Google Video endgültig eingestellt? Anders kann ich mir nicht erklären warum Google den Zugang zu den gekauften Videos nicht einfach bestehen lässt. Die Schließung zeigt auch, dass das Geschäftsmodell mit den online verkauften nicht funktioniert und anscheinend nicht einmal zur Querfinanzierung der entstehendenen Kosten so einer Plattform ausreicht. Hoffen wir dass das aktuelle Geschäftsmodell mit werbung bei YouTube besser funktioniert. Viel mehr Möglichkeiten zum Geld verdienen auf seinen Videoportal hat Google ja sonst nicht mehr - und das wäre ein Milliardengrab... [Google Blogoscoped] Nachtrag: » Video-Store-Schließung: Google zahlt vollen Video-Kaufpreis zurück
Google CheckOut
CheckOut, Purchases, Sierra? Google weiß es wohl selbst noch nicht so genau. Aber dafür ist es online. Ruft man die URL checkout.google.com auf, so landet man auf einer Login-Seite die aussieht wie die von einem fertigen Dienste. Loggt man sich aber ein, wird man lediglich auf die Accounts-Seite umgeleitet. Auf dem Screenshot seht ihr wie die Login-Seite aussieht - falls sie gleich wieder offline gehen wird: Google CheckOut Wie man sieht steht im Logo "CheckOut", in der Login-Box "Purchases" und in der URL der Codename "Sierra", ein Zeichen dafür das CheckOut noch ein ganz junges Baby in der Google-Familie ist. Wenn es gestartet wird, gibt es hier natürlich genauere Angaben über die Funktionen und Vorteile. [EDIT] Ich habe den Verdacht, dass CheckOut in den USA funktioniert aber in Europa noch nicht. Zumindest berichten derzeit viele Online-Magazine über den Start - aber ohne genauere Informationen über die eigentliche Abwicklung. Nur soviel ist derzeit bekannt: Neben AdWords-Bannern könnten demnächst Einkaufswagensymbole erscheinen, mit welchen man das beworbene Produkt sofort per CheckOut kaufen kann. Das System soll aber auch außerhalb von AdWords funktionieren. Als Gebühr behält sich Google 2% des Kaufpreises und 20 Cent. Bei PayPal sind es 1,9% und 30 Cent. Jetzt waren wir einfach mal ab wie sich dieser Markt in den nächsten Monaten entwickeln wird- ich denke Google hat das bessere Konzept Erste Screenshots und Videos von CheckOut schwirren natürlich auch schon in der amerikanischen Blog-Welt herum: Screenshots Offizielles CheckOut-Video: » Weitere Details über Google CheckOut » Google CheckOut » CheckOut-Tour
Und wieder einmal wird der Start von Google Purchases, Google Wallet, GBuy oder wie immer es schlussendlich nun auch heißen mag angekündigt. Fest steht, es geht um ein Bezahlsystem das in Konkurrenz zu eBays PayPal stehen soll. Neue Details zu diesem System gibt es zwar nicht, aber dafür wird ein relativ verbindlicher Starttermin genannt, nämlich der 28. Juni diesen Jahres. Ob daraus wirklich etwas bleibt natürlich wieder einmal abzuwarten, schließlich datiert die erste Ankündigung vom "Start" schon auf den 28. Dezember 2005... Ich bin schon gespannt was Google da wieder bastelt und welche Auswirkungen das auf PayPal haben wird. Aber vielleicht sind wir ja auch alle auf dem völlig falschen Dampfer und Google entwickelt da etwas ganz anderes. Wer weiß... » "Ankündigungs-Artikel" bei Forbes [Weitere Details bei heise.de]
GWB-Dossier Google CheckOut
Garett Rogers hat mal wieder Hinweise auf zukünftige Google-Dienste gefunden. Diesmal könnte es ein Online-Shop werden, mit dem jeder Benutzer seine eigenen Waren oder Dienstleistungen verkaufen kann und das ganze über Google abwickelt. Genannt wird der neue Dienste Google CheckOut. Das ganze ist nur Spekulation, es ist nicht einmal 100%ig sicher dass Google wirklich die Domains - die Garett auf die Spur gebracht haben - gehören. Da wären z.B. googlecheckout.net, googlecheckout.info und googlecheckout.org zu nennen, welche über eine Firma registriert worden sind, welche es ermöglicht anonym Domains zu besitzen. Sollte Google also ein Online-Shopping-System planen, wäre natürlich auch wieder Google Purchases im Gespräch, welches ja mittlerweile bei Google Video zum Verkauf von Filmen eingesetzt wird. Verbunden werden kann das ganze dann noch - laut Garett - mit Google Base. So langsam baut sich Google also eine Shopping-Plattform auf, die Einzelteile dafür sind schon lange vorhanden, jetzt muss dass ganze nur noch zusammengesetzt und ordentlich umgesetzt werden. Das ist mal wieder ein direkter Angriff auf eBay, welches wohl eh bald Microsoft gehören wird, und auch ein kleiner Seitenhieb auf Amazon - noch beherrschen sie schließlich den Online-Shopping-Markt - Noch. P.S. Unter Google-Store.com betreibt Google selbst einen Online-Shop, schaut mal rein ;-) » Artikel bei Garett, mit weiteren Details
GWB-Dossier Google CheckOut
Wie bereits seit letztem Jahr im Gespräch, entwickelt Google ein Bezahlsystem, ähnlich dem PayPal von eBay. Domainregestrierungen von Google schüren nun Gerüchte, daß der Start dieses Dienstes nicht mehr lange auf sich warten läßt. Nach den Kooperationsankündigungen von Yahoo und eBay scheint ein Google Bezahlsystem als Gegengewicht zu PayPal nun noch wahrscheinlicher. Garett Rogers fand heraus, daß die Domain googlecheckout.com und googlemastercard.com von Google, wenn teilweise auch nur indirekt regestriert wurde. Offizielle Ankündigungen von Google im Februar (letzter Absatz des Beitrags) bestätigten die Pläne. [ZDNet, Google Blogscoped, FAZ vom 7.1.06, Validome]
GWB-Dossier Google CheckOut