Googles be together. not the same-Werbekampagne für Android läuft auf Hochtouren und scheint die Schlagzahl der Spots noch einmal zu erhöhen. Erst vor wenigen Wochen wurde der Monotune-Spot veröffentlicht, in dem es erstmals einen Vergleich zwischen den beiden dominierenden Smartphone-Plattformen gegeben hat. Jetzt besinnt man sich wieder auf den ersten Teil, "be together", zurück.
Im Rahmen der be together. not the same-Kampagne veröffentlicht Google in loser Folge immer wieder witzige Werbespots, die nicht unbedingt auf spezielle Eigenschaften oder Vorteile von Android eingehen, sondern eher die Vielfalt in den Vordergrund stellen. Pünktlich zu den Grammys hat das Android-Team nun einen neuen Spot hochgeladen, der einen sehr fiesen Vergleich zwischen Android und der größten Konkurrenz-Plattform zieht. Aber natürlich wie immer, ohne dies gezielt zu erwähnen.
Es kommt nicht oft vor, dass Google Werbespots für die eigenen Produkte produzieren lässt, und noch seltener laufen diese dann auch tatsächlich im TV. Jetzt hat man sich dazu entschlossen, die im vergangenen Jahr gestartete Android-Werbekampagne be together. not the same fortzusetzen und hat einen neuen Spot produziert. Dieser hat bis auf den am Ende eingeblendeten Slogan nicht mehr viel mit den älteren Spots gemeinsam, ist dafür aber nicht weniger witzig und kreativ.
Passend zur Vorstellung der neuen Android-Version Lollipop hatte Google eine Reihe von launischen Werbespots unter dem Motto "be together. not the same" vorgestellt, in denen viele Figuren aus dem Androidify-Tool auftauchen. Die Spots, vor allem das Design der Figuren und die Hintergrundmusik, kamen sehr gut an, so dass Google wenige Wochen noch einmal nachgelegt hat und vier weitere Spots produziert hat. Jetzt sind wieder eine Reihe von Spots aufgetaucht, diesmal allerdings in einer gänzlich anderen Form.
Wenige Stunden vor der Vorstellung von Android 5.0 Lollipop hat Google zum weiteren anfeuern des Hypes drei Android-Werbespots online gestellt, die vor allem auch mit der Bezeichnung des Betriebssystems und dessen Einsatzgebieten kokettierten. Jetzt hat Google vier weitere Spots online gestellt, die in dem gleichen Stil gehalten sind und ebenfalls unter dem neuen Android-Motto "be together. not the same." stehen.
Nur wenige Stunden vor der erwarteten Vorstellung der neuen Nexus-Geräte mit Android L, hat Google drei neue Werbespots für Android veröffentlicht, in der angeblich alle drei angeteasert werden. Die Werbespots sind relativ kurz und unterhaltsam, geben aber keine tieferen Einblicke in das, was morgen vielleicht vorgestellt werden könnte. Dennoch sind sie alle drei sehr Sehenswert ;-)
Auch wenn es längst nicht mehr die Bedeutung der frühen Jahre hat, gibt es bei Google offiziell noch immer die berühmte "20 Prozent-Zeit", in der die Mitarbeiter während der regulären Arbeitszeit an ihren eigenen Projekten arbeiten dürfen. Eines dieser Projekte wurde nun wieder veröffentlicht und wird durch Googles internen Inkubator Area 120 angeschoben. Uptime ist im weitesten Sinne eine App, die das gemeinsame Video schauen mit Freunden ermöglicht.
Während der Vorstellung der Pixel-Smartphones hat Google wenig zurückhaltend davon geschwärmt, die "beste Smartphone-Kamera der Welt" verbaut zu haben und mit dieser völlig neue Maßstäbe zu setzen. Dies ist aber nicht nur der verbauten Hardware zu verdanken, sondern vor allem dem komplexen Zusammenspiel aus den beiden Welten Software und Hardware. Der leitende Entwickler dieser Kamera-Technologie hat nun einen Einblick darin gegeben, wie die Kamera genau funktioniert und wie man diese hohe Qualität in kurzer Zeit erreicht.
Mit Google Fiber ist Google schon seit einigen Jahren auch als Internetprovider aktiv, der vor allem mit der beworbenen Gigabit-Geschwindigkeit punkten möchte. Obwohl man schon einiges an Geld und Mühe in das Projekt gesteckt hat, ist das Angebot bisher nur in wenigen US-Städten aktiv und weit von nationaler Verfügbarkeit entfernt. Jetzt hat man überraschend verkündet, den Provider Webpass übernommen zu haben.
Vor zwei Wochen hat Google im Rahmen der "be together. not the same"-Kampagne einen neuen Werbespot veröffentlicht, der nicht nur die Vorzüge von Androids riesigem Ökosystem in den Vordergrund gestellt hat. Im Spot wird das iPhone mit einem kaputten Klavier verglichen, das nur einen einzigen Ton wiedergeben kann. Jetzt treibt das Marketing diese Kampagne auf die Spitze und hat ein ganzes Album veröffentlicht, das mit eben diesem iPhone-Klavier eingespielt wurde.