Microsoft und Google ziehen einen Schlussstrich unter ihren Kleinkrieg um die YouTube-App für Windows Phone: Nachdem Microsoft die von Google gesetzte Frist verstreichen ließ und öffentlich die weiße Fahne gehisst hat, zeigt sich Google nun einsichtig und ermöglicht es Microsoft, eine YouTube-App zu entwickeln die den Nutzungsbedingungen des Videoportals entspricht - inklusive Werbung.
Letztes Kapitel im Streit um die YouTube-App für Windows Phone: Bereits seit mehr als einem Jahr konnten sich Google und Microsoft nicht auf eine gemeinsame YouTube-App für das Smartphone-Betriebssystem einigen - und jetzt zieht Microsoft die Notbremse. Die Entwicklung wurde komplett eingestellt und die App in einen Web-Player umgewandelt.
Zwischen Google und Amazon herrschte lange Zeit dicke Luft und beide Unternehmen haben ihre Angebote von den Plattformen des jeweils anderen abgezogen. Doch damit ist es nun vorbei, denn die im April verkündete große Einigung wurde nun vollzogen und im Laufe der nächsten Stunden werden sowohl Amazon- als auch Google- und YouTube-Nutzer davon profitieren.
Seit mindestens eineinhalb Jahren herrschte dicke Luft zwischen Google und Amazon, denn beide Unternehmen konnten sich in mehreren Bereichen nicht auf eine Zusammenarbeit einigen und hatten sich schlussendlich vollständig von den Plattformen des Anderen zurückgezogen. Doch weil in der Tech-Branche gerade harmonische Zeiten angebrochen sind, legen nun auch Amazon und Google alle Streitigkeiten bei und kündigen eine Reihe von gegenseitigen Integrationen an.
Es sind noch gut dreieinhalb Tage bis zum Jahreswechsel, der in vielen Bereichen einige Änderungen mit sich bringt. Eine Änderung wird es sein, dass YouTube vom Amazon Fire TV Stick verschwindet und die Videoplattform nicht mehr wie gewohnt aufzurufen ist. Doch wer nun die letzten Tage mit der App genießen möchte, könnte eine böse Überraschung erleben: Die Abschaltung hat bereits begonnen und die ersten Nutzer sind schon jetzt nicht mehr dazu in der Lage, YouTube über den gewohnten Weg aufzurufen.
Sowohl die Desktop-Version von YouTube als auch die Android-App gehören zu den liebsten Spielwiesen der Google-Designer und bekommen gefühlt wöchentlich kleinere und größere Änderungen, die dann meist auch sehr schnell wieder angepasst oder zurückgezogen werden. Jetzt bekommt die YouTube-App für Android schon wieder ein neues Design, bei dem die Navigation vom oberen Rand an den unteren Rand wandert, so wie man es bereits von einigen anderen Google-Apps kennt.
Der Streit um die YouTube-App für Windows Phone entwickelt sich langsam aber sicher zu einer unendlichen Geschichte in der es nur Verlierer zu geben scheint. Die erst vor wenigen Tagen von Microsoft neu veröffentlichte App wurde nun umgehend wieder von Google gesperrt - da man mit der aktuellen Version immer noch unzufrieden ist und dies den Nutzern nicht zumuten wolle.