Künstliche Intelligenz: Google arbeitet an einem neuen Turing-Test – moderne Version mit 204 Aufgaben kommt

google 

Die von Google in vielen verschiedenen Ansätzen entwickelte Künstliche Intelligenz hat in den letzten Tagen für Schlagzeilen gesorgt, die eine neue Diskussion anstoßen werden. Ein hochrangiger Google-Entwickler behauptet, dass die KI ein Bewusstsein hat und entsprechend anders behandelt werden sollte. Google will darauf mit einer neuen Version des Turing-Tests reagieren, an der derzeit gearbeitet wird.


Künstliche Intelligenz

Der Turing-Test wurde bereits im Jahr 1950 von Alan Turing geschaffen, um herauszufinden, ob eine Maschine ein mit dem Menschen vergleichbares Denkvermögen hat. Dass ein solcher Test schon damals erdacht wurde, als raumfüllende Computer die gleiche Rechenpower wie ein heutiger Taschenrechner hatten, zeigt schon, welches Potenzial man seit jeher in den Maschinen bzw. Computern gesehen hat. Aber das ist jetzt auch sieben Jahrzehnte her.

Google will mit einer internationalen Gemeinschaft von 400 Forschern einen neuen Test erschaffen, der den modernen Anforderungen an einen solchen Test gerecht wird. Denn 1950 konnte wohl niemand ahnen, was 2020 technisch möglich ist. Der neue Test soll unter der Bezeichnung „Beyond the Imitation Game“ (BIG) entwickelt werden und aus 204 Fragen bzw. Aufgaben bestehen. Über Details ist noch nichts bekannt, aber die Messlatte dürfte wohl deutlich höher liegen als zuvor.

Tatsächlich arbeitet die Gemeinschaft schon seit zwei Jahren an diesem Test, aber erst jetzt wird aufgrund der jüngsten Diskussionen darüber gesprochen. Wir dürfen gespannt sein, was da kommt, wie dieser Test von Außenstehenden bewertet wird und welche Ergebnisse die zahlreichen KIs aus dem Hause Google und vieler anderer Unternehmen und Forschungseinrichtungen erreichen. Ein Thema, das wohl noch viele Jahrzehnte aktuell bleiben wird.

» Googles Künstliche Intelligenz: Was ist eigentlich das Ziel? Entwickler vermutet Bewusstsein & wird suspendiert

[heise]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket