Stadia: Abo mit Gratis-Titeln oder kostenlos spielen – Das sind die Unterschiede zwischen Stadia Pro & Base

google 

Googles Spieleplattform Stadia wird in Kürze den zweiten Geburtstag feiern, den man sicherlich mit einigen Aktivitäten begleiten wird. Erst vor wenigen Tagen konnte die Verfügbarkeit von 200 Spielen vermeldet werden und wer sich Googles Plattform noch einmal genauer ansehen möchte, bekommt hier alle Informationen zu den verfügbaren Paketen. Was ist der Unterschied zwischen Stadia Base und Stadia Pro?


Man kann Google nach einem holprigen Start nicht mehr vorwerfen, Stadia schleifen zu lassen: Mehrmals pro Monat gibt es Updates in kleinerem Rahmen, manchmal gibt es große Neuerungen, viele Einschränkungen wurden bereits fallen gelassen und auch die Auswahl der Titel steigt immer weiter an. Einiges hätte man vielleicht noch vor dem offiziellen Start implementieren können, aber das lässt sich nun nicht mehr ändern und wird für Google-Verhältnisse doch recht zügig ausgemerzt.

stadia logo

Stadia ist am 19. November 2019 mit dem kostenpflichtigen Stadia Pro-Abo gestartet, das zu Beginn nur durch den Kauf eines der beiden Starterpakete Founders Edition oder Premiere Edition abgeschlossen werden konnte. Schon weit vor dem Start wurde aber auch das vollständig kostenlose Stadia Base in Aussicht gestellt, das einige Monate später gestartet ist und somit den Weg für alle Nutzer freigemacht hat, die Spieleplattform auszuprobieren.

Vor wenigen Tagen konnte man 200 verfügbare Titel verkünden und arbeitet recht aktiv daran, neue Nutzer zu gewinnen oder abgesprungene Nutzer zurückzuholen. Das geschieht im Rahmen von Aktionen, kostenlosen Probemonaten, geschenkten Starterpaketen und je nach Region einigen weiteren Aktivitäten. Wer sich mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft und die Konsolen-Knappheit mit Stadia beschäftigen möchte, kann sich nach wie vor zwischen den beiden Varianten des kostenlosen Zugangs oder des Pro-Abonnements entscheiden.

Aber was ist nun der große Unterschied zwischen dem kostenlosen Pro-Abo und Stadia Base? Was kann das Pro-Abo, was Base nicht kann? Diese Fragen beantworten wir in diesem Artikel und schauen uns die Leistungen der beiden Pakete genau an, zwischen denen jeder Nutzer monatlich wechseln kann.




stadia preise

Das ist Stadia Base
Stadia Base, das im Marketing einfach nur “Stadia” genannt wird, gibt dem Nutzer vollen Zugriff auf die Spieleplattform, wird die Qualität aber nicht auf die höchste Stufe schrauben. Base-Nutzer erhalten eine maximale Auflösung von 1080p mit 60FPS und ausreichend gutem Sound – für Gelegenheitsspieler ein ziemlich perfektes Paket, das keinen Cent kostet. Selbst der Kauf eines Controllers ist dank breiter Unterstützung nicht mehr notwendig. Stadia Base bietet allerdings nur den Zugriff auf die Spieleplattform, also die virtuelle Konsole, hält derzeit aber nur zwei kostenlose Titel bereit. Ursprünglich sollte es keine kostenlosen Spiele für die Base-Nutzer geben, doch im Sinne der Kundengewinnung gibt es sowohl Destiny 2 als auch Crayta Gratis. Wie lange das so bleibt, wird sich zeigen.

Das ist Stadia Pro
Stadia Pro schlägt mit 9,99 Euro pro Monat zu Buche und bietet allen Nutzern eine maximale Auflösung von 4K mit 60FPS sowie 5.1 Surround-Sound. Diese Qualitätsstufe ist allerdings von den Spielen abhängig und kann nicht bei jedem Titel erwartet werden. Zusätzlich erhalten Stadia Pro-Nutzer jeden Monat eine Reihe von Spielen kostenlos, die sie für 0 Euro “kaufen” können und dann dauerhaft in ihrer Bibliothek haben. Wer diese monatlich wechselnden Titel regelmäßig kauft, kann sich also im Laufe der Zeit für 0 Euro eine schöne Spielebibliothek aufbauen. Derzeit gibt es ganze 37 kostenlose Spiele.

Das ist das kostenlose Stadia Pro
Das kostenlose Stadia Pro unterscheidet sich stark von Stadia Base, denn es ist im Grunde ein Pro-Abo, für das ihr während des Probe-Zeitraums keine Gebühr zahlen müsst. Das kostenlose Stadia Pro unterscheidet sich nicht vom Abo, läuft aber eben nach einem, zwei oder drei Monaten aus – je nachdem, welche Aktion ihr gerade erwischt. Ein reiner Testzugang ohne Limits.

Spielekauf
Abgesehen von den zahlreichen Aktionen sieht Stadias Konzept vor, dass die Nutzer die Spiele kaufen müssen. Das unterscheidet sich grundsätzlich nicht zwischen Pro und Base, denn beide Nutzergruppen müssen die gewünschten Titel kaufen. Auch hier gilt, dass Pro-Nutzer manchmal von Aktionen profitieren, die für Base-Nutzer nicht angeboten werden. Ein einmal gekaufter Titel steht dauerhaft in eurer Bibliothek zur Verfügung, unabhängig vom Abo oder Nicht-Abo.

Die Sache mit den kostenlosen Titeln
Stadia Pro-Abonnenten können sich monatlich neue Spiele für 0 Euro “kaufen” und dauerhaft darauf zugreifen, auch wenn die Aktion beendet ist. Sobald das Spiel erworben wurde, steht es dauerhaft in der eigenen Bibliothek zur Verfügung. Der Zugriff ist allerdings nur mit einem aktiven Pro-Abo möglich. Kündigt ihr das Pro-Paket und wechselt zu Stadia Base, sind die Titel zwar immer noch in eurem Konto vorhanden, können aber nicht gespielt werden. Base-Nutzer können nur die Titel spielen, die sie tatsächlich gekauft haben oder müssen sich mit den zwei Gratis-Titeln zufrieden geben. Solltet ihr nach einiger Zeit erneut einen Pro-Monat starten, habt ihr wieder vollen Zugriff auf alle Titel.

Wer den Aufwand nicht scheut, kann also in den Monaten mit interessanten Aktionen das Pro-Abo abschließen, die Titel sichern, bis zum Umfallen Monatsende zocken und das Abo dann wieder ruhen lassen. Das ist nicht Sinn der Sache, aber problemlos möglich.




Ich habe das kostenlose Stadia Pro, wie geht es weiter?
Solltet ihr im Rahmen einer Aktion den kostenlosen Stadia-Probemonat abgeschlossen haben, wird dieser entweder auslaufen oder um jeweils einen kostenpflichtigen Monat verlängert – auch das ist abhängig von der jeweiligen Aktion. Ihr könnt weiterhin bei Stadia Pro bleiben und 9,99 Euro pro Monat zahlen und es wird sich absolut nichts ändern. Seid ihr Stadia-begeistert, möchtet aber nichts bezahlen, müsst ihr euch zumindest von den zahlreichen kostenlosen Titeln verabschieden. Habt ihr Spiele für mehr als 0 Euro gekauft, werden sie weiterhin zur Verfügung stehen – allerdings möglicherweise in reduzierter Base-Qualität.

Stadia Pro vs. Stadia Base
Welches Paket nun schlussendlich das bessere ist, lässt sich Allgemein nicht beantworten. Gelegenheitsspieler sind mit Stadia Base sicherlich sehr gut bedient und können sich Hin und Wieder einen interessanten Titel kaufen und diesen sofort spielen, ohne sich Gedanken über die nicht vorhandene Konsole oder den schwachen PC zu machen. Powergamer werden natürlich zu Stadia Pro greifen müssen, um die gewohnt hohe Qualität zu erhalten und immer wieder neues “Futter” in Form von kostenlosen Spielen zu erhalten.

Wer die Vorteile nutzen UND nichts bezahlen möchte, kann sich nur durch ein sprunghaftes Abo behelfen – das bei Stadia durchaus möglich ist. Gibt es eine Pro-Aktion, dann schließt das Abo für einen Monat ab, nutzt die Vorteile, sichert euch die kostenlosen Titel und lasst es dann wieder auslaufen. Die Kauf-Aktionen können dann in Base-Qualität gespielt werden und wenn es mal wieder ein 0-Euro-Titel sein soll, den ihr euch bereits gesichert habt, schließt ihr eben erneut einen Monat Stadia Pro ab und zockt das Spiel vier Wochen lang.

» Stadia: Googles Controller bald nicht mehr notwendig – Smartphone und weitere Controller für Zocken auf TV


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Stadia: Abo mit Gratis-Titeln oder kostenlos spielen – Das sind die Unterschiede zwischen Stadia Pro & Base"

  • Geile Sache. Ich habe inzwischen 107 Spiele mit Stadia Pro eingesammelt. Es dauert nicht mehr lange und ich habe quasi einen “Gamepass” am Start. 😉

Kommentare sind geschlossen.