Pixel Fold & Flip: Googles erste faltbare Smartphones kommen – alles was über die neuen Geräte bekannt ist

pixel 

Google könnte am Dienstag neben den Pixel 6-Smartphones noch ein oder gar zwei weitere Smartphones vorstellen, über die schon einiges bekannt geworden ist und die noch für dieses Jahr erwartet werden: Pixel Fold und Pixel Flip. Auf ersten Bildern sind die faltbaren Smartphones bereits zu sehen gewesen und aller Voraussicht nach werden sie sogar eine eigene Android 12-Version erhalten. Hier findet ihr alle Informationen.


pixel 6 fold cover

Während über die neuen Pixel 6-Smartphones praktisch alles bekannt ist, sieht es beim Pixel Foldable noch etwas anders aus, obwohl es vielleicht nur geringfügig später auf den Markt kommen wird. Doch während die ersten Informationen nur auf groben Spekulationen basierten, gab es etwas später handfeste Details, die direkt aus dem ominösen Android 12.1 stammen. Dort werden Gerätelisten geführt und ohnehin wird erwartet, dass die Zwischenversion primär für Foldables optimiert ist.

Der normalerweise sehr zuverlässige Leaker Evan Blass hat aus seiner Sicht bestätigt, dass das erste Pixel Foldable trotz aller Verschiebungsgerüchte noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll. Das heißt nicht, dass es auch in den Verkauf geht, aber weil Android 12.1 ebenfalls noch für dieses Jahr erwartet wird, wäre die Wahrscheinlichkeit für einen Start vor dem Weihnachtsgeschäft und eine Präsentation zeitgleich mit dem Pixel 6 doch recht hoch.

Aber es soll nicht nur bei einem Smartphone bleiben, denn jüngst gab es Informationen über ein weiteres faltbares Smartphone, das eventuell als kleiner Bruder des Pixel Foldable kommen könnte.




samsung galaxy z flip

Während das Pixel Foldable seit zwei Jahren unter dem Codenamen Passport entwickelt wird, ist vor wenigen Tagen ein weiteres Gerät mit der Bezeichnung Jumbojack aufgetaucht. Das neu entdeckte Gerät, das sich wohl intern im Testlauf befinden soll, könnte obigem sehr ähnlich sehen. Von Jumbojack sind verschiedene Statusinformationen entdeckt worden, die den Zustand des geöffneten, geschlossenen oder halbgeöffneten Displays enthalten. Das deutet darauf hin, dass es sich eher um ein Flip-Phone wie das neue Samsung Galaxy Z Flip handelt (siehe Bild oben). Es wäre die zweite mehr oder weniger etablierte Foldable-Form. Ist es ein Pixel Flip?

Weil sich Google in diesem Jahr recht eindeutig an Samsung orientiert und die Erfahrung aus drei Generationen Samsung-Foldables sicherlich sehr wertvoll ist, wäre eine solche zweite Variante gar nicht unwahrscheinlich. Man könnte mit beiden Geräteklassen eigene Erfahrungen zeigen und mit Unterstützung von Android 12.1 zeigen, wozu Foldables in der Lage sein könnten. Ein Vergleich mit der damaligen Nexus-Strategie wäre vielleicht angebracht. Der Foldable-Markt wird seit vielen Jahren angeteasert, aber den echten Durchbruch gab es noch nicht.

Es heißt nicht, dass Google an die Foldable-Spitze möchte, aber man könnte Android und Pixel gut positionieren, um eine gewisse Richtung vorzugeben und vielleicht auch den zögerlichen Smartphone-Herstellern etwas mehr Mut zu verschaffen, in diesem Bereich aktiv zu werden.

Bisher bekannte Informationen

Weil es sich bei dem Display noch um eine recht exklusive und neue Komponente handelt, kann Samsung als Primus nur wenige Partner beliefern, die jeweils baugleiche Displays in verschiedenen Größen erhalten. Zu den ersten Kunden zählen Oppo, Vivo, Xiaomi sowie Google, die alle drei auf das gleiche Display wie Samsung selbst beim kommenden Z Fold 3 setzen dürften. Das ist nicht vollständig gesichert, aber aus diesem Grund sind die Informationen rund um das Display des Samsung-Foldable auch auf das Google-Foldable zutreffend.

In mehreren Tweets haben Leaker Spezifikationen verraten und zusätzlich darauf hingewiesen, dass zumindest im Fall von Samsung eine “schlechte Kamera” verbaut wird, weil diese unter dem Display platziert werden soll. Das in Kombination mit 120 Hertz und der faltbaren Technologie dürfte die Bildqualität dämpfen.




Alle Details zum Pixel Foldable Display

  • Displaygröße: 7,57 Zoll
  • Displaytechnologie: LTPO
  • Glasstärke: Ultra-Thin-Glass 2.0
  • Bildwiederholungsrate: 120 Hertz

Google ist mit dem Pixel-Smartphone wohl in der guten Mitte, denn man verbaut eine größere Komponente als Samsung beim Z Flip sowie dem Z Fold 3 und Oppo bei seinem ersten Foldable, liegt aber unter den Displaygrößen von Opp und Xiaomi. Dass man auf Ultra-Thin-Glass setzen will, wurde schon vor einigen Wochen bekannt und ist bei den Foldables ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Während die erste Generation bei Samsung noch auf eine Plastikfolie über dem Display gesetzt hat, die einige Nutzer bekanntlich abgezogen und das Gerät beschädigt haben, kommt nun sehr dünnes Glas zum Einsatz.

Obiges Video zeigt übrigens ein Mockup des Pixel Fold, das auf Basis der zuvor kursierenden Informationen erstellt wurde. Dabei hat man sich zusätzlich am Pixel 6-Design orientiert, das mit den Infos zum faltbaren Gerät kombiniert wurde. Wir dürfen gespannt sein, ob es sich als korrekt herausstellt. Vielleicht wissen wir am Dienstag schon etwas mehr.

» Google auf Foldables: So lassen sich die Google-Apps optimal auf Samsung-Smartphones nutzen (Videos)

» Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Google plant den großen Erfolg – sieben Millionen Smartphones sollen verkauft werden


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel Fold & Flip: Googles erste faltbare Smartphones kommen – alles was über die neuen Geräte bekannt ist"

  • Wieder mit Punchhole? Nichts für mich. Dabei würden eben diese Formfaktoren ausreichend Platz bieten. Wann ist diese unsägliche Zeit der Punchholes und Notches endlich vorbei?

Kommentare sind geschlossen.