Google Pay: Bezahlplattform ist in Österreich gestartet – einige neue Features & diese Banken werden unterstützt

google 

Die Bezahlplattform Google Pay steht in immer mehr Ländern zur Verfügung und dürfte sich als Gegenpol zu Apple Pay und anderen größeren Plattformen recht großer Beliebtheit erfreuen. Anfang September hat man den offiziellen Start in Österreich verkündet, der gleichzeitig neue Features im Gepäck hatte. Die Liste der Partner ist im südlichen deutschen Nachbarland aber noch sehr übersichtlich.


Google Pay Logo

Google Pay lässt sich bereits seit November 2020 in Österreich nutzen, allerdings nicht in vollem Umfang. Man hatte damals lediglich die lokale Einschränkung aufgehoben, was aber nicht als offizieller Startschuss für die App galt – das hat man nun nachgeholt. Seit Anfang September ist Google Pay in Österreich gestartet und ermöglicht nun den Download, die Installation und natürlich auch die Nutzung der Bezahlplattform.

Neue Google Pay-Funktionen
Bisher war nur die Google Pay-Infrastruktur nutzbar, aber nicht die eigenständige Android-App. Das hat sich nun geändert, sodass deren Zusatzfunktionen jetzt verwendet werden können. Neben der einfachen Verwaltung der hinterlegten Kreditkarten und Bezahlmethoden gehört dazu auch die Möglichkeit, weitere Kundenkarten zu hinterlegen. Außerdem lassen sich Beträge zwischen Nutzern versenden. Allerdings handelt es sich nach wie vor um die “alte” Android-App, die in den USA schon im vergangenen Jahr abgelöst wurde und eigentlich irgendwann eingestellt werden sollte.

Der Start in Österreich deutet nun aber darauf hin, dass die App noch längere Zeit gepflegt wird und wir hierzulande wohl so schnell keinen Zugriff auf die neue App erhalten – trotz gegensätzlicher Hinweise in den letzten Monaten. Aber natürlich ist es auch möglich, dass Deutschland zur nächsten Welle gehört und Österreich erst später folgt – wäre nicht weiter überraschend.




Österreichischer Nationalfeiertag

Google Pay-Partner in Österreich
Während sich die Liste der Google Pay-Partner in Deutschland ganz langsam füllt, sieht es in Österreich noch sehr übersichtlich aus. Man fragt sich, was Google von November bis heute getrieben hat, um den Start der App vorzubereiten. Neue Partner kamen nämlich nicht dazu, es gibt keine einzige echte österreichische Partnerbank und alle Partner sind internationale Plattformen und Anbieter, die auch in Österreich aktiv sind.

  • Curve OS Ltd (Mastercard-Debitkarten)
  • Monese (Alle Mastercard-Karten)
  • N26 (Alle Mastercard-Karten)
  • Paybox Bank (Alle Mastercard-Karten)
  • PayrNet (Mastercard Prepaid)
  • Revolut (Alle Mastercard- und Visa-Karten)
  • Wise Ltd (Alle Karten)
  • Viva Wallet (Mastercard Consumer-Debitkarten, Mastercard Small Business-Debitkarten)

Pixel 6: Google Original Chips sind da – Google steigt ganz groß in das Chips-Geschäft ein (Galerie & Video)

Google Pay
Google Pay
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

[Futurezone]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Google Pay: Bezahlplattform ist in Österreich gestartet – einige neue Features & diese Banken werden unterstützt"

  • Wtf, wieso konnte man das vorher noch nicht nutzen 😂😂
    Hier in Deutschland geht das doch schon seit 2016 oder so, könnte ich mir gar nicht mehr ohne vorstellen. Mein Beileid an alle die in einem so extrem rückschriftlich land leben müssen, und ich dachte Deutschland wär schon rückschriftlich aber das toppt es ja 😂 Naja der Akzent dort ist sowieso der größte Murks.
    Man könnte sagen Österreich ist Deutschland bei Wish bestellt 😂😂😂

    • Mein Beileid zu deiner Rechtschreibung!
      Aber womit du Recht hast, hast du Recht. Ich bin von einer österreichischen Bank zu N26 gewechselt. Nicht nur wegen Google Pay, da war noch so einiges nicht im neuen Jahrtausend angekommen.

Kommentare sind geschlossen.