Android Auto: Der Google Assistant Driving Mode erhält eine neue Oberfläche im Kachel-Design (Screenshots)

android 

Googles Infotainment-Plattform Android Auto befindet sich im Wandel und schon in wenigen Wochen wird durch die Einstellung von Android Auto auf dem Smartphone die Nutzung einer alternativen Oberfläche notwendig. Die Nachfolge soll der Google Assistant Driving Mode antreten, der nun kurz vor der Ablösung noch einmal ein neues Design erhalten hat. Es erinnert sogar ein wenig an Windows Phone.


google assistant driving mode

Android Auto ist eine wichtige Grundlage zur Nutzung der mobilen Apps im Auto, egal ob auf dem Infotainment-Display oder alternativ direkt auf dem Smartphone. Für die Nutzung auf dem Smartphone schickt Google nun den Google Assistant Driving Mode ins Rennen, der nach der bevorstehenden Einstellung von Android Auto zum Standard wird. Vorgestellt wurde dieser Modus bereits im Frühjahr 2019, doch nach langer Verzögerung erfolgt der Rollout erst jetzt – fast im Herbst – 2020.

Bisher dürfte der Google Assistant Driving Mode nur von sehr wenigen Nutzern verwendet werden, sodass das nun ausgerollte große Design-Update zum Einstieg für alle neuen Nutzer wird. Die neue Oberfläche entspricht mehr dem damals vorgestellten Design als die zuvor ausgerollte Variante und erinnert tatsächlich ein wenig an Windows Phone mit einer abgerundeten Kachel-Optik. Man verabschiedet sich also von der Feed-Darstellung und hat stattdessen große interaktive Info-Flächen, die als Buttons und App-Starter fungieren.

Gesteuert wird die gesamte App-Oberfläche weiterhin von der Google-App, sodass wie erwartet keine neue App geladen werden muss und Android Auto einfach durch die neue Version ersetzt werden könnte. Ein konkretes Datum für die Umstellung ist bisher nicht bekannt, sondern lediglich die Angabe, dass der Wechsel mit Android 12 stattfinden wird.


Android 12: Google plant Release für Pixel-Smartphones wohl erst für Anfang Oktober – so spät wie noch nie




android auto driving mode new design

android auto driving mode 2019 design 2

android auto driving mode 2019 design


Android & Chrome OS Phone Hub: Pixel-Smartphones sollen Android-Apps auf Chromebooks übertragen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android Auto: Der Google Assistant Driving Mode erhält eine neue Oberfläche im Kachel-Design (Screenshots)"

  • Problem ist dass man den Modus nur nutzen kann wenn man auch navigiert. Also auch die Mediensteuerung funktioniert nur während der Navigation. Bei Android Auto konnte man auch ohne zu navigieren deine Musik oder Podcasts… Bedienen oder sich eingehende Nachrichten vorlegen lassen.
    So muss man nun auch bei täglichen Fahrten die Navigation nutzen um die Mediensteuerung nutzen zu können. 👎

Kommentare sind geschlossen.