Google Kontakte: Völlig neues Design für die Kontakte wird ausgerollt – die Einträge wandeln sich zu Profilen

contacts 

Die Kontaktverwaltung Google Kontakte ist eine sehr solide Anwendung mit ausreichenden Möglichkeiten und hat schon seit längerer Zeit kein Update mehr erhalten. Doch nun macht das Tool den nächsten großen Schritt und wird, eventuell motiviert durch die Workspace-Öffnung eine völlig neue Oberfläche für die Kontaktansicht bringen. Diese verwandelt Einträge in Profile und erinnert damit schon wieder an ein weiteres (un)geliebtes Google-Produkt.


google kontakte logo

Google Kontakte sollte eigentlich eine sehr zentrale und nahezu “perfekte” App sein, denn sie stellt die Basis für das Android-Telefonbuch sowie für GMail – die beiden mit Abstand meistgenutzten Produkte in ihren Bereichen. Aber sie ist auch der Mittelpunkt für die Personen-Verwaltung in Unternehmen, die mit Google Workspace arbeiten – und dort bestehen dann wohl auch andere Anforderungen als in der Privatnutzer-Version.

Nun erhält Google Kontakte eine völlig neue Umsetzung der einzelnen Kontakte, die ja eigentlich im Mittelpunkt stehen sollten. Bislang war allerdings die Kontaktauflistung im Mittelpunkt und ein einzelner Eintrag wurde nur in einem Popup bzw. Overlay geöffnet. Das hat bisher ausgereicht, ist aber nicht flexibel genug für weitere Informationen. Nun hat man sich von diesem Overlay verabschiedet und öffnet die einzelnen Einträge stattdessen direkt in einer eigenen Seite mit eigener Verknüpfung.

So haben die Kontakte nun mehr Platz und erhalten im Zuge dessen auch gleich eine überarbeitete Ansicht. Wenn man sich den folgenden Screenshot ansieht, kommt man nicht um den Gedanken herum, dass sich die Kontakte durch dieses Redesign in Profile verwandeln, die in Zukunft sehr viel mehr Möglichkeiten bieten könnten.


Wear OS: Googles langer Weg zum Smartwatch-Turbo – das können wir erwarten & so stehen die Chancen




google kontakte neue kontaktansicht

Der gewachsene verfügbare Platz wird nun für ein größeres Profilbild und eine schicke Headerleiste verwendet, außerdem gibt es nun eine zweispaltige Ansicht, wobei die linke Seite eher für Informationen und Interaktionen steht, während rechts eine Art Statusleiste eingeblendet wird, die die letzten Kontaktversuche zwischen der ausgewählten Person und dem aktiven Nutzer zeigt. Im Hauptfenster gibt es die klassischen Profileinträge, darunter eine Hierarchie im Unternehmen und bei Reports handelt es sich schon um extern eingebundene Inhalte.

Google+ ist wieder da?
Durch den visuellen Umstieg auf eine Profilansicht fühlt man sich tatsächlich daran erinnert, dass Google seit längerer Zeit kein Social Network mehr hat und es ja eigentlich Zeit für einen Google+ Nachfolger wird. Und welche App wäre als Ausgangsbasis besser dafür geeignet als eine Kontaktverwaltung? Schon damals hatte Google nach dem Aus der Privatnutzer-Version an Google+ für Unternehmen (als “Google Currents”) festgehalten. Warten wir mal ab, was daraus wird.

Derzeit wird die neue Oberfläche nur für Workspace-Nutzer ausgerollt, doch ich sehe eigentlich keinen Grund, diese nicht auch für Privatnutzer zu verwenden. Die Hierarchie wird man dann vielleicht nicht brauchen, aber alles andere wäre auch für normale Nutzer interessant.

» Google Drive: Links zu geteilten Dateien werden zum Teil ungültig – Sicherheitsupdate kommt in Kürze

» Wear OS: Googles langer Weg zum Smartwatch-Turbo – das können wir erwarten & so stehen die Chancen


Google Workspace: Trennung der Google-Produkte scheint zunehmend unnötig & verwirrend

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Kontakte: Völlig neues Design für die Kontakte wird ausgerollt – die Einträge wandeln sich zu Profilen"

  • Bei “Reports” handelt es sich nicht um externe Inhalte, sondern um interne aus dem Google Workspace User Directory. Hier steht, an wen der Mitarbeiter “reportet”, also wer der Vorgesetzte ist. Diese Information war auch vorher schon in Google Contacts für Workspace vorhanden. Es handelt sich hier lediglich um ein visuelles Update. Einen Google+ Nachfolger muss man der Sache an der Stelle nicht andichten. Zumal Google Currents noch lebt und auch nicht abgekündigt wurde.

  • @jens Warum sollte Google deiner Meinung nach wieder ein eigenes Social-Network präsentieren??
    Wenn Google etwas nicht kann, also richtig nicht kann, dann sind das: Soziale Netzwerke und Messenger.

Kommentare sind geschlossen.