Stadia: Google stoppt das Project Hailstorm, bringt Party Chat zu Android & neue nerdige Eastereggs (Teardown)

google 

Google hat der Spieleplattform Stadia in den vergangenen Monaten viele große und kleine Updates spendiert, mit denen viele damaligen Versprechen umgesetzt wurden. Nun scheint aber auch bei der Weiterentwicklung an mancher Stelle der Rotstift geschwungen zu werden, denn ein Teardown der aktuellen Android-App zeigt, dass das verheißungsvolle “Project Hailstorm” eingestellt wurde. Stattdessen dürfen wir uns bald über einige Aprilscherze freuen.


stadia logo

Der Sturm ist vorüber

Gestern wurde bekannt, dass Stadia die eigenen Ziele massiv verfehlt hat und Google wohl mit einem sehr viel schnelleren und größerem Erfolg gerechnet hatte, als es tatsächlich eingetreten ist. Als Folge daraus wird nun der Rotstift geschwungen, wie erst kürzlich an der Schliessung der Games Studios sichtbar wurde und was sich nun möglicherweise auch in einem aktuellen Teardown abzeichnet. Dort ist nun nämlich jeglicher Verweis auf ein Projekt verschwunden, das im Januar allein schon aufgrund der Bezeichnung für Vorfreude sorgte: Project Hailstorm.

In der aktuellen Stadia-App 3.5 für Android sind alle Verweise auf dieses Projekt verschwunden, was ein recht deutlicher Hinweis dafür ist, dass die Entwicklung vorerst gestoppt oder vollständig eingestellt wurde. Worum es sich dabei handelte, war leider nicht bekannt und vermutlich werden wir es auch nicht mehr erfahren. Aber sowohl der Projektname als auch die Tatsache, dass eine Neuerung überhaupt den Vortitel “Projekt” trägt, zeigt schon, dass es eine größere (und vielleicht auch wichtige) Geschichte gewesen sein muss.

Gut möglich, dass Hailstorm eines der Turbo-Features geworden wäre, die mit den selbstentwickelten Spielen genutzt werden sollten. Wenn man die Entwicklung der Spiele stoppt, braucht man natürlich auch diese Features nicht mehr. Weil ehemalige Stadia-Beteiligte aber derzeit sehr gesprächig sind, werden wir vielleicht auch das bald noch erfahren.

» Stadia: Googles Spieleplattform soll eigene Ziele massiv verfehlt haben & Dutzende Millionen Dollar für Spiele-Ports




stadia logo

Neuer Aprilscherz

Nachdem Google 2020 auf alle Aprilscherze verzichtet hat, wird man 2021 wohl zum alten Muster zurückkehren. Innerhalb von Stadia wurden nun einige Textzeilen gefunden, die auf kleine Insider-Gags setzen: So soll der Controller 640 KB mehr Speicherplatz benötigen (eine Aussage, die Bill Gates zugeschrieben wird aber meines Wissens nach so nicht getätigt wurde) und es wird vorgegeben, wie das “Netz” auszusehen hat, um Stadia zu spielen. Damit dürfte man auf den manchmal schlechten Mobilfunkempfang anspielen. Mein Favorit ist aber ein Code, der erst nach dem 20. Januar 2038 einlösbar ist. Das ist der Zeitpunkt, an dem der klassische 32 Bit UNIX-Zeitstempel überläuft. Sozusagen das neue “Jahr 2000-Problem”.

Please install an additional 640 kB of RAM in your controller to play this game

Mesh must have holes at least 7mm in diameter for optimal gameplay experience. Also, make sure that any nearby wheels are spinning at no more than 20 RPM.

Sorry, this code can only be redeemed after January 20th, 2038.

Party Chat für Android

Die einzige echte Neuerung, auf die man sich freuen darf: Die Party Chat-Funktion soll endlich auch unter Android vollständig nutzbar sein. Bisher lässt sich dieser Audio Party Chat im Web, mit dem Chromecast und sogar unter iOS nutzen, aber nicht unter Android. Das soll sich in Kürze ändern, denn die dafür notwendige Bibliothek wurde nun eingebunden und es wird an der Funktionalität gebastelt, den Nutzern diesen Voicechat anzubieten.

» Stadia: Google bringt angeblich 400 neue Spiele auf die Spieleplattform – das sind die neuen Titel (Videos)


Stadia: Googles Spieleplattform soll eigene Ziele massiv verfehlt haben & Dutzende Millionen Dollar für Spiele-Ports

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Stadia: Google stoppt das Project Hailstorm, bringt Party Chat zu Android & neue nerdige Eastereggs (Teardown)"

  • Immer wieder witzig mit anzusehen, wie hier aus einer nicht vorhandenen Mücke (“Project Hailstorm”) ein nun nicht “erscheinender Turbo-Feature-Elefant” versucht wird zu konstruieren. Wer hat denn behauptet, dass es sich bei Hailstorm nicht auch um einen Aprilscherz handelte?
    Wo bleibt der Artikel darüber, dass der Aprilscherz mit dem “56k-Modem” entfernt wurde?

Kommentare sind geschlossen.