Google Chrome 89 ist da: Der Browser erhält Leselisten, neue Profil-Auswahl, eine praktische Tabsuche & mehr

chrome 

Der zweite Chrome-Release dieses Jahres ist da: Google hat Chrome 89 veröffentlicht und bringt eine Reihe von Neuerungen in den Browser, die diesmal vergleichsweise starke Auswirkungen auf die Oberfläche haben. Zu diesen Neuerungen gehören neben den bereits vorgestellten Anmelde-Profilen die ebenfalls bereits bekannte Tabsuche sowie eine Reading List, die viele Nutzer seit langer Zeit gerne im Browser gesehen hätten.


chrome logo swoosh

Tabsuche

chrome tab search

Bereits mit Chrome 88 wurde die neue Tabsuche eingeführt, aber erst mit dem aktuellen Release soll sie einer breiten Nutzergruppe zugänglich gemacht werden. Dabei handelt es sich um ein neues Menü in der Tableiste des Browsers, mit dem sich alle offenen Tabs in den geöffneten Browserfenstern durchsuchen bzw. diese übersichtlich auflisten und aufrufen lassen.

» Mehr Informationen zur Tabsuche

Reading List

chrome reading list

Der Chrome-Browser erhält eine Reading List bzw. Leseliste, wie es sich viele Nutzer schon seit langer Zeit gewünscht haben. Dabei handelt es sich grundlegend zwar nur um eine leicht ausgelagerte Favoriten-Funktion, aber sie bringt einige Zusätze mit. So lassen sich Einträge sehr schnell aufrufen und löschen, sind in die automatischen Kategorien “gelesen” und “ungelesen” sortiert und erscheinen an der Stelle wo zuvor die “Weiteren Lesezeichen” zu finden waren.




google chrome profile switch

Profile

Die Profil-Funktion wird nun deutlich in den Vordergrund rücken und setzt nun auf eine Umsetzung wie in den bekannten Desktop-Betriebssystemen: Auf Wunsch wird direkt nach dem Start des Browsers eine Profil-Auswahl angeboten, ohne dass das zuletzt geöffnete Profil geöffnet werden muss. Viele Informationen, Screenshots und eine kurze Einschätzung zu diesem Feature findet ihr im folgenden Artikel:

» Mehr Informationen zur neuen Profilfunktion

Weitere Neuerungen

Nicht nur an der Oberfläche, sondern auch unter der Haube hat sich einiges getan, das für manch einen interessant sein könnte:

  • HTTPS first: Wird eine URL im Browser ohne Protokoll eingegeben (googlewatchblog.de), versucht der Browser nun automatisch zuerst eine HTTPS-Verbindung (https://www.googlewatchblog.de) anstatt der zuvor genutzten HTTP-Verbindung.
  • WebHID: WebHID (Human Interface Devices) ist nun standardmäßig aktiviert und erleichtert somit die Nutzung aller Eingabegeräte von der Maus über die Tastatur bis hin zu Gamepads oder diversen Zeigegeräten. Dabei geht es weniger um die Standardfunktionen, sondern um den vollen Zugriff auf deren Spezialfeatures. Außerdem können Webseiten darüber auf 3D-Drucker zugreifen und diese steuern.
  • Web NFC unter Android: Chrome für Android kann Webseiten nun die Möglichkeit geben, auf NFC-Tags zuzugreifen oder diese zu beschreiben.
  • AVIF-Support: Chrome für Android erhält Unterstützung für das sehr schlanke AVIF-Bildformat, das nun auch auf dem Smartphone dargestellt werden kann und somit einen kleinen Siegeszug antreten könnte.

Google Chrome: Kommt der Google Assistant? Neuer Commander bringt Kurzbefehle in den Browser (Rollout)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Google Chrome 89 ist da: Der Browser erhält Leselisten, neue Profil-Auswahl, eine praktische Tabsuche & mehr"

  • Hmmm…sehr merkwürdig, Chrome wurde aktualisiert – aber von den Neuerungen sieht man nix!
    Naja, werden wohl irgendwann auch auf der Mac-Plattform auftauchen. Chrome ist halt windowslastig….

    • Wenn du Version 89 hast, geh einfach auf chrome://flags, dort nach “tab search” und “reading list” suchen und im drop-down Menü auf “enabled” bzw. aktivieren 🙂

  • @Yannick Danke für den Tipp, wusste nicht das ich bei Chrome die Funktionen erst aktivieren muss, bevor sie einem zur Verfügung stehen. Etwas ungewohnt, aber scheinbar ganz nützlich…👍🏽😄

    • Kein Thema, gerne. Im Grunde handelt es sich bei den Funktionen noch um experimentelle Features, daher muss man sie selbst noch in diesem versteckten Menü aktivieren. Irgendwann wird Google sich dann mit den kommenden Versionen dazu entscheiden, die Features standardmäßig zu aktivieren. Zumindest läuft es oft so ab 🙂

  • @Yannick Ah, daher. Bei den Betaversionen von Chrome, die ich früher mal ausprobiert habe, war es ähnlich.Ich bin nur davon ausgegangen, das zusätzliche oder neue Funktionen in der finalen Version, bereits aktiviert sind.

Kommentare sind geschlossen.