Hinter den Kulissen von Googles Spieleplattform Stadia geht es seit einiger Zeit drunter und drüber, aber nach außen möchte man natürlich den guten Schein bewahren: So kommt es dann auch, dass man pünktlich zu den schlechten Nachrichten eine neue Spiele-Offensive in Aussicht stellt. Noch in diesem Jahr sollen 100 neue Spiele zu Stadia kommen, im Laufe der nächsten Jahre sogar über 400.
Google dürfte in Kürze ein neues Feature zur smarten Rotation für die Pixel-Smartphones einführen, auf das viele Nutzer - vielleicht auch unbewusst - schon lange Zeit gewartet haben dürften. Wer kein Pixel hat oder nicht mehr darauf warten möchte, kann sich aber auch mit einer populären App behelfen, die seit langer Zeit zusätzliche Steuermöglichkeiten anbietet und bei mir persönlich zur Grundausstattung gehört.
Der Google Assistant steht auf vielen Plattformen zur Verfügung und hat sich durch die tiefe Integration innerhalb kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Google-Produkte entwickelt. Doch es gibt eine Plattform, die von Google bisher ausgespart wurde: Der Desktop. Ein Bastler hat nun einen Weg gefunden, den Assistenten unter Windows & Co. zu verwenden und zeigt eine recht überzeugende Umsetzung.
Google arbeitet seit mindestens fünf Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, das in diesem Jahr endlich vorgestellt und als Vorabversion für Entwickler veröffentlicht werden könnte. Schon seit langer Zeit ist bekannt, dass sich Fuchsia nicht vor anderen Plattformen verschließen wird, sondern diese soweit wie möglich unterstützen soll. Nun ist eine neue Methode aufgetaucht, die die Apps von Android und Linux zu Fuchsia bringen sollen.
Am heutigen Sonntag zeigen wir euch das neue Android 12-Design, bringen Licht in das Dunkel der Android Auto-Apps und beleuchten noch einmal die strong>Hintergründe zur Stadia-Implosion. Im Google Play Store gibt es am Sonntag eine sehr große Auswahl temporär kostenloser Apps, Spiele, Icon Packs und Live Wallpaper - schaut mal herein. Schaut euch auch an, wie sich Android TV auf Amazon Fire TV Stick installieren lässt und denkt einmal über die Risiken eines Google-Kontos nach.
Bei vielen Nutzern dürften sich auf der Fotoplattform Google Fotos nicht nur Kamera-Aufnahmen befinden, sondern auch Screenshots oder abfotografierte Dokumente. Weil sich die klassischen Bilddateien aber nur bedingt zur Archivierung von Dokumenten eignen, erhält Google Fotos nun ein neues Feature, mit dem sich diese als PDF speichern lassen. Sollte es noch nicht freigeschaltet sein, zeigen wir euch einen einfachen Workaround.
Google hat Android 12 veröffentlicht und auch mit dieser Version wieder viele Neuerungen in das Betriebssystem gebracht. Doch die vielleicht wichtigste Veränderung war in der ersten Version noch nicht zu sehen, nämlich ein völlig neues Theme. Nun ist es Bastlern gelungen, das neue Design zu aktivieren und auf einigen Screenshots festzuhalten.