Google hat gestern Abend wie erwartet die erste Android 12 Developer Preview für alle aktuellen Pixel-Smartphones veröffentlicht und das Zeitfenster damit erneut um einige Tage verlängert. Auch in diesem Jahr wird Android wieder einen sehr langen Zyklus mit mehreren Vorabversionen durchlaufen, bis im Herbst die finale Version des Betriebssystems vor der Tür steht. Insgesamt sind sieben Vorabversionen geplant.
Android 12 ist da! In den letzten Tagen haben sich die Hinweise auf einen Frühstart von Android 12 gehäuft und nun hat Google Fakten geschaffen: Vor wenigen Minuten wurde die erste Android 12 Developer Preview veröffentlicht, die ab sofort von allen interessierten (und qualifizierten) Pixel-Nutzern heruntergeladen werden kann. Google bringt gleich mit der ersten Version einen ganzen Schwung an Neuerungen in das Betriebssystem, das die Bezeichnung Snow Cone trägt.
Googles Betriebssystem Chrome OS scheint nach vielen Jahren den Sprung aus der Nische in den Massenmarkt zu schaffen - und das nicht nur in den USA. Kürzlich wurde bekannt, dass die Verkaufszahlen der Chromebooks im Pandemie-Jahr 2020 regelrecht explodiert sind und nun zeigen neue Zahlen, wie stark das Wachstum wirklich ausgefallen ist - und vor allem, wem man diese Marktanteile abgenommen hat.
Heute feiert Google den 87. Geburtstag der Schriftstellerin Audre Lorde mit einem Doodle und es gibt eine neue APK-Übertragung im Google Play Store. Außerdem wurde nun bekannt, dass die Pixel-Smartphones wohl unter Hardware-Problemen leiden und es sickerte durch, wie die Stadia-Mitarbeiter von Google verarscht wurden. Im Google Play Store gibt es heute eine schöne Auswahl vorübergehend kostenlos angebotener Apps, Spiele, Icon Packs und Live Wallpaper - schaut mal herein. Schaut euch auch den neuen Google Maps Ticket-Kauf an.
Googles Infotainment-Plattform Android Auto ist auf eine ständige Verbindung zwischen Smartphone und Display angewiesen, die sowohl per USB-Kabel als auch kabellos hergestellt werden kann. Die kabellose Variante ist natürlich sehr bequem, lässt sich aber längst nicht in jedem Fahrzeug nutzen. Das populär gewordene Crowdfunding-Projekt AAWireless kann nicht nur dieses Problem lösen, sondern ermöglicht sogar die Anbindung mehrerer Smartphones. Aber nicht gleichzeitig.