Google legt wieder einmal kräftig nach und bringt in Kürze neue Smart Home-Kameras sowie ein neues Smart Display der Marke Nest auf den Markt. Aber auch bei Chrome OS legt man fleißig nach und arbeitet gleich an zwei wichtigen Neuerungen, über die wir euch berichten konnten: Den verbesserten Bildbetrachter sowie einen QR-Code-Scanner. Im Google Play Store gibt es am Donnerstag eine große Auswahl temporär kostenloser Apps, Spiele, Live Wallpaper und zahlreiche Icon Packs - schaut mal herein.
Die Google-Schwester Waymo arbeitet seit vielen Jahren an den autonomen Fahrzeugen und hat sich das Ziel gesetzt, diese eines Tages vollständig ohne Eingreifen eines Fahrers bzw. Fahrgastes von A nach B zu bewegen. Nun hat man, auch in Reaktion auf die Diskussionen rund um Tesla, das Wording des eigenen Angebots verändert. Ab sofort ist nicht mehr von "selbstfahrenden" Fahrzeugen die Rede, was vielleicht auch tiefe Einblicke in den aktuellen Stand gibt.
Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS hat in der Vergangenheit zunehmend an Flexibilität gewonnen und bietet den Nutzern nicht nur die Möglichkeit, Watch Faces & Complications anzupassen, sondern hat zusätzlich die Tiles eingeführt. Diese Kacheln fungieren als ergänzende Vollbildansicht, können bisher aber nur von den Google-Apps verwendet werden. Das wird sich in Kürze ändern.
Googles Smart Home-Marke Nest legt kräftig nach und wird neben einem neuen Smart Display in diesem Jahr auch neue Sicherheitskameras auf den Markt bringen. Das aktuelle Kamera-Portfolio ist schon wieder ein wenig in die Jahre gekommen, zum Teil gar nicht mehr verfügbar und war Bestandteil der mittlerweile eingestellten Sicherheitslösung. Die Zeichen stehen also auf Neustart.
Google wird im Laufe der nächsten Monate viele neue Produkte vorstellen und dabei auch den Bereich des Smart Home nicht auslassen. Nun ist ein neues, bisher noch nicht bekanntes, Gerät bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC aufgetaucht, bei dem es sich mutmaßlich um ein kommendes Smart Display handelt. Als Besonderheit bringt es die vom Pixel 4 bekannte Radarsteuerung Soli mit.
Die großen Smartphone-Hersteller haben sich rund um den Android 11 Rollout nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert, denn die Verbreitung der neuesten Android-Version schritt trotz Weihnachtsgeschäft nur sehr langsam voran. Bei Xiaomi hatte man kurz vor Weihnachten noch das Update auf Android 11 gestartet, doch nun zieht man die Notbremse und kann den Nutzern nur eine aufwendige Reparatur anbieten.
Googles Betriebssystem Chrome OS hat in der Standardausführung einige schlanke Apps im Portfolio, die vielleicht nicht von vielen Nutzern verwendet werden, aber dennoch etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen könnten - so wie etwa der Bildbetrachter bzw. die Galerie-App. Diese erhält nun eine ganze Reihe von Updates, die die Möglichkeiten zur Bildbearbeitung stark ausbauen. Wer möchte, kann das schon jetzt aktivieren.
Googles Betriebssystem Android 11 ist seit knapp vier Monaten auf dem Markt, wird in Kürze einen Nachfolger erhalten und sollte im Optimalfall bereits bei vielen Nutzern angekommen sein. Aber wie sieht die Android-Verteilung zu Beginn des Jahres 2021, nach dem Weihnachtsgeschäft, aus? Wir blicken zum Jahresbeginn mal wieder in unsere Statistiken und zeigen euch, wie die Android-Verteilung unter den Google-Fans aussieht.
Mit Google Maps Streetview ist die Welt vor vielen Jahren ein ganzes Stück kleiner geworden, denn alle Nutzer können ferne Orte, Landschaften, Straßenzüge und Sehenswürdigkeiten direkt per Mausklick oder am Smartphone entdecken. Um dies zu ermöglichen, schickt Google immer wieder die Streetview-Fahrzeuge auf die Straße, die mit zahlreichen Kameras bestückt sind und alle Details aufnehmen. Nun hat das Streetview-Team erklärt, wie das funktioniert und wie es aktuell in Deutschland aussieht.