Smart Home: Der Google Assistant kann nun Lichter zeitgesteuert einschalten, ausschalten und einplanen

assistant 

Mit dem Google Assistant lassen sich zahlreiche Geräteklassen direkt oder indirekt steuern, in Abläufe einbinden und je nach gegebener Möglichkeit anderweitig einbinden. Jetzt erhält der Google Assistant ein kleines, aber vielleicht sehr wichtiges, Update, mit dem sich die Steuerung des Lichts und von Schaltern planen lässt. Das funktioniert derzeit allerdings nur eingeschränkt und noch nicht so komfortabel, wie es sein sollte.


google assistant fun

Für den Google Assistant bzw. dessen Infrastruktur ist es ein Kinderspiel, ein angebundenes Gerät, in diesem Fall eine Lampe bzw. ein Leuchtmittel, ein- oder auszuschalten. Nun ist ganz frisch die Möglichkeit dazugekommen, das Einschalten oder Ausschalten zu planen. So kann man dem Google Assistant nun sagen, am nächsten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit das Licht einzuschalten oder es zu diesem gewünschten Zeitpunkt auszuschalten. Dazu sagt ihr einfach nur Hey Google, schalte morgen um 16:00 Uhr das Licht an. Es folgt eine verbale Bestätigung und die Aktion wird hoffentlich ausgeführt.

Es lässt sich aber nicht nur das virtuelle Schalterdrücken planen, sondern auch die Dauer: So könnt ihr dem Assistant mitteilen, dass dieser am morgigen Nachmittag das Licht für 30 Minuten einschalten soll – was dann ebenfalls geschehen sollte. Damit sollte man allerdings nicht zu sehr experimentieren, denn tatsächlich ist es derzeit _nicht_ möglich, eine solche geplante Aktion zu widerrufen. Zwar sollen einige Nutzer dem Assistant die Information entlockt haben, für wann die Aktion geplant ist, aber deaktivieren lässt sie sich nicht.

Wer das Ganze auch für Schalter oder Steckdosen nutzen möchte, muss diese als Licht in der Google Home-App anlegen. Natürlich war eine solche Steuerung bisher schon über die Routinen möglich, aber nun lässt es sich auch ganz ohne Routine planen. Eine offizielle Ankündigung gibt es dazu noch nicht.

» Die neuen Pixel-Smartphones: Immer weniger Vorteile – Google sägt an den wichtigen Argumenten FÜR ein Pixel


Amazon Black Friday Aktionen: Smart Speaker Gratis; Fire-Tablets, Fire TV und Smart Displays stark reduziert

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Smart Home: Der Google Assistant kann nun Lichter zeitgesteuert einschalten, ausschalten und einplanen"

  • Ich nutze allgemein solche Systeme nicht:
    1.) Es gibt dabei ja auch immer wieder Fehl-Auslöser; somit sollte man damit nichts steuern, bei dem es auf Präzision ankommt.
    2.) Wenn ich zufällig neben einem, auch mittels Funk bedienbaren, Dimmer stehe und diesen manuell dimmen will, dauert dieser Vorgang wahrscheinlich länger, als wenn ich meinen herkömmlichen Dimmer runterdrehe.

    Man kann sich nicht zu 100% auf funkbetriebene Systeme verlassen / zB. wenn man die komfortablen Funk-Autoschlüssel unzureichend abgeschirmt verwahrt, kann der Spaß nach hinten los gehen.

Kommentare sind geschlossen.