Smart Home: Google zieht den Stecker – das Nest Sicherheitssystem wird vollständig eingestellt (Video)

google 

Auf und ab bei Nest: Gerade erst hat die Google-Marke einige neue Produkte vorgestellt und nun zieht man gleich einer gesamten Produktlinie schon nach wenigen Jahren den Stecker – und das hat es in sich. Google hat Produktion und Vertrieb des gesamten Nest Secure Systems eingestellt. Auf absehbare Zeit müssen sich alle Nutzer also eine neue Lösung suchen, um ihr Smart Home abzusichern.


nest guard

Googles gefürchtete Einstellungswelle schlägt mal wieder zu, diesmal sogar im Hardwarebereich. Das gesamte Nest Sicherheitssystem wird eingestellt und ab sofort nicht mehr über den Google Store vertrieben, Händler verkaufen nur noch ihre Restbestände. Das Nest Secure System bestand aus einem Hub, diversen Fenstersensoren, einem Keypad und je nach Erweiterung zusätzlichen Sensoren zum Erkennen von Bewegung, Geräuschen oder anderen verdächtigen Aktivitäten.

Das Starterset wurde erst vor drei Jahren vorgestellt und für knapp 500 Dollar in den USA in den Handel gebracht. Eigentlich hätte es eine zentrale Produktwelt bei Nest sein sollen, in die auch die Überwachungskameras, der Rauchmelder und andere Produkte einzahlen – aber das ist nun nicht mehr der Fall. Einen echten Grund für die Einstellung nennt Google nicht, die Verkaufszahlen dürften aber wohl weit hinter den Erwartungen gelegen haben, denn schon nach einem Jahr wurde der UVP um 100 Dollar gesenkt.

Google betont, dass man bestehende Nutzer weiter unterstützen wird, aber dieses Versprechen hält erfahrungsgemäß ohnehin nur wenige Monate, bevor man dann irgendwann still und heimlich den Stecker zieht. Man sollte es sich also gut überlegen, in puncto Smart Home in Google-Produkte zu investieren. Gerade bei dieser wichtigen und sehr teuren Infrastruktur.

» Google Pay: Die Amazon Visa Kreditkarte kommt – Amazon bestätigt Start mit Googles Bezahlplattform


Smart Speaker fast Gratis: Google startet Partnerschaft mit Thalia – Hörbuch und Smart Speaker für 59 Euro




Google Nest will no longer be producing Nest Secure, however we will continue to support our security users in all the same ways

Erst kürzlich hatte Google den neuen Nest Audio sowie ein Neues Wifi vorgestellt. Beide Produkte sind jeweils leicht zu ersetzen, aber für Überwachungskameras mit Nest Protect oder eben ein solches Sicherheitssystem sollte man dann doch eher auf beständigere Unternehmen ohne große Cloud-Anbindung setzen (spreche derzeit aus Erfahrung und habe genau dies getan).

Das Nest Secure System war hierzulande niemals offiziell erhältlich.

» Nest Audio: Google präsentiert neuen Google Assistant-Smart Speaker; Home-Nachfolger für 99 Euro – Alle Infos

» Google Fotos: Schneller Zugriff auf die Fotoalben – neue Verknüpfung in der Navigation ist da (Screenshots)


Smart Speaker fast Gratis: Google startet Partnerschaft mit Thalia – Hörbuch und Smart Speaker für 59 Euro

Letzte Aktualisierung am 5.12.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Smart Home: Google zieht den Stecker – das Nest Sicherheitssystem wird vollständig eingestellt (Video)"

    • Wir bauen gerade unser Haus mit sehr umfangreichen Smart Home-Möglichkeiten. Natürlich habe ich mich im Vorfeld sehr intensiv mit allen Lösungen auseinandergesetzt. Es würde mir nie einfallen, die gesamte Infrastruktur vor allem auf die Cloud auszurichten – vor allem nicht auf Google. Unser Smart Home bleibt vollständig lokal, mit einer optionalen Cloud-Anbindung für den Komfort.

  • Sehr interessant. Welche Lösung ist es am Ende geworden?

    Zum Topic: Ich verliere auch langsam das Vertrauen auf Produkte von Google. Ich habe Zuhause ein paar Google home Lautsprecher sowie nen Chromecast und zwei audio Chromecast. Letzteres ist auch abgekündigt. Hoffen wir das es lange noch nutzbar bleibt.

    Eine Video-Türklingel von Nest ist somit schon Mal raus.

Kommentare sind geschlossen.