Smart Home: Google, Apple, Amazon, Samsung, IKEA & Weitere schaffen neuen Standard für smarte Geräte

google 

Für viele Menschen gehört das Smart Home längst zum Alltag und übernimmt einige Komfortsteuerungen in den eigenen Vier Wänden. Weil viele Hersteller in den vergangenen Jahren ihre eigene Infrastruktur aufgebaut haben, muss man sich als Kunde schon recht früh für ein Ökosystem entscheiden und steht manches mal vor Kompatibilitätsproblemen. Das soll sich nun ändern, denn die Connected Home over IP-Allianz hat sich nun mit einer Wasserstandsmeldung zu Wort gemeldet und will noch in diesem Jahr liefern.


google assistant smart home

Ende des vergangenen Jahres haben Google, Amazon, Apple und einige weitere Unternehmen die Gründung einer Smart Home-Allianz bekannt gegeben, die unter dem Dach der Zigbee Alliance einen neuen Standard schaffen soll, an dem sich alle zukünftigen Produkte der teilnehmenden Unternehmen orientieren werden. Der Arbeitstitel lautet Connected Home over IP und will noch in diesem Jahr liefern.

Nach langer Zeit der Funkstille hat sich die Vereinigung nun mal wieder zu Wort gemeldet und verkündet, mittlerweile knapp 150 Mitglieder zu haben und noch in diesem Jahr einen ersten Entwurf veröffentlichen zu wollen, der dann im Laufe des kommenden Jahres finalisiert werden soll. Dabei geht es darum, einen Standard für die Kommunikation der Geräte untereinander zu schaffen, sodass diese eine große Kompatibilität zueinander haben.

Wie umfangreich ein solcher Standard sein kann, wird sich erst mit der ersten Veröffentlichung zeigen. Mittlerweile sind Unternehmen aus den Bereichen Hardware, Software, den Zulieferern und mehr Teil dieser Allianz und dürften zusammen wohl den Löwenanteil des Marktes abdecken. Neben Google, Apple und Amazon sind auch Samsung, IKEA, Philips und viele weitere mit dabei. Eine Liste findet ihr auf dieser Seite.

» Android TV & Chromecast: Googles Smart TV-Plattform wird zu Google TV – Teardown bestätigt Umbenennung


Smart Home: Google Assistant will Anwesenheit aller Bewohner erkennen & Routinen ausführen (Screenshots)




project connected home over ip struktur

Zu Beginn möchte man sich auf die folgenden Geräteklassen konzentrieren und dann Schrittweise immer weiter ausbauen:

As the technology stack comes into focus, so do the smart home devices that we are initially targeting, which include lighting and electrical (e.g., light bulbs, luminaires, controls, plugs, outlets), HVAC controls (e.g., thermostats, AC units), access control (e.g., door locks, garage doors), safety and security (e.g., sensors, detectors, security systems), window coverings/shades, TVs, access points, bridges and others. Scoping exercises are also underway for additional consumer electronics products and the commercial industry.

Wer nun gerade mit dem Smart Home-Aufbau begonnen hat und in der Zukunft Kompatibilitätsprobleme fürchtet, der wird von den Herstellern beruhigt: Sowohl Google als auch Apple und Amazon haben versprochen, die Kompatibilität zu bestehenden Produkten zu gewährleisten. Wie das aussehen wird und wie lange dieses Versprechen gehalten werden kann, wird sich dann zeigen.

» Google Assistant: Der smarte Assistent kann nun an bevorstehende Geburtstage erinnern; bevor es zu spät ist

» Android TV & Chromecast: Googles Smart TV-Plattform wird zu Google TV – Teardown bestätigt Umbenennung


Aktuelle Google-Aktionen: Pixel-Smartphones sind stark reduziert; Pixel 4, Pixel 3a, Stadia & Gratis Smart Speaker

Letzte Aktualisierung am 25.10.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Project Connected Home]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Smart Home: Google, Apple, Amazon, Samsung, IKEA & Weitere schaffen neuen Standard für smarte Geräte"

Kommentare sind geschlossen.