Die neue Woche hat gleich mit einem Highlight begonnen, denn Google hat das Pixel 4a vorgestellt, die beiden Smartphones Pixel 4 5G & Pixel 5 angekündigt und dann auch noch mit dem Android-Sicherheitsupdate nachgelegt. Im Google Play Store gibt es zum Start in die neue Aktionswoche eine große Auswahl temporär kostenloser Apps und Spiele sowie zahlreiche Icon Packs und Live Wallpaper - schaut mal herein. Viele Neuerungen gibt es auch bei Google Fotos und dem Google Assistant.
Die Fotoplattform Google Fotos kann nicht nur Bilder und Animationen in der Cloud speichern und darstellen, sondern natürlich auch Videos - das gilt sowohl für lokal auf dem Smartphone gespeichert als auch in der Cloud abgelegte Videos. Jetzt bekommt der Videoplayer schon das zweite Update innerhalb kürzester Zeit, das zwei neue Buttons im Gepäck hat, mit denen durch das Video gesprungen werden kann.
Der August hat begonnen und pünktlich zum ersten Wochenbeginn des Monats hat Google nun das aktuelle Android-Sicherheitsupdate veröffentlicht. Vor wenigen Minuten hat Google den Startschuss für das Sicherheitsupdate für den Monat August 2020 gegeben und stopft wie üblich auch dieses Mal eine Reihe von Sicherheitslücken in diversen Komponenten. Außerdem gibt es in diesem Monat wieder das übliche Update für die Pixel-Smartphones, allerdings ohne größeres Pixel Feature Drop.
Neues von der Bezahlplattform Google Pay: Es ist schon seit einiger Zeit bekannt, dass es rund um Google Pay große Änderungen mit vielen Neuerungen fernab vom eigentlichen Kerngeschäft geben wird und nun wurde die erste Neuerung angekündigt: Ab dem kommenden Jahr wird Google Pay virtuelle Bankkonten anbieten, die vollständig mit der Android-App verwaltet werden und in Zusammenarbeit mit Partnerbanken betrieben werden.
Googles neues Betriebssystem Android 11 befindet sich auf der Zielgeraden und sollte schon im kommenden Monat in der finalen Version erscheinen. Kurz zuvor werden nun noch einige Weichen gestellt, die längst nicht allen Nutzern gefallen: Android 11 wird sich von der seit vielen Jahren gewohnten Umsetzung verabschieden, dass Album-Cover aus den Medienplayern auf dem Sperrbildschirm als Hintergrundbild zu sehen sind.
Google hat das Pixel 4a endlich offiziell vorgestellt und den monatelangen Gerüchten und Spekulationen damit endlich ein Ende bereitet. In der Ankündigung holt man aber noch etwas weiter aus und bereitet auch anderen Spekulationen ein Ende, die gerade erst aufgeflammt sind: Schon jetzt wurden die beiden kommenden Smartphones Pixel 4a 5G und Pixel 5 offiziell bestätigt.
Das wir das noch erleben dürfen: Nach monatelangen Verzögerungen hat Google vor wenigen Minuten das Pixel 4a endlich offiziell vorgestellt. Der Nachfolger des erfolgreichen Pixel 3a hatte sich bereits auf zahlreichen Leaks gezeigt, die sich in der Masse als korrekt erwiesen haben und nun von Google bestätigt wurden. Das Pixel 4a geht in diesem Jahr als Einzelkämpfer in den Ring und ist ab dem 1. Oktober (!) für 349 Euro im Google Store zu haben. Außerdem wurden die Pixel 4a 5G und Pixel 5 angekündigt.
Mit der Oppo Watch ist der Smartphone-Hersteller Oppo kürzlich in den Smartwatch-Markt eingestiegen und hat das mit Googles Betriebssystem Wear OS ausgestattete Gadget bereits international auf den Markt gebracht. Vor wenigen Tagen wurde eine Erweiterung des Portfolios angekündigt: Eine größere Variante mit größerem Display, mehr Power und leicht verbesserter Ausstattung soll noch in diesem Herbst auf den Markt kommen.
Googles zweites großes Betriebssystem Chrome OS wurde in den letzten Jahren stark ausgebaut und bietet längst Möglichkeiten zum Ausführen von lokalen Apps außerhalb des Browsers - so wie die Android- und Linux-Apps. Diese Entwicklung wird schon bald einen großen Schritt machen, denn Google hat die Unterstützung von Windows-Apps angekündigt, die nativ auf den Chromebooks ausgeführt werden sollen. Es könnte ein sehr entscheidender Schritt für Chrome OS und die Chromebooks werden.
Die Kartenplattform Google Maps lebt nicht nur von ihren zahlreichen Zusatzfunktionen und Informationen, sondern auch von den Millionen fleißigen Nutzern, die diese zur Verfügung stellen. Das will Google Maps nun noch stärker nutzen und geht einen weiteren Schritt in Richtung Soziales Netzwerk, der vielleicht nicht allen Nutzern gefallen wird: Ab sofort kann man jedem Nutzer folgen, der einen Beitrag zu Google Maps geleistet hat.