Google hat das mobile Betriebssystem Android in den letzten Jahren zu einer echten Festung ausgebaut, die Malware, Viren und Phishing immer weniger Chancen lässt. Nun steigt auch Microsoft in diesen wichtigen Bereich und schickt den von Windows bekannten Defender in das Rennen, der zukünftig vor Viren, Phishing und Malware warnen und alle Bedrohungen sowohl abwehren als auch protokollieren soll. Interessierte Unternehmen können das Produkt ab sofort testen.
Google hat der Spieleplattform Stadia erst vor wenigen Tagen viele neue Spiele spendiert und schraubt die Anzahl der verfügbaren Titel immer weiter nach oben. Das freut vor allem die Stadia Pro-Abonnenten, denn Google bietet zahlreiche Spiele vollkommen kostenlos an, was alle zahlenden Abonnenten dafür nutzen sollten, sich eine große Datenbank aufzubauen. Wir fassen einmal zusammen, welche 18 Spiele derzeit kostenlos zur Verfügung stehen.
Viele große Smartphone-Hersteller spendieren ihren Geräten mit jeder neuen Generation eine Reihe von Hintergrundbildern, die zu einem gewissen Grad die Identität widerspiegeln. Das gilt auch für den Smartphone-Pionier HTC, der seine besten Tage längst hinter sich hat, aber erst kürzlich das neue HTC Desire 20 Pro vorgestellt hat. Hier bekommt ihr alle 17 Wallpaper des Smartphones wie üblich zum Download.
Auf jedem Smartphone befinden sich nicht nur einige vorinstallierte Hintergrundbilder, sondern auch eine Auswahl von Klingeltönen und Signaltönen, die in den meisten Fällen direkt vom Hersteller angeboten werden. Auch Google hat sich im Laufe der Zeit eine große Klingelton-Datenbank aufgebaut, die über die Google Sounds-App für die Pixel-Nutzer angeboten wird. Wer kein Pixel-Smartphone besitzt, bekommt sie hier nun zum Download.
Die Woche 26 neigt sich dem Ende zu und ist mittlerweile beim Sonntag angekommen. Zeit also, auf die vergangenen sieben Tage zurückblicken und wieder unseren kleinen Wochenrückblick zu beginnen. Wie in jeder Woche Woche blicken wir sowohl auf die beliebtesten Artikel der Kalenderwoche 26 vom 21. Juni bis zum 27. Juni 2020 als auch auf die gleiche Woche vor fünf Jahren und vor zehn Jahren zurück.
Es ist Sonntag und heute zeigen wir euch wie das Pixel 4-Design entstanden ist und welche Smartphones das Update auf Android 11 erhalten sollten. Wer Googles Netzwerk zum Musikstreaming verwendet darf sich freuen, denn nach langen Verzögerungen und Problemen ist die Übertragung von Play Music zu YouTube Music endlich möglich. Im Google Play Store gibt es am Sonntag eine sehr große Auswahl temporär kostenloser Apps und Spiele sowie sehr viele Icon Packs und Live Wallpaper - schaut mal herein! Vergesst auch nicht die Smart Home-Aktionen bei Google & Amazon.
Schon seit langer Zeit hält Google die aktuellen Zahlen zur Verteilung der Android-Versionen unter Verschluss und bietet diese nur noch über Umwege zum Abruf an. Die Gründe für diesen Wechsel sind vielfältig und wurden hier im Blog bereits ausführlich besprochen - mit einer Ausnahme. Möglicherweise spiegeln die Zahlen nicht die vollständige Wahrheit wider und sind eigentlich besser, als es auf dem Papier aussieht.
Google Fotos dürfte bei den meisten Nutzern dank Auto Backup und dem einfachen Upload sehr gut gefüllt sein. Die Plattform bietet eine Reihe von Möglichkeiten zur Organisation aller Medien in Alben, setzt aber vor allem auf die starke Suchfunktion, mit der sich die meisten Fotos innerhalb weniger Sekunden aufspüren und wieder aufrufen lassen. Heute zeigen wir euch, wie ihr alles aus der unscheinbaren Suchleiste herausholen könnt.
Google Maps stellt sehr viele Informationen wahlweise in der Kartenansicht, der Satellitenansicht oder neuerdings auch in den Streetview-Panoramen dar - und das stets in der Draufsicht von oben. Dabei muss man es aber nicht belassen, denn in der Satellitenansicht lässt sich die Darstellung beliebig kippen und drehen, was nicht nur die Übersicht verbessern, sondern dank 3D-Landschaften und Gebäude auch beeindrucke Aufnahmen liefern kann.
Android hat es trotz langjähriger Anstrengungen noch immer nicht nativ auf den Desktop geschafft, sodass man bei Bedarf nach wie vor auf Emulatoren oder externe Plattformen angewiesen ist. Wie eine kostenlos erhältliche App seit einiger Zeit zeigt, ist die Übertragung der Android-Oberfläche inklusive Fernbedienung und Dateiübertragung zum Smartphone aber ohne große Hürden möglich. Die App wird aktuell mit Hochdruck weiterentwickelt und gehört eigentlich in jede Tool-Sammlung.