Samsung & Huawei müssen Federn lassen: Globale Smartphone-Verkäufe brechen so stark wie nie zuvor ein

android 

Der Smartphone-Markt ist seit vielen Jahren gesättigt und verspricht schon seit langer Zeit und trotz so mancher Innovation kein großes Wachstum mehr – daran haben sich die Hersteller längst gewöhnt. Doch im vergangenen Quartal gingen die Verkaufszahlen extrem gefallen und auch der Ausblick für die nächsten Quartale ist nicht unbedingt rosig. Der Grund für diesen Einbruch ist natürlich das Coronavirus und dessen Auswirkungen.


Über viele Jahre konnte der Smartphone-Markt ein hohes Wachstum ausweisen, aber in den letzten drei Jahren hatte sich dieses Wachstum so weit verlangsamt, das in einigen Quartalen sogar ein Minus unter dem Strich stand. In den letzten Quartalen ging das langsam wieder aufwärts und nun gibt es einen erneuten Einbruch, der die Zahlen der letzten Jahre in weite Ferne rücken lassen dürfte.

notch-smartphones

Alle großen Marktforscher haben in den letzten Tagen ihre Zahlen für die Smartphone-Verkäufe des 1. Quartals 2020 veröffentlicht und kommen auf teilweise sehr verschiedene Zahlen. Während die einen den Markt um 11 Prozent einbrechen gesehen haben, rechnen andere mit 13 oder gar 14 bis 15 Prozent. Das liegt an den verschiedenen Quellen und Zählweisen der Marktforscher, schlussendlich zeigt sich aber ein katastrophales bild, das aber wohl niemanden überrascht und natürlich erwartet wurde.

smartphone verkaufszahlen q1 2020

IDC sieht den Markt um 11,7 Prozent einbrechen, wobei vor allem Samsung und Huawei viele Federn lassen mussten, während Apple nahezu stabil geblieben ist. Xiaomi und Vivo konnten sogar zulegen, aber längst nicht so deutlich wie in den vorherigen Quartalen. Das ist erstaunlich, denn bekanntlich wurde der chinesische Markt im Januar und Februar nahezu vollständig heruntergefahren, während der Rest der Welt etwa seit März im regional sehr unterschiedlichen Shutdown ist. Die großen Auswirkungen dürften vor allem im zweiten Quartal zu spüren sein.

» Android: So schnell und zuverlässig liefern die großen Smartphone-Hersteller die Sicherheitsupdates aus


Android: Das sind Googles Update-Turbos – so sollen die Android-Updates noch schneller ausgeliefert werden

[IDC]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Samsung & Huawei müssen Federn lassen: Globale Smartphone-Verkäufe brechen so stark wie nie zuvor ein"

  • Der Grund dafür ist die Tatsache, dass neue phones keinen Reiz mehr ausüben. Die Technik bist durch, die Kamera und CPU seit Jahres top. Wozu ein P40 Pro, wenn das P30 Pro genauso gut ist?

Kommentare sind geschlossen.