Pixel 3 & Pixel 3 XL: Google stoppt Verkauf der beiden Smartphones – im Google Store nicht mehr erhältlich

pixel 

In wenigen Wochen wird Google die Pixel 4a-Smartphones vorstellen und im Herbst stehen die Pixel 5-Smartphones auf dem Programm – wenn es keine Änderungen geben wird. Google sorgt nun für den Verkauf der neuen Geräte vor und hat den Verkauf der Pixel 3-Smartphones mit sofortiger Wirkung eingestellt. Wer sich jetzt noch für die Pixel 3-Smartphones interessiert, sollte in den nächsten Tagen bei anderen Händlern zuschlagen.


Google stellt mittlerweile zwei Smartphone-Generationen pro Jahr vor und hat somit auch in diesem Bereich ein immer weiter wachsendes Portfolio an Geräten. Diese werden allerdings nicht bis in alle Ewigkeit verkauft, sondern das Sortiment wird regelmäßig bereinigt – und das zum Teil überraschend früh. Jetzt zieht man einer Smartphone-Generation den Stecker, die vor weniger als eineinhalb Jahren auf den Markt gekommen ist.

google pixel 3 venom eminem

Seit gestern sind Googles Pixel-Smartphones der dritten Generation nicht mehr im Google Store zu finden, wobei es sich allerdings um keinen Fehler, sondern um eine Sortimentsbereinigung handelt. Google hat den Verkaufsstopp offiziell bestätigt und macht somit Platz für neue Hardware – kein ungewöhnlicher Schritt. Schon in den vergangenen beiden Jahren wurden im Frühjahr die Smartphone-Generationen des Vor-Vor-Jahres eingestellt.

Ob Google auch die Produktion der Geräte bereits eingestellt hat, wovon ich einfach mal ausgehe, ist nicht bekannt. Man darf aber vermuten, dass alle Händler nur noch ihre Restbestände verkaufen und keinen großen Nachschub mehr erhalten werden. Wer sich also aus irgendwelchen Gründen noch für das Pixel 3 oder Pixel 3 XL interessiert und die Nachfolger Pixel 3a, Pixel 4 und bald Pixel 4a links liegen lässt, sollte sich nun beeilen. Beide Geräte sind aktuell noch bei den großen Händlern Media Markt (Pixel 3 | Pixel 3 XL) und Saturn (Pixel 3 | Pixel 3 XL) zu finden.

Pixel 3-Besitzer können aber noch beruhigt schlafen: Die Smartphones werden trotz Verkaufsstopp noch bis Oktober 2021 von Google aktualisiert und somit noch lange nicht am Ende ihrer Lebenszeit angekommen – in diesem Punkt haben wir gerade einmal Halbzeit.

» Fitbit Charge 4: Google-Tochter stellt innovativen neuen Fitness-Tracker mit GPS & Fitbit Pay vor – ohne Wear OS


Amazon Aktionen: Echo Smart Speaker & Displays, Fire-Tablets & TV reduziert – so nutzt ihr Google-Dienste


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel 3 & Pixel 3 XL: Google stoppt Verkauf der beiden Smartphones – im Google Store nicht mehr erhältlich"

  • Hallo,

    Ich bin ein Riesenfan von Google-Smartphones und einem nativen Androidsystem. Dennoch würde ich mir nie wieder ein Google Smartphone kaufen, weil Google Store Support seinen Kunden einen miesen Service bietet. Ich hatte vor einem Jahr ein Pixel 3a im Google Store erworben. Vor einem Jahr die Kamera defekt war. Damals klappte der Umtausch über den First Level Support reibungslos und ich war zufrieden. Im Januar dieses Jahres ging der Lautsprecher des Smartphones kaputt. Google Store bot mir ein neues Gerät in pink an (ich hatte ein Schwarzes), das ich nicht wollte. Danach ein Refurbished, das ich ebenfalls abgelehnt habe. Zuletzt wurde mir die Erstattung des ursprünglichen Kaufpreises in Form von Google Store Credits an. Dieses Angebot nahm ich an. Mir wurde gesagt, dass ich dafür zuerst ein pinkes Gerät bestellen und mein altes zurückschicken muss. Der Umtausch würde drei Tage in Anspruch nehmen. Irgendwann kam ein pinkes Gerät bei mir an (obwohl ich es nicht wollte). Auf das Rücksendeetikett wartete ich anderthalb Wochen und ich bekam es erst nachdem mein altes Gerät bei Google ankam (Dauer über eine Woche).

    Mittlerweile ist mehr als ein Monat vergangen und ich habe weder mein altes Smartphone noch die Credits. Der First Level Support ist nett und bemüht, alles scheitert allerdings an einer Fachabteilung, bei der sich nichts bewegt und zu der auch der First Level Support nicht durchdringt.

    Ich würde nun von einem Pixel-Kauf abraten, weil ich im Premium-Segment von jedem Hersteller einen hervorragenden Service erwarte. Dafür zahlt man auch einen hohen Preis für sein Gerät. Einen Monat ohne Smartphone und täglich nur vertröstet zu werden, ist unzumutbar.

    Google sollte sich für diesen miserablen Service schämen. Der ganze Prozess mit dem Rücksenden des eigenen Smartphones, sinnlosem Zusenden eines pinken Smartphones und einer ewig dauernden Bewilligung der Credits ist so miserabel designed, dass ich darüber lachen würde, wenn ich nicht selbst betroffen wäre. Das Ganze bei einem technologischen Leader, der viel Geld in KI investiert und der es mit Sicherheit besser kann. Ich hoffe, dass ein Google-Verantwortliche über meine Zeilen stolpert, sich seiner Kunden erbarmt und diesen Prozess überdenkt.

    Viele Grüße

    Na

    • Ich verstehe deinen Ärger absolut, aber Google ist und bleibt primär nun einmal ein Software-Unternehmen, dass im Gegenzug zu Apple, ja auch erst verhältnismäßig spät, selbst, als Entwickler UND Verkäufer in Erscheinung getreten ist. Und dass es bei Google innerhalb der verschiedenen Abteilungen immer wieder mal hakt, weil die linke nicht weiß was die rechte macht, ist eigentlich auch bekannt…

  • Ich frage mich mal wann es die Politik rafft das sie endlich vernünftige Supportzeiträume vorschreibt , um der Resourcenverschwendung ein Riegel vorzuschieben. Reparaturen zu angemessen Preisen dito. Es ist eigentlich ein Witz das ein Gerät noch drei Jahren zum alten Eisen gehört. Ohne Druck vom Gestzgeber scheint es nicht zu funktionieren. Und der Kunde muß sein übriges tun .

Kommentare sind geschlossen.