Im Vergleich zu einigen anderen Betriebssystemen steht Android in puncto Stabilität und Geschwindigkeit nicht unbedingt an der Spitze - auch wenn es in den vergangenen Jahren sehr große Schritte gegeben hat. Aktuell berichten zahlreiche Nutzer verschiedenster Smartphones und Android-Versionen von einem lästigen Problem, das das gesamte Betriebssystem beim Absturz einer App einfrieren lässt. Man kann sich zwar auch ohne Neustart behelfen, aber dennoch sind die Nutzer nicht erfreut.
Es gibt viele Möglichkeiten, um eine aktuell im Browser geöffnete Webseite mit anderen Nutzern zu teilen, wobei die meisten einen Umweg über externe Apps und den URL-Versand über die Cloud erfordern. Google Chrome will das in Zukunft deutlich erleichtern und erhält einen integrierten QR-Code-Generator, der ab sofort in der Canary-Version des Browsers verwendet werden kann. In allen anderen Chrome-Versionen ist die Oberfläche noch nicht funktionsfähig.
Viele Nutzer dürften den Google Kalender sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld nutzen und dafür mindestens zwei voneinander getrennte Konten einsetzen. Das sorgt für Ordnung und Übersicht - vielleicht aber auch genau für das Gegenteil. Im Google Kalender gibt es nun sehr eindeutige Hinweise darauf, dass sich die Kalendereinträge aus dem privaten und beruflichen Umfeld nun bald gemeinsam organisieren lassen.
Hausaufgaben bekommen für Schüler in Zeiten des Coronavirus eine völlig neue Bedeutung und sind seit Wochen das einzige Lehrmittel. Weil die Infrastruktur und technischen Möglichkeiten von Schule zu Schule sehr unterschiedlich sein können, kann etwas Unterstützung durch externe Apps natürlich nicht schaden. Heute stellen wir euch die populäre Android-App Photomath vor, die abfotografierte Mathematik-Aufgaben löst und den Rechenweg sehr ausführlich erklärt.
Amazon gehört mit den Fire-Tablets zu den größten Herstellern von Android-Tablets, die vor allem durch ihre günstigen Preise punkten und sich dadurch großer Beliebtheit erfreuen. Allerdings wurden diese Tablets nicht von Google zertifiziert und verfügen dementsprechend weder über die Google-Apps noch über den Play Store. Die nachträgliche Installation ist möglich, war bisher aber recht aufwendig und kompliziert. Mit einem praktischen Paket wird die Aufrüstung der Tablets nun (vergleichsweise) zum Kinderspiel.
Der Smartphone-Hersteller OnePlus lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen um die Nutzer zu erhalten und scheint in puncto Humor und Unterhaltung auf einer Wellenlänge mit Google zu sein. Anlässlich der Vorstellung des OnePlus 8 hat man das vor einiger Zeit gestartete Spiel Crackables gemeinsam mit Google in die zweite Runde geschickt. Bei dem Spiel gilt es Rätsel zu lösen und am Ende den echten Jackpot von 10.000 Dollar abzuräumen.