Stadia: Die Spieler sind sauer – Google meldet sich nun zu den fehlenden Spiele-Ankündigungen zu Wort

google 

Google hat mit der Spieleplattform Stadia sehr große Pläne und wird in wenigen Wochen viele Neuerungen vorstellen, mit denen hoffentlich ein Großteil der Anfangsversprechen erfüllt werden können. Bis dahin müssen sich die Spieler allerdings etwas gedulden – was ihnen offenbar zunehmend schwerfällt. Weil die Situation in den Stadia-Communities langsam aber sicher zu eskalieren droht, hat sich Google nun erstmals zu Wort gemeldet.


Bei der Präsentation der Spieleplattform Stadia im Frühjahr 2019 hatte Google große Versprechen gemacht und Features gezeigt bzw. angekündigt, die bis heute nicht zur Verfügung stehen. Schon ab Herbst wurden die Spieler darauf eingestimmt, dass einige Dinge etwas mehr Zeit brauchen werden, die Spieleplattform aber stetig weiterentwickelt wird. Auch bei der Spieleauswahl sieht es nicht viel besser aus, denn diese ist auch zweieinhalb Monate nach dem Start noch sehr überschaubar.

stadia logo

Stadia: Ihr seid nur Betatester! Die Spieler rebellieren & große Missverständnisse auf Googles Spieleplattform

In den Stadia-Communities droht die Situation zu eskalieren, denn die Spieler sind zunehmend unzufrieden und organisieren sich mittlerweile zu kleinen Protestbewegungen gegen Google. Die Kritik richtet sich dabei weniger gegen die Spieleplattform selbst – denn diese funktioniert nahezu problemlos und verrichtet ihren Dienst zuverlässig – sondern gegen Google. Das Unternehmen hat sich nach dem Launch und den ersten hochmotivierten Wochen nahezu vollständig zurückgezogen und kaum Verbesserungen gebracht oder zumindest angekündigt. Zwar wird es bald ein großes Event geben und 120 neue Titel kommen, aber konkrete Details fehlen.

Die Nutzer erwarten sich neue Features und vor allem neue Spiele, wobei im Großen und Ganzen bisher noch nichts zu sehen gewesen ist. Google hat sich nun dazu geäußert, warum es bisher noch keine konkreten Ankündigungen gegeben hat:

Wir können das Verlangen, mehr Details über die Spiele zu hören, sehr gut verstehen. Immerhin geht es genau darum: um die Spiele. Allerdings werden nicht alle 120 Spiele vom Stadia-Team angekündigt. Wir überlassen es den Publishern, ihre Marken/Spiele anzukündigen und zu entscheiden, auf welchen Plattformen sie erscheinen – genau so, wie wir es mit exklusiven Inhalten für Stadia handhaben.

Klingt nachvollziehbar, wird die Spieler aber vermutlich nicht unbedingt besänftigen…

» Android Auto: Endlich Ruhe – Signalton für eingehende Benachrichtigungen lässt sich abschalten – so gehts

» Google Earth: Beeindruckende neue Aufnahmen – Google Earth zeigt jetzt Sterne und die Milchstraße


Stadia: Ihr seid nur Betatester! Die Spieler rebellieren & große Missverständnisse auf Googles Spieleplattform


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Stadia: Die Spieler sind sauer – Google meldet sich nun zu den fehlenden Spiele-Ankündigungen zu Wort"

    • Genau so ist es. Was sich heutzutage die „Reporter“ leisten können, hat früher zu sofortiger Kündigung geführt. Wo wir gerade dabei sind: tschüß feed!

  • Ich bin schon verärgert. Ich habe seit Woche 1 Stadia also Founder und hoffte auf ein bisschen mehr von allem. Die free Games in der Pro Version sind immer Spiele, die im Vormonat für Pro-User vergünstigt angeboten werden. Es ist nicht 4k und nicht 60fps, der kabellose Bluetooth Controller kann noch kein Bluetooth, das versprochene Streaming auf allen Devices wird offiziell nicht unterstützt, wäre aber extrem simpel einzurichten (siehe Chromium für Stadia). 2 Mal war tomb raider war tomb raider in den Pro games, Landwirtschaftssimulator ist mittlerweile kostenlos und destiny2 eh. Das ist wirklich großer Mist. Scheinbar will Google nicht wirklich, dass das ein Erfolg wird, anders kann ich mir das nicht erklären.

Kommentare sind geschlossen.