Google News: Google will europäische Nachrichten-Plattform starten – und für Inhalte zahlen (Bericht)

news 

In Deutschland und seit längerer Zeit auch in der gesamten EU wird seit Jahren über das Leistungsschutzrecht diskutiert, das zwar schon mehrfach beschlossen wurde, aber bisher stets ins Leere lief – unter anderem wegen Google. Jetzt gibt es die überraschende Meldung, dass Google mit einigen Verlagen im Gespräch sein soll, um ein neues Nachrichtenprodukt zu starten. Und in dem Fall würde Google wohl auch für die Inhalte zahlen.


Google News ist für viele Nutzer die erste Anlaufstelle für Schlagzeilen und Nachrichten. Durch die Integration in einige weitere Produkte, allen voran der Websuche, ist Google News für die allermeisten redaktionellen Webseiten einer der größten Traffic-Bringer. Wer bei Google News nicht erscheint, hat kaum eine Chance auf dauerhaften und finanziellen Erfolg. Kein Wunder also, dass sich alle Publikationen an Googles Regeln halten (müssen).

google news logo
Im Zuge der jahrelangen Diskussionen um das Leistungsschutzrecht hatte Google immer wieder betont, für die kurzen Auszüge der Inhalte nicht zahlen zu wollen. Daran hat man bis heute festgehalten und stets mit dem Rauswurf aller Verlage gedroht, die das Leistungsschutzrecht anwenden wollen. Im Ernstfall würde man Google News auch einfach einstellen, was auch in Deutschland schon mehr als Einmal angedroht wurde. Nun könnte es schon bald eine interessante Wendung geben.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal befindet sich Google derzeit in Gesprächen mit einigen europäischen Publikationen und möchte eine neue Plattform aufbauen, in der nur Qualitäts-Journalismus zu finden sein soll. Dafür wäre man dann auch bereit zu zahlen. Details zur neuen Plattform, zu möglichen Partnern und Höhe der Zahlungen sind nicht bekannt. Es wäre aber ein sehr interessanter Schritt, dessen Auswirkungen im Moment noch schwer abzuschätzen sind.

We want to help people find quality journalism—it’s important to informed democracy and helps support a sustainable news industry. We care deeply about this and are talking with partners and looking at more ways to expand our ongoing work with publishers, building on programmes like our Google News Initiative.

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google News: Google will europäische Nachrichten-Plattform starten – und für Inhalte zahlen (Bericht)"

  • Das wäre ein sehr wichtiger Schritt, und zwar unabhängig vom unsinnigen Leistungsschutzrecht. Musikstreaming Modell, aber für News. Ganz wichtig wären Mechanismen für Klasse statt Masse. Z.B. ein Rating System, mit dem die Nutzer Clickbait abstrafen können.

  • Bei Qualitätsjournalismus wäre der Springer Verlag schon Mal raus und der ist doch federführend beim Leistungsschutzrecht

  • Epoch Times
    Journalistenwatch
    PI-News
    Oliver Janich
    UNBLOGD
    Heiko Schrank
    KOPP-Report
    Eva-Hermann
    Express-Zeitung
    Antiilluminaten-TV
    Joe Conrad
    Volkslehrer
    Volksbetrug.net

    DAS ist echter Qualitätsjournalismus! 🙂

Kommentare sind geschlossen.