Stadia: Ist Googles Spieleplattform ein großer Flop? Neue Zahlen sollen angeblichen Abwärtstrend zeigen

google 

Googles Spieleplattform Stadia wird sich voraussichtlich in wenigen Wochen für alle Nutzer öffnen und das kostenlose Base-Abo an den Start bringen. Für Google wird mit diesem Schritt die öffentliche Testphase abgeschlossen sein, denn wenn die Masse der Nutzer erst einmal Zugriff hat, sollte man sich keine Holprigkeiten mehr erlauben. Ein neuer Bericht lässt nun kein gutes Haar an Stadia und behauptet, dass die Zahl der Spieler stark eingebrochen und Stadia schon wieder auf Talfahrt ist.


Derzeit stellt auf der CES in Las Vegas viele neue Produkte vor, während die Spieleplattform Stadia eher keine Rolle spielen dürfte und stattdessen auf den Spielemessen und eigenen Events zu Hause ist. Der nächste Schwung an Stadia-Updates wird nicht lange auf sich warten lassen, denn es gibt noch viele Baustellen, auf deren Ergebnisse die Nutzer seit dem Start der Spieleplattform warten. Aber mussten sie schon zu lange warten?

stadia logo

Google auf der CES: Samsung, Lenovo und ASUS zeigen neue Chromebooks – knallige Farben & Convertibles

Google hat sich bisher niemals über offizielle Zahlen rund um Stadia geäußert. Es ist nicht bekannt, wie viele Founder Editions verkauft wurden, wie viele Premiere Editions und auch nicht, wie viele Spieler an den ersten Tagen oder im Durchschnitt bei Stadia aktiv sind. Schätzungen gehen von einigen Hunderttausend aus – aber wissen kann man es nicht. Weil Google auch den Verkauf der ersten Zugänge vollständig selbst in die Hand genommen hat, gibt es bis auf Freischüsse ins Blaue keinerlei belastbare Zahlen aus anderen Quellen.

Eine Mini-Quelle gibt es dann aber doch: Nämlich die Statistiken aus dem Spiel Destiny 2. Glaubt man den dort angegebenen Zahlen, geht es sowohl mit dem Spiel als auch mit Googles Spieleplattform Stadia steil bergab. Hier erst einmal die Zahlen:

  • Stadia: 8.020 Spieler (19.400 im November)
  • Playstation 4: 435.000 Spieler (454.000 im November)
  • Xbox: 313.000 Spieler (331.000 im November)
  • PC: 437.000 Spieler (494.000 im November)

Stadia ist nicht nur wenig überraschend die mit Abstand kleinste Plattform, sondern hat von Mitte November bis Anfang Januar auch etwa die Hälfte der Spieler verloren. Wohlgemerkt: Das gilt nur für den Titel Destiny 2.



Auf den ersten Blick sind das nun genau die Zahlen, die viele Menschen sehen wollen. Ohne Stadia jetzt verteidigen zu wollen, ich bin selbst kein Spieler und habe lediglich Beobachter-Interesse an der Spieleplattform, kann ich aber sagen, dass diese Zahlen absolut gar nichts aussagen. Als Erstes zeigt sich, dass das Interesse an dem Spiel global abflaut, wenn auch bei den Konkurrenzsystemen deutlich langsamer.

Der wichtigste Punkt ist aber, dass Destiny 2 zum Start von Stadia das einzige kostenlose Spiel gewesen ist. Als die Zahlen erhoben wurden, konnten alle Stadia-Spieler nur dieses eine Spiel spielen, wenn sie nicht die Geldbörse geöffnet und andere Titel gekauft haben. Logisch, dass das viele für die ersten Proberunden mit Stadia genutzt haben. Mittlerweile dürften die frühen Stadia-Fans weitere Titel gekauft haben und die Anzahl der kostenlos zur Verfügung stehenden Spiele ist, wenn man alle Aktionen mitgenommen hat, auf 6 angewachsen.

Man darf nicht außer acht lassen, dass die Spieler von Xbox, Playstation und dem PC für das Spiel bezahlt haben und es somit ganz anders betrachten und nutzen, als die Spieler, die es kostenlos erhalten haben. Die Zahlen sind also alles andere als belastbar und können keinen Aufschluss darüber geben, ob Stadia seit Mitte November geschrumpft oder gewachsen ist oder wenigstens stagniert. Aber vielleicht wird Google ja zur Öffnung der Plattform auch mal offizielle Zahlen präsentieren.

» Google News: Neue Bewertungsmöglichkeit für Artikel & Dark Mode in der Artikelansicht kommen (Screenshots)

» Google auf der CES: Samsung, Lenovo und ASUS zeigen neue Chromebooks – knallige Farben & Convertibles

[Forbes]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 10 Kommentare zum Thema "Stadia: Ist Googles Spieleplattform ein großer Flop? Neue Zahlen sollen angeblichen Abwärtstrend zeigen"

  • Ich persönlich halte nicht viel von googles Auftakt mit Stadia, wie so viele Produkte chaotisch von der Leine gelassen…aber absolut richtig, das alleine an Destiny 2 auszumachen ist Blödsinn. Mal vom kostenlosen Faktor abgesehen, ist Destiny 1/2 ein Spiel, das viele nach der Story nicht mehr weiterspielen – und die hat man nach 2-3 Tagen durch (oder an einem, wenn man möchte).

    • In meinem Freundeskreis wird Stadia gerade sehr positiv aufgenommen und löst Begeisterung aus. Das Destiny weniger gespielt wird verwundert mich nicht… in der Zwischenzeit sind doch eine Reihe weiterer starker Spiele auf der Plattform erschienen. Ich denke Mitte des Jahres kann man erstmals seriös über Erfolg oder Mißerfolg sprechen. Bisher find ich und viele andere hier sehr gelungen. Spannende und innovative Plattform

  • Momentan findet ein geschlossener „Beta“ Test statt. Viele wünschen sich wohl zu sehr einen Flop herbei. Besonders die Hardware-Hersteller und vielleicht auch viele Medien, die ihr Geld mit Werbung für Playstation und Co verdienen. Stadia wirbelt nun alles durcheinander und dann noch ein neuer Spieler in diesem Milliarden-Geschäft. Die Gamer waren doch bis jetzt eher positiv überrascht, dass Statia eigentlich gut funktioniert. Wenn dann Base demnächst öffnet, werde ich es selbst ausprobieren. Ich finde den Gedanken jedenfalls reizvoll nie mehr in Konsolen zu investieren, oder dieses ständige Aufrüsten beim PC. Viele denken glaube ich zu sehr wie die Pferdekutschen-Bauer, die zu ihrer Zeit versucht hatten das Automobil aufzuhalten.

    • Also ich bin seit Anfang Dezember dabei und ich hatte hin und wieder Probleme mit der Verbindung, obwohl meine Leitung frei war. Liegt wahrscheinlich an den Google Servern. Aber ansonsten habe ich keinerlei Probleme. Ich habe im Urlaub fast jeden Tag mehrere Stunden bis halbe Tage gespielt und kann, zumindest bei Destiny 2 die ganzen Probleme nicht nachvollziehen. Ich bin zwar kein Hardcore-Spieler, aber ich spüre keinen Unterschied zur PS4.

      Schlechte Berichterstattung wird halt eher gelesen und viele springen auf den Zug auf. Und wer beim PvP verliert macht wahrscheinlich oft die Technik verantwortlich…

      Wie gesagt verstehe das Bashing in den Medien nicht.

      • Also bei mir persönlich ist bissl von der anfänglichen Begeisterung verloren gegangen…..
        Nicht weil irgendwas Probleme bereiten oder nicht funktionieren würde, eher weil ich auf größere Neuerungen warte.

        Mehr Titel, mehr Features und 4K im Chrome Browser. Ich finde es ein Witz dass Buddy Pass User ja angeblich in 4k streamen können, es dann aber keine Möglichkeit gibt diese auch ohne Chromcast Ultra zu bewerkstelligen….

        Auch die teils Google Pixel Exklusivität nervt langsam… Abseits dessen bereitet es mir jedoch viel Spaß anderen Stadia zu zeigen, die geośen Kulleraugen der ungläubige Blick, genau so hab ich auch geschaut bevor Stadia für mich zum alten Gut wurde. Dennoch ein guter Dienst aber langsam werde ich ungeduldig …

  • Das Destiny 2 am Anfang viel gespielt wurde ist irgendwie klar. Hab ich auch und mitlerweile hab ich mich anderen Spielen gewidmet die mir momentan mehr zusagen. Ich bin immer noch begeistert und freu mich auf die weiteren Schritte. Etliche gute Titel sind angekündigt, 6 Spiele schon im Sack als Founder, Verbindung supi , Quali super, easy gaming ohne Insatallationsstress oder nervende downloads von Updates etc… mir machts spass.

  • Ich habe Destiny am Anfang an einige male gestartet und die wirklich tolle Grafik genossen. Insgesamt ist das für mich mal was für zwischendurch, dem ganzen Gebubbel mit 14ter Heiliger usw usw. kann ich aber nichts abgewinnen. Ab und zu mal bisschen ballern, das wars dann auch.
    Da gefallen mir Spiele wie Tomb Raider wesentlich besser und fesseln mich für Stunden.

    Einfach einloggen und losspielen. Könnte mir gar nicht vorstellen das es anders sein soll.

  • Der im Artikel genannte „wichtigste Punkt“, dass man ausschließlich Destiny 2 spielen konnte, es sei denn man kaufte sich ein anderes Spiel ist falsch. Man konnte Destiny 2, Tomb Raider, Landschafts Simulator und Samurai Showdown kostenlos spielen. Alle derzeitigen Nutzer sind nämlich automatisch Pro-Nutzer und können auch andere Spiele kostenlos spielen. Diesen Monat sind btw. noch Thumper und Tomb Raider 20 Year dazu gekommen. Ich spiele derzeit Ghost Recon: Breakpoint via Stadia und bin begeistert. Ich warte allerdings händeringend auf 4K auf dem Chrome Browser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.