Google Maps: Die unbekannte Zoom-Geste – so lässt sich die Karte mit einem Finger vergrößern & verkleinern

maps 

Google Maps hat vor vielen Jahren die frei verschiebbare Kartenansicht etabliert, die sehr schnell auf allen Kartenplattformen zum Standard geworden ist. Auch auf dem Smartphone gibt es eine Reihe von Gesten zur flexiblen Anpassung der Kartenansicht, wobei eine ganz besondere Geste nur den wenigsten Nutzern bekannt sein dürfte: Die Ansicht lässt sich auf dem Smartphone mit nur einem Finger und ein klein wenig Geschick zoomen.


Auf dem Smartphone wird Google Maps praktisch nur durch Touch-Gesten bedient, denn damit lässt sich der Kartenausschnitt verschieben, drehen, vergrößern, verkleinern oder auch Kippen und in der gesamten Ansicht schwenken. Eine Zusammenstellung aller Gesten findet ihr in diesem Artikel. Heute stellen wir euch eine weitere Geste vor, die sehr praktisch sein kann und vermutlich nur wenigen Nutzern bekannt ist.

google maps dark logo

Google Maps: Huawei verabschiedet sich von Googles Kartenplattform – TomTom wird neuer Kartenlieferant

Die allermeisten Gesten bei Google Maps erfordern zwei Finger – natürlich auch das Zoomen. Beim bekannten Pinch-to-Zoom legt man die Finger auf das Display und zieht diese zusammen oder auseinander. Eine Alternative ist der doppelte Touch auf einen beliebigen Punkt auf der Karte. Damit wird die Ansicht ebenfalls an dieser Stelle um eine Stufe vergrößert, was vielen Nutzern bekannt sein dürfte und auch in Galerie-Apps oder im Browser sehr häufig funktioniert. Aber wie kann man mit einem Finger wieder herauszoomen und den Kartenausschnitt verkleinern?

Die Doppel-Touch-Swipe-Geste
Tippt mit dem Finger zwei Mal schnell nacheinander auf das Display, wie beim Doppeltouch-Zoom, haltet nach dem zweiten Touch aber den Finger auf dem Display. Nach diesem doppelten Touch könnt ihr mit dem auf dem Display liegenden Finger nach oben oder unten swipen, um den Kartenausschnitt weiter zu vergrößern oder zu verkleinern. Ein Swipe nach oben verkleinert, ein Swipe nach unten vergrößert den Kartenausschnitt. Wenn ihr diese Geste weit unten auf dem Display ausführt, habt ihr nach oben genügend Platz, um den Ausschnitt zu verkleinern. Je größer das Display, desto weiter könnt ihr Zoomen – der Displayrand ist stets die Grenze.

Das Ganze erfordert ein klein wenig Übung, funktioniert dann aber sehr gut. Man muss sich nur angewöhnen, den Finger nach dem doppelten Touch auf dem Display zu lassen und schon kann man das reibungslos verwenden. Probiert es einfach einmal aus 🙂

» Chromium Edge: Interessanter Einblick – so entstand der neue Microsoft-Browser & Partnerschaft mit Google

» Google Assistant: Der Assistent kommt in den Chrome-Browser – ersetzt die Sprachsuche; Alle Infos & Hürden


Google Labs: So lassen sich die neuen experimentellen Funktionen in der Google-App für Android aktivieren

[Appgefahren]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Google Maps: Die unbekannte Zoom-Geste – so lässt sich die Karte mit einem Finger vergrößern & verkleinern"

    • Muß aber vom App-Entwickler auch gemacht werden. Eine App, die ich seit mittlerw. 5 Jahren nutze, hat das erst Mitte/Ende letzten Jahres implementiert. Auch in einigen Googles eigenen Apps wird es nicht verwende. obwohl es nett wäre. Fotos z.B.

  • Tipp: wenn ihr dabei am Ende beim wischen den Finger von Display weg hebt, dann zoomt es mit der verwendeten Geschwindigkeit weiter (gleich wie beim Scrollen). Damit lässt sich die Karte – auch wenn man nicht ganz unten beginnt wie im Artikel beschrieben – mit einem einzigen schnellen wischen und loslassen komplett herauszoomen.

  • Witzig. Wie alt ist dieses Feature jetzt, 3 Jahre, 4 oder noch älter? Und seit 2 Monaten sprießen auf den verschiedensten Seiten „News“-Beiträge dazu auf. Woran liegt das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.