Chromebooks für die Ewigkeit: Google versorgt alle neuen Chromebooks 8 Jahre lang mit Software-Updates

chrome 

Vor knapp neun Jahren hat Google gemeinsam mit Samsung und Acer die ersten Chromebooks vorgestellt, die in ihren nicht ganz unwichtigen Nischen mittlerweile große Erfolge feiern können. Seitdem haben sich die Chromebooks und auch das Betriebssystem Chrome OS stark verändert und sind bei den treuen Nutzern längst etabliert. Jetzt hat Google angekündigt, dass neue Nutzer noch länger Freude mit ihren Chromebooks haben können – denn sie erhalten nun ganze 8 Jahre lang Updates.


Googles Betriebssystem Chrome OS ist hauptsächlich auf Chromebooks und deren Ablegern wie den Chromebook Tablets oder den etwas exotischeren Gerätekategorien wie Chromebox, Chromebit & Co zu finden. Das Betriebssystem lässt sich mit etwas Aufwand aber auch auf vielen Computern installieren und könnte für den einen oder anderen eine interessante Alternative sein – vor allem als alternative Betriebssystem.

google chromebooks 2020 ces

Google hat gute Nachrichten für alle Chromebook-Fans: Das Betriebssystem wird auf allen ab diesem Jahr verkauften Chromebooks ganze acht Jahre lang mit Updates versorgt – also Stand Heute bis 2028. Das ist nicht nur bald drei Mal so lang wie bei den meisten Android-Smartphones, sondern auch eine erhebliche Steigerung im Vergleich zu den Anfängen der Chromebooks. Tatsächlich haben Google und die Hersteller zu Beginn ebenfalls nur drei Jahre Updates versprochen.

Nachdem sich abzeichnete, dass Chromebooks in ihrer Nische Erfolge feiern und vielleicht eines Tages auch im Laptop-Markt eine echte Macht werden könnten, hat Google die Update-Dauert sukzessive erhöht. Nach wenigen Jahren wurde die Update-Dauer von drei Jahre auf sechs Jahre verdoppelt. Im vergangenen Jahr hat man dann ein weiteres Jahr draufgelegt und nun geht man diesen Schritt erneut und bietet nun die versprochenen acht Jahre.

Mini-Wermutstropfen: Acht Jahre ist nur ein ungefährer Wert, der irgendwo zwischen 7,5 und 8,5 Jahre liegen kann. Damit kann man aber durchaus leben und langsam kommt Google damit auch in die Microsoft-Sphären. Erst vor wenigen Tagen hat Microsoft nach zehn Jahren Windows 7 den Stecker gezogen.

» Steam für Chrome OS: Google will die Spieleplattform auf Chromebooks bringen – trotz Stadia (Bericht)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Chromebooks für die Ewigkeit: Google versorgt alle neuen Chromebooks 8 Jahre lang mit Software-Updates"

  • Diese langen Fristen für Updates finde ich sehr gut, und ich erachte sie als zwingend wenn die Dinger wirklich ein Erfolg werden sollen (was ich in „weiterentwickelten“ Ländern allerdings stark bezweifle). Denn nur die wenigsten kaufen sich alle 3 Jahre einen neuen PC. Und wenn ich das bei einem Chromebook müsste, wäre der ganze Preisvorteil eher ein Nachteil und ich kann mir wieder einen „richtigen“ Computer leisten.
    Der Erfolg mit Windows hinkt meiner Meinung nach ein bisschen. Schliesslich kann ich auf einem „normalen“ jährigen PC Windows 10 installieren nachdem Windows 7 sein Support-Ende erreicht hat. Ist oft sicher nicht optimal weil der ein oder andere Treiber nicht mehr verfügbar sein wird, aber in der Regel klappt’s.
    Bei Chromebooks ist das meines Wissens nicht vorgesehen und nur mit Hacks möglich.

  • 8 Jahre sind aber keine Ewigkeit!
    Was soll solch eine reiserische Überschrift?

    Generell sollte jeder User sein Gerät und sein Betriebssystem seiner Wahl so lange nutzen, wie es ihm beliebt.

    Windows7 funktioniert auch noch nach Supportende hervorragend. 😀

  • Hallo, was heißt den „ab diesem Jahr verkaufte Geräte“? Geräte die dieses Jahr vorgestellt werden oder auch Geräte die schon paar Monate alt sind und ich dann aber erst jetzt kaufe? Bin Grad am überlegen das Acer CB315-3HT-C47Q zu kaufen. Sicherlich ist das nur für neu vorgestellte Geräte.
    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.