Google Play Music: Die Desktop-App zum Upload eigener Musik funktioniert bei vielen Nutzern nicht mehr

music 

Google bereitet sich nun schon seit weit über einem Jahr darauf vor, die Musikplattform Google Play Music durch YouTube Music zu ersetzen und macht dabei nur sehr langsame und kleine Fortschritte. Das dürfte vor allem daran liegen, dass man eines der zentralen Versprechen der damaligen Ankündigung vermutlich gar nicht umsetzen kann. Jetzt weist die Funktionslosigkeit des Play Music Uploaders darauf hin, dass man das Problem eventuell von hinten aufrollen könnte.


Im Bereich des Musikstreaminss hat Google noch nie eine große Rolle gespielt und lag weit hinter der Konkurrenz zurück – und das, obwohl Google Play Music auf fast jedem Android-Smartphone vorinstalliert war und einen großen Vorteil gegenüber den meisten Konkurrenten im petto hat: Der Upload aller eigenen Songs inklusive Cloud-Zugriff von allen Plattformen und Apps. Genau dieses Feature ist es nun aber auch, dass die gesamte Umstellung bremsen dürfte.

play music youtube logo

Schon seit Wochen berichten erste Nutzer davon, dass der Google Play Music Uploader nicht funktioniert und sich nicht mehr mit den Google Play-Servern verbinden kann. Während das Problem zu Beginn nur vereinzelt auftritt, scheint es sich nun immer weiter zu verbreiten. Bei mir persönlich funktioniert es noch, aber das heißt nicht, dass das morgen auch noch so ist. Das Problem äußert sich einfach darin, dass der Uploader beim Start vermeldet, sich nicht mit Google Play Music verbinden zu können.

google play music desktop uploader

Obwohl das Problem seit längerer Zeit besteht, hat sich bisher kein Googler zu Wort gemeldet – was Spekulationen darüber auslöst, dass es entweder ganz gelegen kommt oder sogar absichtlich heruntergefahren werden könnte. Google könnte diese Funktion nun einfach aus Google Play Music entfernen, die Plattform ist ohnehin klinisch tot, und danach das Versprechen einhalten, alle Play Music-Features zu YouTube zu bringen. Wäre sehr fragwürdig, aber wohl Googles einziger Ausweg.

Der Upload über den Browser soll nach wie vor funktionieren, aber auch das ist nicht in Stein gemeißelt…

» Google Play Music & YouTube Music: Sanfter Übergang – hat Google das eigene Versprechen schon vergessen?

» YouTube Music: Ein musikalischer Rückblick auf das letzte Jahrzehnt – das beste der 10er Jahre als Playlist

amazon music aktion

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Google Play Music: Die Desktop-App zum Upload eigener Musik funktioniert bei vielen Nutzern nicht mehr"

  • Aha, Google Play Music ist also klinisch tot: 5 Mrd. Downloads, Bewertung 4.1, letzte Aktualisierung am 4.11.19 stehen 100 Mio. DLs, Bewertung 3.9, letzte Aktualisierung am 19.11.19 bei YouTube Music gegenüber. YouTube Music wird überhaupt nicht als Musik Streaming Dienst wahrgenommen, sondern als Erweiterung von YouTube. YTM ist als Streaming Dienst jetzt schon klinisch tot weil Google die Einführung mit einem unfertigen Produkt mal wieder versemmelt hat. Der Play Store verweist in der Rubrik Musik übrigens immer noch auf GPM, nicht auf YTM, warum wohl? Ich kann nur hoffen, dass Google hier mal wieder die Rolle rückwärts macht und auch öffentlich GPM endlich wieder unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.