Stadia: Vorbesteller sind sauer – Google verteilt die Starterpakete der Spieleplattform nicht wie versprochen

google 

In genau einer Woche wird Googles neue Spieleplattform Stadia die Pforten öffnen und alle Spieler mit 12 Titeln zum Start begrüßen – wobei „alle“ nicht ganz korrekt ist. Google hatte bereits angekündigt, dass sich viele Vorbesteller noch einige Wochen länger gedulden müssen, was wenig überraschend für viel Kritik gesorgt hat. Doch nun zeigt sich, dass die Starterpakete eher nach dem Prinzip Zufall verschickt werden – was erneut viele Spieler vor den Kopf stößt.


Google hat die neue Spieleplattform Stadia im März 2019 (!) vorgestellt und erst jetzt, ziemlich genau acht Monate später, wird Stadia endlich an den Start gehen – die interessierten Spieler mussten also sehr viel Geduld beweisen. Es hat sehr lange dauert, bis Google überhaupt ein konkretes Datum für den Start genannt wird, aber als es dann Anfang Oktober endlich soweit gewesen ist, dürften sich alle angehenden Stadia-Fans den 19. November, nächste Woche Dienstag, rot im Kalender angekreuzt haben. Die meisten aber zu unrecht.

stadia controller design 3

Nachdem Google alle Stadia-Interessierten über Monate mit immer neuen Details und Einblicken heiß gemacht hat, folgen seit der Verkündung des Startdatums immer mehr negative Meldungen, die die angehenden Cloud-Gamer zurecht enttäuschen. Stadia wird zu Beginn viele Einschränkungen haben und selbst der Google Assistant wird nicht rechtzeitig dabei sein. Was aber die viel größere Enttäuschung ist, ist dass das verkündete Datum für viele Spieler eher theoretischer Natur ist.

Google musste vermelden, dass nur weniger Starterpakete bis zum 19. November bei den Nutzern eintreffen werden und sich viele Nutzer weitere 2-3 Wochen gedulden müssen. Ein nachvollziehbarer Grund wurde nicht genannt, aber es wurde damit beruhigt, dass alle Starterpakete nach Eingang der Bestellungen abgearbeitet und versendet werden – wer also sehr früh bestellt hat, hat vielleicht eine Chance. Das war zumindest die Ankündigung, aber in der Realität ist das nicht der Fall.

Viele enttäuschte Neo-Spieler haben uns geschrieben, dass sie ihre Starterpakete trotz frühzeitiger Bestellung erst sehr viel später erhalten werden. Wer also am ersten Tag bestellt hat, wird dennoch nicht zuverlässig am ersten Tag mit dabei sein, sondern muss sich wohl bis Ende November gedulden.



In Gamer-Foren hat man sich mittlerweile ausgetauscht und dabei festgestellt, dass Google den Versand wohl eher zufällig organisieren wird. Einige haben an Tag 1 bestellt und müssen bis Ende November warten, andere haben erst spät zugeschlagen oder vielleicht sogar „nur“ die Premier Edition gekauft und werden dennoch schon nächste Woche den Controller schwingen können. Die internen Prozesse beim Google Store und Stadia-Team sind nicht bekannt, aber es ist eindeutig, dass Googles angekündigtes First-Come-First-Serve nicht angewendet wird – zumindest nicht in Deutschland.

Spieler sind enttäuscht
Es ist nachvollziehbar, dass die Spieler deshalb enttäuscht sind, denn immerhin wurde ihnen beim Kauf der Founders Edition versprochen, zu den ersten Spielern zu gehören und die Plattform von Beginn an nutzen zu können. Dabei geht es aber nicht nur um den verzögerten Spielspaß, sondern unter anderem auch darum, sich die attraktivsten Spielernamen zu sichern – was ebenfalls ein zentrales Versprechen der Founders Edition gewesen ist.

Dass Google die Plattform nicht von Null auf 100 bringen und somit ein einigermaßen kontrolliertes Wachstum erreichen möchte, ist nachvollziehbar, aber das hätte man doch deutlich besser organisieren können…

&raquo, Stadia: Nur noch wenige Tage – die iOS-App steht ab sofort im Apple App Store zum Download bereit

Stadia: Diese 12 Titel gibts zum Start der Spieleplattform & 14 weitere folgen noch in diesem Jahr (offizielle Liste)


Stadia: Das ist die Oberfläche von Googles neuer Spieleplattform auf Smartphone & Fernseher (Galerie)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Stadia: Vorbesteller sind sauer – Google verteilt die Starterpakete der Spieleplattform nicht wie versprochen"

  • Sie sollten sowas einfach an die KI abgeben, bei den Google Nerds geht sowas einfach immer schief. Wirkt natürlich auch wieder Mega unprofessionell und liefert Futter für die Stadia Gegner, einige unken ja schon hoffentlich gibts die Controller noch bevor das Projekt eingestellt wird…

  • Woher kommen die Informationen?
    Ich hab so oft im Google Store schon etwas bestellt und die Anzeige wann es kommen sollen hat leider überhaupt nie gestimmt. Wenn da stand es kommt Ende des Monats war es schon nach zwei Wochen da.

    Ich würde gerne wissen woher diese Nachrichten stammen und auf Echtheit prüfen…

    • Denke wie bei allem wenn du dein Abo abgeschlossen hast läuft ja auch dann erst dein „Probemonat“ also Fakt selbsterklärend das es erst bei Aktivierung des Codes die drei Monate laufen 🤔

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.