Pixel 4: So schlägt sich der neue Google Assistant gegen Apples Siri im großen Geschwindigkeitstest (Video)

pixel 

Die Pixel 4-Smartphones haben neben einigen neuen Funktionen auch den neuen Google Assistant mit an Bord, der in sehr vielen Punkten verbessert wurde und dem Nutzer noch zuverlässiger und vor allem schneller alle Fragen beantworten oder gestellten Aufgaben ausführen soll. Jetzt hat ein YouTuber einen interessanten Vergleichstest zwischen dem neuesten Google Assistant und der neuesten Version von Apples Siri gezogen. Fazit: Mit dem Google Assistant kommt man deutlich schneller ans Ziel.


Der Google Assistant ist längst keine nette Spielerei mehr, sondern ein sehr mächtiges Werkzeug, mit die Nutzer sehr viele Funktionen steuern oder auch Informationen erhalten können. Das können zwar gerade die Nutzer von Android Auto derzeit nicht unbedingt bestätigen, denn dort gibt es aktuell große Probleme mit dem Google Assistant, aber im Normalfall ist der smarte Assistant sowohl in der fahrenden Umgebung als auch in den eigenen Vier Wänden recht zuverlässig.

pixel 4 vs iphone 11

Schon seit dem Start des Google Assistant gab es immer wieder Vergleiche zwischen den großen Sprachassistenten, wobei vor allem das Duell mit Apples Siri sowie Amazon Alexa stets sehr interessant ist. Die Vergleiche mit Cortana oder gar Bixby hingegen dienen meist nur der Unterhaltung, während es bei den anderen drei Plattformen schon sehr viel ernster zugeht und auch eine gewisse Qualität erwartet wird. Aber darum soll es aktuellen Video weniger gehen.

google assistant vs siri pixel 4

Der YouTuber stellt beiden Sprachassistenten eine ganze Reihe von alltäglichen Aufgaben, bei denen es nicht darum geht, ob sie sie lösen oder die Fragen beantworten können – denn das wird in den Kategorien einfach mal vorausgesetzt – sondern wie schnell sie das schaffen. Dabei geht es vor allem darum, wie schnell ein Befehl erkannt wird, wie lange dessen Bearbeitung benötigt, wie lang die Antwort ist und wie lange es dauert, bis der nächste Befehl kommen kann.



Die Aufgaben selbst sind wenig herausfordernd, denn es wird nach dem Wetter gefragt, Notizen angelegt, Nachrichten versendet, ein Foto geschossen und weitere Aufgaben, bei denen heute nichts mehr schiefgehen darf. Am Ende hat dann tatsächlich der neue Google Assistant die Nase vorne und löst alle Aufgaben fast eine Minute schneller als der Apple-Assistant. Das liegt vor allem daran an den „Continued Conversations“, denn der Google Assistant muss nicht mehr ständig mit „Hey Google“ angesprochen werden und kann sich auch auf vorherige Aufgaben beziehen.

Schaut euch das Video einfach einmal an, es ist relativ kurz, aber sehr interessant. Es zeigt sich, dass Apple in vielen Punkten nachlegen muss, um mit Siri auch zukünftig stark gegen Google Assistant und Amazon Alexa antreten zu können. Auch die Umsetzung der Selfie-Funktion, die beim Google Assistant einen Countdown enthält und bei Siri einfach ohne Vorwarnung geschossen wird, ist ein wichtiges Detail, das nicht außer Acht gelassen werden sollte.

Siehe auch
» Pixel 4: So lässt sich Googles neue Gestensteuerung Motion Sense in Tasker und anderen Apps nutzen

» Android Auto: Nutzer berichten von großen Problemen mit dem Google Assistant & bekommen keine Antwort

» Google Chrome: Der Browser soll zukünftig vor langsamen Webseiten warnen – so könnte es aussehen

Google Fotos: Gesichtserkennung wird sehr viel flexibler – Gesichter und Personen lassen sich bald anpassen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel 4: So schlägt sich der neue Google Assistant gegen Apples Siri im großen Geschwindigkeitstest (Video)"

  • Interessant wäre mal ein Vergleich mit dem deutschen Assistenten von Google und nur der ist hier in Deutschland relevant und da sieht es finster aus. Dinge wie mach ein Selfie in 5 Sekunden öffnet die Kamera das war’s dann auch. Das zieht sich durch so viel und man muss sich fragen ob Google uns hier überhaupt noch auf dem Schirm hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.