Der Google Assistant hat sich sehr schnell zu einem der zentralsten Google-Produkte überhaupt entwickelt und begrüßt alle Nutzer auf immer mehr Plattformen - mit einem ersten Ableger sogar schon direkt im Chrome-Browser. Genau auf diesem Wege könnte sich der Google Assistant nun endlich auch auf dem Weg auf den Desktop machen, denn aus kaum nachvollziehbaren Gründen wird diese nach wie vor sehr wichtige Plattform von Google in vielen Punkten ignoriert. Das kann sich irgendwann rächen.
Android Auto gehört nicht unbedingt zu den Google-Produkten, die mit großem Druck und regelmäßig weiterentwickelt und mit neuen Features versehen werden - was sich gerade erst wieder an den Verwirrungen rund um die Auto-Apps gezeigt hat. Nun bekommt die App aber ein nettes kleines Update spendiert, das auf den ersten Blick kaum auffällt, aber dennoch sehr hilfreich sein kann: Auf dem Infotainment-Display gibt es nun eine Wetteranzeige.
Vor wenigen Tagen hat Google Maps die Daten zu den Tempolimits aktualisiert und damit die Informationen über die jeweils erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf den Straßen dieser Welt auf den neuesten Stand gebracht. Aber nur, weil Google über diese Daten verfügt heißt es leider nicht, dass sie auch an der Oberfläche von Google Maps verwendet werden. Tatsächlich sind die Tempolimits nur in sehr wenigen Ländern während der Navigation zu sehen - aber warum?
Google hat leider eine sehr lange Historie von eingestellten Produkten, bei denen aus man den verschiedensten Gründen den Stecker zieht. Häufig trifft es Produkte, für die sich nur wenige Nutzer interessiert haben und bei denen sich der Schaden somit in Grenzen hält. Manchmal ist aber auch ein Produkt darunter, das schmerzlich vermisst werden wird - so wie in diesem Fall. Google hat die Einstellung von Google Cloud Print verkündet.
Google Fotos ist eine sehr populäre und praktische Plattform zur Verwaltung von Fotos und Videos aller Art, die dank der ständigen Synchronisierung über alle Plattformen hinweg zum Abruf zur Verfügung stehen. Die Bearbeitung von Fotos gehörte bisher nicht zum Kerngebiet der Plattform und war nur am Rande mit einigen Funktionen zur Optimierung der Bilder möglich. Das ändert sich nun, denn ab sofort bietet die Android-App den Nutzern erste Möglichkeiten, frei auf das Bild zu kritzeln.
Huawei gehört zu den größten Smartphone-Herstellern der Welt und konnte in den vergangenen Jahren rasant wachsen. Und dann kam Donald Trump. Seit etwa einem halben Jahr ist es Google untersagt, Geschäfte mit Huawei zu machen, wovon in erster Linie vor allem die Android-Lizenz betroffen ist. Weil sich die US-Sperre nun schon deutlich länger hinzieht als viele Beobachter und auch die Unternehmen erwartet haben, geht Huawei im nächsten Jahr voll auf Angriff - auch gegen Google.
Google hat die neue Spieleplattform Stadia eröffnet, dessen frühe Nutzer bzw. Beta-Tester mit einigen Problemen zu kämpfen haben - und jetzt kommen ausgerechnet auch noch Hardware-Probleme dazu. Eine ganze Reihe von Nutzern berichten, dass ihr Chromecast Ultra nach einigen Stunden so extrem heiß geworden ist, dass er kaum noch berührt werden konnte und sich zum Schutz der Hardware selbst abgeschaltet hat.
Die große Black Friday-Woche hat begonnen und bei Amazon gibt es viele Aktionen - auch im Google Store. Bei Google gibt es wieder mal einige große Änderungen, die längst nicht jedem gefallen dürften und alte Zöpfe abschneiden: Das TGIF-Meeting wird abgeschafft und Google Cloud Print eingestellt. Außerdem stellen wir uns heute die Frage, warum trotz zahlreicher in guter Qualität vorhandener Daten Google Maps Tempolimits nicht anzeigt. Im Google Play Store gibt es heute wieder jede Menge temporär kostenlose Apps und Spiele mit einigen Neuzugängen - schaut mal herein.
Vor einigen Monaten wurde der neue Google Assistant angekündigt, der nicht nur sehr viel schneller auf noch mehr Anfragen antworten kann, sondern der auch einen neuen Ableger mitbringen wird: Google Duplex. Google Duplex war bisher vor allem als der 'telefonierende Google Assistant' bekannt, aber nun wurde das Produkt weiterentwickelt und tritt als Google Assistant on Chrome erstmals im Browser auf. Dort hilft er den Nutzern nun beim Reservieren von Kinotickets.
Der Google Assistant ist in immer mehr Produkten integriert und findet gerade erst den Weg in den Chrome-Browser, wo er dem Nutzer mit einigen Hilfen zur Verfügung stehen soll. Schon seit langer Zeit ist der Google Assistant auch bei Android Auto zu finden, wo er vor in seiner Rolle als Sprachassistent gute Dienste leisten kann. Viele Nutzer hatten allerdings in den vergangenen Monaten große Probleme, die nun offenbar endlich gelöst worden sind.