Das Smart Home spielt für Google eine sehr wichtige Rolle, denn im Zentrum vieler smarten Behausungen steht der Google Assistant, der die Steuerung vieler Geräte übernimmt. Der Google Assistant wiederum wird in den meisten Fällen auf einem Smart Speaker oder Smart Display genutzt - aber genau in diesem Markt hat Google nun plötzlich riesige Probleme. Im 3. Quartal 2019 sind die Verkaufszahlen der Google-Smart Speaker um 40 Prozent eingebrochen.
Google Maps hat gerade erst einen ganz neuen Profilbereich bekommen und jetzt kündigen die Entwickler schon das nächste praktische Feature an, mit dem Google Maps eine weitere Sprachbarriere zu Fall bringen soll. Der Google Übersetzer wird in den kommenden Tagen fest in die Oberfläche der Smartphone-Apps integriert und den Nutzern dabei helfen, Ortsnamen korrekt auszusprechen.
Bei Google laufen die letzten Vorbereitungen für die neue Spieleplattform Stadia auf Hochtouren und anlässlich dessen hat das Team hinter der Plattform nun noch einmal einige Einblicke in das gegeben, was die Nutzer ab dem kommenden Dienstag erwartet. Dazu hat man eine ganze Reihe von Screenshots veröffentlicht, auf der die Oberfläche der Spieleplattform zu sehen ist.
Die Pixel 4-Smartphones haben neben einigen neuen Funktionen auch den neuen Google Assistant mit an Bord, der in sehr vielen Punkten verbessert wurde und dem Nutzer noch zuverlässiger und vor allem schneller alle Fragen beantworten oder gestellten Aufgaben ausführen soll. Jetzt hat ein YouTuber einen interessanten Vergleichstest zwischen dem neuesten Google Assistant und der neuesten Version von Apples Siri gezogen. Fazit: Mit dem Google Assistant kommt man deutlich schneller ans Ziel.
Google hat mit Android 10 viele neue Funktionen eingeführt, die den Smartphones immer mehr Features und den Nutzern immer neue Möglichkeiten geben. Gleichzeitig muss man sich aber auch immer wieder von einigen älteren Features verabschieden, die nicht mehr unterstützt werden oder nicht mehr zeitgemäß sind. Mit Android 10 trifft das nun auch einen sehr alten Bestandteil des Betriebssystems, der bereits seit neun Jahren als veraltet (!) gilt.
Google Fotos macht es jedem Nutzer sehr leicht, alle Fotos und Videos in der Cloud zu sichern, zu organisieren und auch sehr schnell nach den gewünschten Bildern zu durchsuchen. Eine der großen Stärken ist die Google Fotos Gesichtserkennung, die automatisiert Personen auf Bildern erkennen und zuordnen kann - was von Beginn an überraschend gut funktioniert hat. Manchmal liegt die App aber doch daneben, ließ dem Nutzer bisher aber keine Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen. Das wird sich sehr bald ändern.
Google Fotos gehört zu den populärsten Google-Plattformen, die zwar einige wichtige Funktionen vermissen lässt, aber ihre Aufgabe dennoch sehr gut erfüllt. Jetzt gibt es wieder ein kleines Update für die Android-App, das sich bereits vor zwei Monaten erstmals gezeigt hat und nun endlich für alle Nutzer in den globalen Rollout geht: Ein völlig neuer Infobereich mit allen Details über das aktuelle Bild, der ohne große Fingerakrobatik aufzurufen ist. Außerdem lässt sich schon sehr bald die Gesichtserkennung anpassen.
Mit der Google Umfrage-App gibt Google den Nutzern schon seit einigen Jahren die Möglichkeit, durch die Beantwortung von kurzen Fragen Geld bzw. Guthaben für den Play Store zu verdienen. Mit dem verdienten Kapital lassen sich viele verschiedene Inhalte im Play Store bezahlen, sodass man tatsächlich einiges an Geld sparen kann - wenn man es rechtzeitig ausgibt. Schon bald wird Google die Nutzer warnen, bevor das Guthaben abläuft.
Google setzt seit vielen Jahren auf Web-Apps und bringt immer mehr Apps in den Browser, die im besten Fall so flott reagieren sollen wie eine native Desktop- oder Smartphone-App. Um auch viele andere Web-Entwickler davon zu überzeugen, ihre Apps und Webseiten auf Geschwindigkeit zu optimieren, wird Google in Zukunft im Chrome-Browser die ersten Daumenschrauben anlegen. Die Nutzer sollen in Zukunft vor langsamen Webseiten regelrecht gewarnt werden.