Made by Google: Googles neue mobile Helfer für den Alltag (Pixel-Smartphones, Pixelbook Go & Pixel Buds)

google 

Der mobile Markt spielt für Google seit vielen Jahren eine sehr wichtige Rolle und wird dementsprechend mit sehr vielen Produkten aus allen Bereichen bearbeitet. In dieser Woche hat Google auf dem ‚Made by Google‘-Event viele neue Produkte vorgestellt, wobei ziemlich genau die Hälfte in die mobile Kategorie verordnet werden kann. Wenn Google alles richtig macht, haben alle drei neuen Produkte ein großes Potenzial.


Zum mittlerweile vierten Mal hat Google in dieser Woche das jährliche ‚Made by Google‘-Event veranstaltet, auf dem viele Hardware-Linien in die neuste Generation gebracht werden. Einige Produkte wurden eingestellt, aber auch einige neue vorgestellt, mit denen man nun auf Kundenfang gehen möchte. Die gesamte Veranstaltung hat sich vor allem dadurch ausgezeichnet, dass die Produkte näher an die Menschen rücken und noch stärker als persönliche Alltagshelfer positioniert werden sollen.

pixel 4 marketing

Google erzielt den Großteil der Umsätze mittlerweile auf dem mobilen Markt und ist dank Android und den zahlreichen Google-Apps fest etabliert, aber die Konkurrenz ist natürlich dennoch groß. Das Unternehmen möchte aber nicht nur Plattformen betreiben und Apps anbieten, sondern die Nutzer auch mit Hardware begeistern, die die eigenen Dienste ins rechte Licht rückend und vor allem im Bezug auf die Pixel-Smartphones auch mal an die Grenze des Machbaren gehen.

Die Pixel-Smartphones spielen zwar in puncto Verkaufszahlen noch keine große Rolle, sind aber dennoch fest auf dem Markt etabliert und vielen Menschen mittlerweile als Marke bekannt. In den nächsten Jahren wird man den 2016 eingeschlagenen Weg weitergehen und vermutlich auch irgendwann in den globalen Statistiken auftauchen, denn spätestens mit der vierten Generation hat man gezeigt, dass man auch in Bereichen abseits der Kamera und den Betriebssystem-Updates vorangehen kann.

Aber das digitale Leben spielt sich eben nicht nur auf dem Smartphone ab, sondern auch auf anderen Plattformen, die von Google bisher eher vernachlässigt worden sind. Mit dem neuen Pixelbook Go und den erst in einigen Monaten erscheinenden Pixel Buds-Kopfhörern soll dies nun in Angriff genommen werden.



Pixel 4 & Pixel 4 XL

pixel 4 header logo

Google hat endlich den Deckel auf all die Gerüchte und Leaks draufgemacht und am Dienstag die Pixel 4-Smartphones vorgestellt. Die vierte Generation präsentiert sich vor allem als mobiler Begleiter mit einem starken Google Assistant, der den Nutzern in allen Lebenslagen behilflich sein soll. Die Gesichtserkennung (mit „Sicherheitslücke“, die Steuerung per Gesten, die deutlich verkürzte Reaktionszeit des Assistenten und einiges zeigen, dass das Smartphone noch einmal einen Tick persönlicher geworden ist als bisher.

Aber auch Funktionen wie die neuen Live-Untertitel sorgen dafür, dass das Smartphone zum Helfer in allen Lebenslagen und Umständen wird. Hörgeschädigte haben damit die Möglichkeit, sich Videos gewissermaßen mit allen Sinnen anzusehen und das gesprochene Wort auch dann wahrnehmen zu können, wenn ein Video eigentlich keine Untertitel bietet. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich diese Texte auch noch Live übersetzen lassen und die Funktion dann auch für alle Menschen mit intaktem Gehör sehr interessant werden kann.

Die Pixel 4-Smartphones bieten aber noch sehr viel mehr, was die Nutzer begeistern und den mobilen Einsatz weiter optimieren könnte. Alle Details lest ihr im folgenden Artikel. Und wer schon bald zuschlagen möchte, sollte noch die starke Aktion im Google Store nutzen.

» Alle Neuerungen der Pixel 4-Smartphones

Aktuelle Pixel-News: Sicherheitslücke bei der Gesichtserkennung? | DisplayMate-Test | Automatische Untertitel | 5G-Pixel kommt später

Pixel Buds 2 Kopfhörer

pixel buds people

Google hat die zweite Generation der Kopfhörer Pixel Buds vorgestellt. Diese werden zwar erst im kommenden Jahr erscheinen, konnten aber bereits jetzt ein sehr positives Echo hervorrufen. Das liegt vor allem an zwei Punkten: Sie unterscheiden sich sehr deutlich vom Vorgänger, den vor wenigen Tagen eingestellten Pixel Buds und sind auch in puncto Design der Konkurrenz voraus. Dass Google im Jahr 2019 keine 180 Euro-Kopfhörer mit Kabel mehr vorstellen kann, dürfte ohnehin jedem klar gewesen sein.

Die erste Pixel Buds-Generation krankte vor allem an dem Kabelgewirr, das tatsächlich für große Probleme sorgte und von den Nutzern als Schnur wahrgenommen wurde. Erschwerend kam dazu, dass Apple fast zeitgleich die AirPods vorgestellt und Googles Kopfhörer damit regelrecht vorgeführt hat. Jetzt ist es genau andersherum: Die Nutzer wollen sich weder Zahnbürsten (Apple) noch riesige Klunker (Microsoft) ins Ohr stecken – und Google hat genau den Mittelweg gefunden. Sie könnten den Google Assistant weiter im echten mobilen Leben etablieren und auch das erste erfolgreiche Google Wearable werden.

» Das sind Googles neue Pixel Buds-Kopfhörer



Pixelbook Go

pixelbook go 4

Google hatte bereits mehrere Chromebooks im Portfolio, die allerdings niemals in Europa (abgesehen von UK) erschienen sind und auch eher eine Rolle ähnlich der damaligen Nexus-Smartphones eingenommen haben. Dazu kam, dass die Google-Chromebooks hoffnungslos überteuert waren, was gerade bei einer schlanken Plattform, die ursprünglich mit günstigen Preisen locken wollte, keine gute Idee gewesen ist. Entsprechend schlecht haben sich die Chromebooks bisher verkauft. Aber 2019 wird fast alles ein bisschen anders.

Das neue Pixelbook Go entspricht nun mehr dem Google-Design, hat eine klare Zielgruppe ins Auge gefasst und wurde auch deutlich im Preis gesenkt. Zwar ist es noch immer teuer, aber die Positionierung als mobiler Helfer wird dem Gerät und vielleicht auch Googles Betriebssystem Chrome OS sehr gut tun. Wenn nun irgendwann noch eine vernünftige Brücke zwischen den Android-Smartphones und den Chromebooks gebaut wird, hat ein solches Gerät großes Potenzial.

Laptops sind zwar grundlegend mobil, werden bisher aber eher nicht zu den mobilen Geräten gezählt. Die diversen mobilen Vorteile des Pixelbook Go von der Oberfläche bis zum Aufladen per Handyladekabel sorgen aber dafür, dass sich das bei diesem Gerät ändern könnte. Und vielleicht findet es ja irgendwann Mal den Weg nach Europa.

» Pixelbook Go – Googles mobiler Helfer

Made by Google: Googles neue Helfer für das moderne Smart Home (Nest Mini, Nest Wifi & Nest Aware-Abo)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Made by Google: Googles neue mobile Helfer für den Alltag (Pixel-Smartphones, Pixelbook Go & Pixel Buds)"

  • Lieber GWB. Was meint ihr mit „eine Brücke zwischen Android und Chrome OS bauen“? Welche Brücke? Es synchronisiert sich ja alles. Auch lassen sich Android Apps installieren. Den Satz habe ich nicht verstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.