Google arbeitet schon seit einigen Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, über das man zwar öffentlich sehr ungern spricht, aber dennoch schon lange nicht mehr bestreiten kann. Nach wie vor wissen wir nicht, auf welchen Geräten oder Plattformen das Betriebssystem eines Tages zum Einsatz kommen wird, aber die jüngsten Anzeichen deuten darauf hin, dass Fuchsia beim Nachfolger der Smartphones eine Rolle spielen könnte - was die Sache aber nicht unbedingt klarer macht.
Google hat nicht nur das große und bekannte App-Universum mit den Milliarden-Apps und Plattformen im Sortiment, sondern auch sehr viele Angebote, die zum Teil in Vergessenheit geraten, aber noch immer nutzbar sind. Diese Apps wurden von uns im vergangenen Jahr zu Zombie-Apps erklärt. Jetzt, eineinhalb Jahre später, holen wir uns die Liste noch einmal herauf und schauen uns an, was aus den einzelnen Apps geworden ist.
Vor wenigen Tagen hat Google erstmals wieder Zahlen zur Android-Verteilung veröffentlicht und konnte einen kleinen (oder vielleicht auch großen) Erfolg verzeichnen, der vor allem dem Project Treble zu verdanken ist. Mit Treble wird das Update auf die neuste Android-Version für die Hersteller deutlich leichter, aber Google hat auch ein weiteres Projekt angeschoben, das die Situation weiter verbessern und die Sicherheit des gesamten Android-Ökosystems erhöhen wird. Das Project Mainline.
Google ist immer wieder für eine Überraschung gut und eine solche haben in den vergangenen Tagen gut 2.000 Vorbesteller eines Pixel 4-Smartphones in Großbritannien erlebt. Statt der erwarteten Pixel 4-Box haben sie eine große Cornflakes-Schachtel erhalten, in der sich nicht nur das Smartphone befunden hat. Die Tester machen den Spaß mit und präsentieren nun ein Unboxing sowie ein Review der neuen Google-Cornflakes, die noch einige Schwächen aufweisen.
Google des Tages: Zeitumstellung (7.530.000)
Fühlt ihr euch heute auch etwas ausgeschlafener als in den letzten Tagen? Das dürfte daran liegen, dass wir heute Nacht wieder eine Stunde länger schlafen durften. Obwohl uns die Zeitumstellung, mit Unterbrechung, bereits seit über 100 Jahren begleitet, gibt es dennoch alles halbe Jahr eine Diskussion über Sinn und Unsinn und einer möglichen Einstellung dieses ständigen Wechsels. Und selbst die Abschaffung der Umstellung ist offenbar ein große politischer Kraftakt.
Im Zuge der Markteinführung der Pixel 4-Smartphones hat Google auch einige Apps aktualisiert, die zum Teil nur exklusiv für die eigene Smartphone-Reihe zur Verfügung stehen. Dazu gehört auch die Pixel Sounds bzw. Google Sounds-App, die vor wenigen Tagen mit mehr als 100 neuen Tönen ausgestattet wurde. Wer kein Pixel besitzt oder die App aus anderen Gründen nicht nutzen möchte, kann hier nun alle Klingeltöne, Signaltöne und Alarmtöne herunterladen.
Google engagiert sich schon seit sehr vielen Jahren, als G. aus S. noch in den Kindergarten ging, für den Umweltschutz und setzt auf erneuerbare Energien. Dadurch konnte mittlerweile erreicht werden, dass das Unternehmen komplett CO2-neutral agiert und somit keinen Fußabdruck mehr hinterlässt. Nun hat Google auch den eigenen Grünen Daumen entdeckt und hat sich für mehrere Millionen Dollar eine Baumschule für den eigenen weltweiten Bedarf gesichert.
Die Woche 43 neigt sich dem Ende zu und ist mittlerweile beim Sonntag angekommen. Zeit also, auf die vergangenen sieben Tage zurückblicken und wieder unseren kleinen Wochenrückblick zu beginnen. Wie in jeder Woche Woche blicken wir sowohl auf die beliebtesten Artikel der Kalenderwoche 43 vom 20. Oktober bis zum 26. Oktober 2019 als auch auf die gleiche Woche vor fünf Jahren und vor zehn Jahren zurück.
Es ist Sonntag und dank der Zeitumstellung der längste Tag des Jahres. Genug Zeit also, um die über 250 neuen Google-Klingeltöne anzuhören und die zuerst kurios wirkenden, aber tatsächlich sinnvollen neuen Google-Apps auszuprobieren. Außerdem fassen wir heute einmal alle Probleme und Stolpersteine zusammen, die es rund um Googles neue Spieleplattform gibt: Der holprige Start von Stadia. Aber auch im Play Store gibt es heute wieder eine ganze Reihe an temporär kostenlosen Apps und Spielen zu entdecken, schaut einmal herein!
Google Fotos erfreut sich aus vielen Gründen sehr großer Popularität, wie etwa dem unbegrenzten Speicherplatz, dem zuverlässigen automatischen Backup und wohl auch wegen der sehr aufgeräumten Oberfläche. Der Fotostream von Google Fotos ist auch aus objektiver Sicht immer wieder sehr schön anzusehen und stellt die eigenen Fotos in der bestmöglichen Variante dar. Ein Google-Entwickler hat nun einen sehr interessanten und ausführlichen Einblick gegeben, wie das funktioniert.