Der Oktober ist schon fast eine Woche alt und nach einer notwendigen Verzögerung rollt Google nun endlich das Sicherheitsupdate für diesen Monat aus. Der Monat in dem Google die neuen Pixel 4-Smartphones und weitere Hardware vorstellen wird. Nun gibt es aber erst einmal ein Update für alle bereits am Markt befindlichen Pixel-Smartphones in Form des Sicherheitsupdates für Oktober. Das Update beinhaltet auch dieses Mal unzählige Bugfixes für das Betriebssystem sowie zahlreiche gestopfte Sicherheitslücken in einigen wichtigen Komponenten. Außerdem gibt es ein separates Pixel-Update, das unter anderem die Project Zero-Lücke stopft und neue Funktionen mitbringt.
Google fährt im Auto mittelfristig eine zweigleisige Strategie, denn Android Auto ist bereits weit verbreitet und das nachfolgende Betriebssystem Android Automotive wird noch viel Zeit benötigen. Nun gibt es ein Update für die Smartphone-Version, das neben einer kleinen Änderung auch einen Hinweis auf eine lange erwartete praktische Neuerung enthält: Nicht benötigte Apps lassen sich zukünftig ausblenden.
In dieser Woche drehte sich bei Google einiges um das Thema Sicherheit und Privatsphäre: Die Passwörter der Nutzer werden automatisiert überprüft und der Google Assistant hat neue Methoden zur Datenlöschung. Aber nicht nur in der Cloud selbst sollte man auf den Datenschutz und die Sicherheit achten, sondern auch bei der heimischen Hardware. Google gibt nun fünf Tipps, um das hauseigene WLAN zu verbessern.
Immer mehr Apps treten in den letzten Monaten dem Billionaires Club bei und durchbrechen die magische Marke von 1 Milliarde Installationen im Play Store - zuletzt ist das Snapchat gelungen. Bei Facebook ist man nun schon etwas weiter, denn die Android-App hat am Wochenende die Marke von 5 Milliarden Installationen geknackt.
Es ist Rekorde-Zeit im Play Store: Über das Wochenende hat Facebook die Marke von 5 Milliarden Downloads geknackt und auch im Hause Microsoft darf man sich freuen. Das mit Android mittlerweile sehr freundschaftliche verbundene Unternehmen, das bald ein außergewöhnliches Android-Smartphone auf den Markt bringt, hat nun die Marke von einer Milliarde Downloads für die Tabellenkalkulation Excel im Play Store durchbrochen.
Googles Designer und Entwickler erlauben sich immer wieder Mal Späße mit den Nutzern und integrieren kleine Eastereggs in die populären Produkte. Auch das Team von Google Maps Streetview ist dabei keine Ausnahme und hat rund um die Welt eine Reihe von Eastereggs versteckt, die den bekannten Pegman in eine andere Rolle schlüpfen lassen. Durch den Sturm auf die Area 51 sind diese Anpassungen wieder in die Schlagzeilen geraten. Wir zeigen euch einige weitere Beispiele.
Vor wenigen Tagen wurde das OnePlus 7T vorgestellt, mit dem der fast schon erfolgsverwöhnte Smartphone-Hersteller den Kunden ein neues starkes Paket präsentiert hat. zu diesem Paket gehören natürlich auch die Wallpaper und Live Wallpaper, die die OnePlus-Designer exklusiv für dieses Modell entworfen haben. Wer möchte, kann sich die sechs Hintergrundbild und Live Wallpaper wie üblich bei uns einzeln oder im Paket herunterladen.
Praktisch alle Internetnutzer legen ständig bewusst und unbewusst sensible Informationen bei den zahlreichen Webdiensten ab, die längst eine eigene Online-Identität formen. Um diese zu schützen, wird seit jeher auf eine Kombination aus Benutzername und Passwort gesetzt, die zwischen dem Nutzer und den Daten stehen. Um die eigene Identität zu schützen, sollte ein sicheres Passwort selbstverständlich sein. Google hilft den Nutzern mit diversen Angeboten dabei, dies zu gewährleisten.
Bei Google Maps gibt es immer wieder sehr interessante Dinge zu entdecken, das gilt sowohl für die Satellitenbilder als auch für die Streetview-Aufnahmen, die rund um die Welt zur Verfügung stehen. Doch die Streetview-Fahrer fotografieren nicht nur die Straßenzüge, sondern manchmal auch sich selbst. Zum Wochenende zeigen wir euch einige kuriose Situationen, in denen die Fahrer im wahrsten Sinne des Wortes "erwischt" worden sind. Und auch beim Pegman gibt es was zu sehen.