Google Pay: Wieder eine neue Partnerbank für Googles Bezahldienst – ING ist ab heute mit dabei

google 

Jetzt ging es doch schneller als gedacht: Nach der angekündigten Google Pay-Unterstützung der ING ging man bisher davon aus, dass die Kunden erst ab September mit dem Smartphone zahlen können. Der Startschuss ist aber bereits heute gefallen, denn die ersten Kunden können nun ihre von ING ausgegebenen Karten bei Google Pay verwenden. Für Google Pay in Deutschland ist das ein großer Schritt, der die Plattform weiter voranbringt.


Google Pay hatte in Deutschland keinen einfachen Start, denn viele Banken haben erst einmal dankend abgelehnt, warten auf Apple Pay oder arbeiten sogar an eigenen Lösungen. Doch in diesem Jahr gab es schon einige wichtige Schritte, die die Plattform und deren Verbreitung vorangebracht haben: Zuerst ist die DKB Bank eingestiegen, kurz darauf durften sich Consors-Kunden freuen und nun sind ING-Kunden an der Reihe.

Google Pay Logo

Kunden der ING Bank dürfen sich freuen: Ab heute ist die Unterstützung von Google Pay freigeschaltet und die von der ING Bank ausgestellten Karten können direkt bei Google Pay hinterlegt und auch zur Bezahlung verwendet werden. Auf der offiziellen Google Pay ING-Seite ist zwar noch von „bald“ die Rede, aber die ersten Kunden konnten sich bereits erfolgreich und ohne Probleme anmelden. Die Bestätigungs-Mail für Google Pay stammt auch direkt von der ING.

google pay ing

Möglicherweise wird es auch bei der ING Bank Aktionen zum Start der neuen Bezahlmethode geben, so wie es bei vielen anderen Partnern auch der Fall gewesen ist. Aktuell ist dazu noch nichts bekannt, aber wenn es eine entsprechende Aktion geben sollte, werden wir euch natürlich hier im Blog zeitnah darüber informieren.

Siehe auch
» Google Pay: Bezahlen ohne lokale Spuren – die Android-App bekommt einen eigenen Inkognito Modus

» Google Pay & Pixel 4: Zahlungen per Gesichtserkennung bestätigen & neuer SafetyNet-Checker kommen

[stadt-bremerhaven.de]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Google Pay: Wieder eine neue Partnerbank für Googles Bezahldienst – ING ist ab heute mit dabei"

  • Entschuldigung die Frage, aber wenn man ein Konto bei der ING DiBa hat aber aus Österreich ist, hilft einem das nicht weiter, oder? Das funktioniert nur innerhalb von Deutschland, nehme ich an.

    • Korrekt. Eine Einführung der ING Österreich wäre technisch auch nicht möglich, da Google Pay seinen Dienst derzeit für Österreich nicht anbietet.

  • An Google Pay liegt das nicht. Die österreichischen Banken müssen mitspielen. Ich bezahle seit Monaten mit Google Pay in Österreich, bisher ohne Probleme. (PayPal+ING D).

    • Danke für die Info. Gut, dann werde ich der easybank wohl noch etwa ein halbes Jahr geben. Wenn sie dann kein Google Pay bieten, wechsle ich zur ING DiBa. Da war ich davor schon und bin damals gewechselt, weil ING damals keine kostenfreie Kreditkarte dabei hatte. Das haben sie nun aber, somit werde ich mal beim Support der easybank nachfragen, was da geplant ist.

      • ING D habe ich als ING Deutschland abgekürzt. Wie das in Österreich ist, kann ich nicht sagen. Versuche aber Google Pay mit PayPal und Deiner Bank. Übrigens, ich bin bei ING Diba in Deutschland seit 10 Jahren. Eine kostenlose VISA-Card gabs schon damals.

        • Dann muss es schon länger her sein, denn ich hatte seinerzeit extra nachgefragt und eine Absage erhalten. Mit kostenfrei meine ich auch nach dem ersten Jahr, vielleicht war das der Unterschied? Egal…

          Wenn ich bei Google Pay eine Zahlungsmethode hinzufügen möchte, dann lese ich dort, dass Google Pay für meine Region nicht zur Verfügung steht. OK, damit kann ich das wohl ohnehin komplett abhaken. Aber danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.