Smart Home: Der Google Assistant kann jetzt zusätzlich auch smarte Mopps steuern

assistant 

Immer mehr Geräte des Alltags sind heute „smart“ und lassen sich von den bekannten smarten Assistenten wie dem Google Assistant steuern, der bereits eine lange Liste von Geräteklassen unterstützt. Darunter befinden sich auch Geräte, die man an dieser Stelle wohl nicht erwartet hätte – und nun kommt wieder ein neues dazu. Ab sofort kann der Assistant zwischen Staubsaugern und Mopps unterscheiden, die zwar sehr ähnlich sind, aber natürlich verschiedene Einsatzbereiche haben.


Beim Thema Smart Home liefert sich Google vor allem einen Wettlauf mit Amazon, dessen Plattform bis heute mehr Geräte steuern kann und so zumindest auf dem Papier umfangreicher einsetzbar ist. In Wahrheit lassen sich schon heute sehr viele Geräte der großen Hersteller mit allen wichtigen Plattformen steuern, aber dennoch muss die Auswahl natürlich immer weiter erweitert werden. Erst in diesem Jahr kam die Unterstützung von Lufterfrischern und Kaminen, später Jalousien und Rollos sowie Duschen und Wasserkocher dazu.

google assistant smart mop

Staubsaugerroboter sind längst etabliert und sind bereits in vielen Haushalten zu finden, mit smarten Mopps hingegen dürfte das noch etwas anders aussehen. Dennoch bekommt der Google Assistant nun Unterstützung für diese Geräteklasse und kann die Geräte, wenn es vom Hersteller unterstützt wird, aktivieren, deaktivieren und natürlich auch Befehle an diese weiterleiten – wie etwa die nicht ganz unwichtige Angabe, welcher Raum gesäubert werden muss.



google assistant mop

Dabei muss man natürlich aufpassen, dass man den Roboter nicht den Teppich oder das teure Parkett feucht aufwischen lässt – wer also bereits ein solches Gerät zu Hause hat, sollte diesen nicht zu ähnliche Namen geben. Alternativ kann man natürlich auch ein Gerät mit beiden Möglichkeiten kaufen. Zusätzlich unterstützt der Assistant aber auch die Vermittlung von verschiedenen Einsatz-Modi, womit sich je nach Umsetzung der Hersteller vielleicht auch Sperren für gewisse Räume anlegen lassen.

» Alle unterstützten Gerätekategorien

Siehe auch
» Das fremde Smart Home: Google Nest-Nutzer konnte auf die Bilder einer fremden Nest Cam zugreifen

» Smart Home: Fremde Menschen sehen und hören mit – drei aktuelle Fälle verspielen das Vertrauen der Nutzer

[9to5Google]

Probleme bei Google Maps: Viele Millionen gefälschte Business-Profile & neun Milliarden Kontakte pro Monat


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Smart Home: Der Google Assistant kann jetzt zusätzlich auch smarte Mopps steuern"

  • Interessant, aber eigentlich ein alter Hut. Google Home- und Alexa-Unterstützung haben die meisten neueren Saug- und Wischroboter. Aber GERADE DAS MODELL, dessen Produktbild Sie zeigen, besitze ich selbst und dieses hat a) keinerlei Smart home-Unterstützung und b) wohl eine der absolut rudimentärsten Steuerungen via App von sämtlichen Geräten auf dem Markt. Man kann an- und ausschalten via App, aber nicht mal(!) Bereiche innerhalb einer Map spezifizieren…und das ist echt technologische Steinzeit!

Schreibe einen Kommentar zu Casi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.