Google Drive: Noch immer keine Synchronisierung für Android-Nutzer – praktische externe App rüstet es nach

drive 

Google Drive ist ein genauso starkes wie praktisches Werkzeug, um Dateien aller Art in der Cloud abzulegen und von überall auf der Welt darauf zuzugreifen. An einigen Stellen hapert es allerdings an der Umsetzung des Online-Speichers, denn der Zugriff ist von überall gegeben, aber die Möglichkeiten zur Synchronisierung lassen zu Wünschen übrig. Würde Google dieses Problem endlich lösen, könnte Google Drive eine sehr viel stärkere Rolle im Alltag vieler Nutzer spielen.


Cloudspeicher erfreuen sich aus mehreren Gründen sehr großer Beliebtheit: Der Hauptgrund dürfte es sein, dass viele Nutzer die diversen Plattformen als Backup oder gar einzige Stelle zum Speichern von Daten verwenden. Das ist zwar zu hinterfragen, aber die ständigen Sorgen vor Backup und Datenverlust sind somit für viele Nutzer abgeschoben. Grund Nummer Zwei ist dann schon die Flexibilität, sowohl mit dem Computer als auch dem Smartphone oder anderen Geräten auf die Daten zugreifen zu können. Letztes ist ohne ständige Synchronisierung aber nur halb so viel Wert.

google drive logo

Einige Jahre lang gab es die Google Drive-App für den Desktop, die auf dem Computer des Nutzers einen Google Drive-Ordner angelegt hat, der ständig mit der Cloud synchronisiert wurde. Vor zwei Jahren wurde dann Backup and Sync eingeführt und hat dieses System etwas auf den Kopf gestellt, denn nun lassen sich beliebige Ordner auf dem Computer mit dem Google Drive-Speicher synchronisieren.

Die synchronisierten Ordner finden sich im Google Drive im Bereich Computer, der alle gespiegelten Daten in der Form enthält, wie sie auch auf dem Rechner zu finden sind. Damit ist es möglich, mehrere Computer gleichzeitig zu synchronisieren und kein Datenchaos zu erhalten. Aber bekanntlich findet das digitale Leben heute nicht mehr überwiegend auf dem Computer, sondern am Smartphone statt.

Leider verfügt die Google Drive-App für Android (und auch für iOS) über keine Sync-Funktion. Stattdessen müssen alle gewünschten Daten separat hochgeladen oder heruntergeladen werden. Nach über zwei Jahren Sync-Funktionalität für den Desktop eigentlich ein Unding.



Hätte Google Drive eine vernünftige Synchronisierungsfunktion für das Smartphone, könnte der Onlinespeicher als Spiegelung der wichtigsten Daten verwendet werden. Das Verschieben von Dateien vom Computer auf das Smartphone und umgekehrt könnte einfach im Web erledigt und dank Sync im Hintergrund durchgeführt werden, ohne dass sich der Nutzer Gedanken machen muss. In Chrome OS ist Google Drive sogar nativ in den File Manager integriert – besser geht es fast gar nicht mehr.

Es gibt viele Möglichkeiten, um Dateien vom Smartphone auf den Rechner und auch andersherum zu bekommen, aber Google Drive könnte an dieser Stelle eigentlich eine zentrale Rolle einnehmen – insbesondere durch die starke Verbreitung von Android und Chrome. Das würde den Nutzern mehr Flexibilität erlauben und für Google ganz nebenbei wohl auch dazu führen, dass viele Menschen ihren Onlinespeicher füllen und entsprechende Kontingente über Google One nachkaufen müssen. Aber leider kam es bis heute nicht dazu und es sieht nicht so aus, als wenn sich das jemals ändern würde.

Android-Daten mit Google Drive synchronisieren
Eine starke App zur Synchronisierung von Android-Dateien mit Google Drive haben wir euch erst in der vergangenen Woche vorgestellt: Mit der Android-App AutoSync lässt sich allerdings jeweils nur Ordner A auf dem Smartphone mit Ordner B im Google Drive synchronisieren. Eine Nutzung der Computer-Funktion, die alle synchronisierten Daten des Smartphones separat auflistet, ist aufgrund der API-Beschränkungen leider nicht möglich.

Siehe auch
» Google Drive: PDFs, Bilder, MS Office-Dateien und weitere Dateitypen lassen sich jetzt Offline nutzen

» Google Fotos & Google Drive Trennung: So lassen sich Smartphone-Fotos weiterhin mit Drive synchronisieren


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Drive: Noch immer keine Synchronisierung für Android-Nutzer – praktische externe App rüstet es nach"

  • Es gibt in der Google Drive App sehr wohl die Möglichkeit, Dateien offline verfügbar zu machen. Das benutze ich immer wieder, wenn ich Dokumente notfalls auch ohne Internetverbindung auf dem Smartphone brauche.

    Eine vollständige Synchronisation des Cloudspeichers mit einem Mobilgerät halte ich nicht für notwendig und für zu teuer. Der Speicher meines Pixel 3 (64 GB) ist wesentlich kleiner als die Festplatte meines Desktoprechners. Und solange es mobil keine echte, preisgünstige Flatrate gibt, synchronisiere ich vorzugsweise über WLAN. Dann reicht nämlich mein Datenvolumen von 1 GB völlig aus, solange Google Drive nicht auf die Idee kommt, im Hintergrund mehrere GB zu synchronisieren. Ich brauche das meiste davon sowieso nicht (ständig) auf dem Smartphone.

  • Für IOS fehlt mir noch eine App, mit der automagisch Bilder vom Iphone in meinen GDrive Foto Ordner gesynct werden. Früher konnte man ja Google Photos mit Autoupload nehmen, und den Dienst ins GDrive spiegeln, aber Google schaltet diese Funktion ja ab.

    Hat jemand einen Vorschlag, außer manuell hochladen?

Schreibe einen Kommentar zu Ingo Leschnewsky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.