WifiRttScan: Neue Google-App zur exakten Standortbestimmung in Innenräumen (für Entwickler)

android 

Jedes Smartphone enthält eine Reihe von Technologien, mit denen sich der Standort des Nutzers mit unterschiedlicher Genauigkeit feststellen lässt. Besonders in Innenräumen wurde die perfekte Lösung bisher noch nicht gefunden, doch nun experimentiert Google mit WiFi-RTT (802.11mc) und hat im Play Store eine neue App veröffentlicht, die vor allem für Testzwecke von Entwicklern und Forscher interessant ist.


Zur Positionsbestimmung kommt auf dem Smartphone vor allem GPS zum Einsatz, aber auch die Triangulation von WLAN-Signalen, die Mobilfunkzelle oder Bluetooth-Lösungen über Beacons können dabei helfen, den Standort des Nutzers möglichst genau zu berechnen. In Innenräumen funktioniert einiges davon allerdings nicht ganz so gut, obwohl die Position gerade im Innenbereich deutlich höher sein muss als auf der Straße.

android location

Auf der Straße ist es für die Navigation meistens nicht relevant, ob sich der Nutzer gerade an Punkt X oder 10 Meter weiter in einer beliebige Richtung befindet. Nicht immer, aber meistens. Innerhalb von großen Gebäuden wie etwa Einkaufszentren kann das aber schon ein ganz anderes Geschäft oder am Flughafen und Bahnhof ein anderes Gate bzw. Gleis sein. Es sind also exaktere Lösungen gefragt und eine davon wird WiFi-RTT (802.11mc) sein. Diverse Nearby-Technologien oder Beacons haben sich bisher eher als negativ erwiesen.

Google hat nun die neue App „WifiRttScan App“ im Play Store veröffentlicht und liefert mit dieser sowohl Rohdaten als auch aufbereitete Werte für die Positionsbestimmung über das WiFi-Protokoll. Die App benötigt lediglich Zugriff auf die Location Services und zeigt anschließend die Position der in der Reichweite befindlichen Access Points sowie deren Entfernung in Metern und weitere Details an.

Wifi Access



Die App wird keine Designpreise gewinnen, aber das soll sie auch gar nicht. Sie ist vor allem dafür konzipiert, die Daten auszuwerten und eine Testumgebung für Entwickler und Forscher zu liefern. Aktuell liegt die Genauigkeit des Standorts bei 1 bis 2 Meter, aber Googles Entwickler dürften sich eine noch höhere Genauigkeit erhoffen, denn geplante Einsatzgebiete erfordern es, dass der Standort des Nutzers sehr genau bekannt ist.

Für die Navigation im Innenraum sind die aktuellen Werte ausreichend, aber es soll beispielsweise später möglich sein, dass der Nutzer sagen kann „schalte dieses Licht an“, ohne jegliche Positionsangabe oder Bezeichnung. Das geht nur dann, wenn beide Positionen sehr genau bekannt sind. In Kombination mit den Nearby-Lösungen, die beispielsweise auch gerade erst beim neuen Google-Login zum Einsatz kommen, sollte sich das auch in der Breite umsetzen lassen.

Die App ist natürlich kostenlos und für den Endnutzer weniger interessant. Aktuell kommt sie im Play Store auf sensationelle 0+ Downloads und eine Bewertung mit einem Stern. Voraussetzung ist Android 9.0 Pie.

» Das Projekt bei GitHub

WifiRttScan App
WifiRttScan App
Preis: Kostenlos
  • WifiRttScan App Screenshot
  • WifiRttScan App Screenshot

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 4 Kommentare zum Thema "WifiRttScan: Neue Google-App zur exakten Standortbestimmung in Innenräumen (für Entwickler)"

  • Wenn ich den gekachelten Bereich betrete, geht dann automatisch das Licht an und die Klobrille öffnet sich? Finde nur ich diese Entwicklung gruselig, bis auf den Meter genau beobachtet zu werden?

    • ich sehe es nicht so kritisch, wer weiß wie es funktioniert, kann es kontrollieren. Wissen ist Macht und wer davon keine Ahnung hat, der wird sich dann damit anfreunden müssen.
      Ich finde das auf jeden Fall cool, nur wird hier wohl ein Kampf losbrechen, ob Wifi-RTT oder Bluetooth 5 Mit geo location nearby gewinnen wird.

  • „Wissen ist Macht und wer davon keine Ahnung hat, der wird sich dann damit anfreunden müssen.“ Allein das Wort „müssen“ finde ich in dem Kontext total daneben. Ich muss nicht alles mitmachen, nur weil die Technik es ermöglicht. Habe ich nie, werde ich nie. Mein Haushalt ist auch kein Smart Home, weil ich immer noch in der Lage bin, das Licht per Hand anzuschalten und alle anderen Dinge ebenfalls händisch funktionieren. Mir geht es ums Prinzip. Hier wird eine Funktion eingebaut, die ich bedenklich finde, denn so lassen sich problemlos Profile erstellen, wann ich wo in der Whg bin, wie lange, etc.
    Ich bin ganz sicher nicht technikfeindlich und nutze sie auch im Rahmen dessen, was ich eben benötige, aber nur, weil etwas technisch umsetzbar ist, muss ich es nicht feiern, ohne mir Gedanken machen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.