Umsetzung ’nicht machbar‘: Google-Entwickler lehnen Scroll-Screenshots unter Android ab

android 

In Kürze steht die dritte Beta-Version von Android Q vor der Tür und dürfte erneut einige neue Features im Gepäck haben, die ab Herbst Bestandteil des Betriebssystems sein können. Doch Google setzt längst nicht alles um, was sich die Nutzer wünschen, selbst wenn es um relativ simple Funktionen geht. Jetzt haben die Entwickler klargestellt, dass das Betriebssystem keine Möglichkeit für „scrollable Screenhots“ bekommt, weil es schlicht und einfach nicht machbar ist.


Zwischen Googles offizieller Android-Version, der auf den Pixel-Smartphones verwendeten Version und den jeweiligen Hersteller-Versionen können manchmal große Lücken liegen. Der eine lässt sich jeweils vom anderen inspirieren und so entwickeln sich alle Versionen langsam immer weiter. Doch während Google gerne unter der Haube neue Technologien eingeführt, scheinen die Entwickler von Verbesserungen an der Benutzeroberfläche nur sehr selten begeistert zu sein. Das zeigt sich nun wieder an einem aktuellen Beispiel.

android q logo final

Mit Android Q hatte Google bereits Änderungen an der Screenshot-Funktion vorgenommen, die glücklicherweise wieder zurückgezogen wurden. Man konnte also die Hoffnung haben, dass noch weitere Verbesserungen auf dem Plan stehen, so wie beispielsweise die Scroll-Screenshots. Dabei handelt es sich um seitenübergreifende Screenshots, die den gesamten Inhalt scrollen, einzelne Aufnahmen anfertigen und diese dann zu einem langen Bild zusammensetzen.

Das ist kein Hexenwerk, denn viele Apps bieten eine solche Funktion an und auch einige Smartphone-Hersteller unterstützen die Aufnahmen bereits nativ. Doch Googles Android-Entwickler haben diesen Feature-Wunsch nun einfach mit „infeasible“ (nicht machbar) abgelehnt. Eine Begründung haben sie nicht geliefert, aber zumindest für Android Q und Android R muss man eher nicht damit rechnen, eine solche Funktion im Betriebssystem zu bekommen.

Bei der Erstellung solcher Screenshots gibt es Stolpersteine, gerade bei dynamischen Seiten, vielen Animationen oder dem endlosen Scrollen, aber da die vielen kleinen Konkurrenten es vormachen, ist Googles Begründung kaum nachvollziehbar. Sehr schade.

UPDATE
» Es ist doch möglich, Google: Praktische Android-App erstellt Scroll-Screenshots mit vielen Zusatzoptionen

Siehe auch
» Android Q: Google wird den Zurück-Button wohl durch eine Geste ersetzen – so lässt es sich aktivieren (Video)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Umsetzung ’nicht machbar‘: Google-Entwickler lehnen Scroll-Screenshots unter Android ab"

  • Und beim Samsung ging das auch 1a. Super nützlich. Etwas lächerlich das nicht zu haben.

    Allerdings ist mir noch keine nutzbare 3rd Party app dafur untergekommen.

  • Die haben doch bloß keine Lust darauf. „Nicht umsetzbar“, dass ich nicht lache. Dieses Feature haben meine HTC-Geräte seit 2014 schon drauf.

  • Der unterschied ist glaube ich, dass Google die Funktionen für eine nicht überschaubare anzahl von Geräten entwickeln muss. Huawei, HTC und Co. müssen diese Funktionen nur für eine schmale Palette an Geräten umsetzen. Das ganze ist nur eine Vermutung meinerseits.

    Und Apple z.B hat dieses Feature bisher offensichtlich auch nicht realisieren können.

Schreibe einen Kommentar zu Lol Egal Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.