Pixel 4: Google soll in diesem Jahr auf gelochte Displays setzen – so könnten sie aussehen (Renderbilder)

pixel 

Es sind nur noch etwas mehr als 6 Monate bis zum nächsten ‚Made by Google‘-Event, also höchste Zeit für Spekulationen 😉 Es wird kein großes Geheimnis sein, dass in diesem Jahr die Pixel 4-Smartphones auf dem Programm stehen und Googles erfolgreiche Serie fortsetzen werden. Googles Designer sollen sich mittlerweile für ein Design der Geräte entschieden haben, woraufhin ein Grafiker nun erste Renderbilder gebastelt hat, die zeigen, wie die Geräte aussehen könnten.


Die Pixel-Smartphones sind für Google ein lohnendes Geschäft und gelten als die am schnellsten wachsende Smartphone-Marke. Laut CEO Sundar Pichai ist das Pixel-Geschäft profitabel – ob er das rein auf den Verkaufspreis bezieht oder auch den Folgeumsatz mit den vielen vorinstallierten mit einrechnet, ist dabei nicht bekannt. Ganz anders sieht es bei der Gerätekategorie Laptops und Tablets aus, in der erst kürzlich viele Projekte gestoppt werden mussten.

pixel 4 mockup

Im vergangenen Jahr hat sich Google für ein Notch-Design entschieden und dem Pixel 3 XL eine riesige Lücke auf der Vorderseite verpasst, mit der nur wenige Menschen glücklich sind. Im Jahr 2019 soll dieses Thema schon wieder vorbei sein, denn mittlerweile gibt es schon wieder bessere Lösungen, für die sich die Hardware-Designer dann schlussendlich auch entschieden haben sollen. Laut gewöhnlich sehr guten Quellen sollen die Pixel 4-Smartphones in diesem Jahr über ein Loch im Display verfügen.

Dieses Design-Lösung wird in diesem Jahr wohl in vielen Geräten zum Einsatz kommen und dürfte die gleiche Flut auslösen, wie noch vor 12 Monaten die Notch. Das aktuell noch bekannteste Beispiel ist das Samsung Galaxy S10, an dem sich die Designer wohl auch orientieren sollen. Dementsprechend könnte es auch eine Version mit einer (Pixel 4) sowie eine Version mit zwei Aussparungen (Pixel 4 XL) auf der Vorderseite geben. Das ist zwar nur Spekulation, aber die Annahme scheint nicht weit hergeholt.

Auf folgenden Renderbildern seht ihr, wie die Smartphones aussehen könnten, wenn sich die Pixel-Designer selbst treu bleiben und „nur“ auf der Vorderseite die Notch durch die Löcher ersetzen.



pixel 4 mockup 2

pixel 4 mockup 3

pixel 4 mockup 4



Ich persönlich finde diese Variante sehr schön und auch elegant gelöst, bin aber auch ein Fan des Galaxy S10-Designs und konnte mit der Notch nie etwas anfangen. Eine andere Lösung wird es wohl nicht geben, denn wenn die Serie erst einmal nahezu rahmenlos gestaltet wurde, kann man nicht im folgenden Jahr wieder einen größeren Rahmen bringen.

Natürlich ist das noch reine Spekulation, gerade zu diesem frühen Zeitpunkt, aber ich halte ein gelochtes Display für sehr wahrscheinlich. Eine große Notch wird man Ende 2019 wohl nicht mehr präsentieren können, eine ausklappbare Kamera ist eher eine suboptimale Lösung und eine unter das Display verbaute Kamera wird wohl vor 2020 oder später nicht in zufriedenstellender Qualität zu machen sein.

Erst einmal stehen noch die Pixel 3 Lite-Smartphones auf dem Programm, die möglicherweise Anfang Mai präsentiert werden.

Rund um das gelochte Display des Samsung Galaxy S10 hat sich mittlerweile eine eigene Community gebildet, die passende Hintergrundbilder für das Smartphone erstellt. Sollten die Gerüchte also stimmen, darf man sich wohl auch bald auf ähnliche Bilderfluten für die Pixel 4-Smartphones freuen.

Siehe auch
» Pixel 1 & Pixel 2: Android Q lässt sich auf den ersten Pixel-Smartphones bereits rooten – Pixel 3 folgt bald

[Phone Designer via BGR]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel 4: Google soll in diesem Jahr auf gelochte Displays setzen – so könnten sie aussehen (Renderbilder)"

  • Als erstes finde ich dieses Design mit dem Loch auch echt gut gelungen und deutlich besser als mit der Notch wie im letzten Jahr.
    Bei den Renderbildern bzw Design Skizzen wäre ich aber doch etwas skeptisch, da dort die Kameras für die Vorder- und Rückseite an der selben Stelle sitzen. Da die Kameramodule ja doch etwas mehr Platz einnehmen, kann ich mir nicht vorstellen, dass Google die so verbauen kann. Es würde dann also mehr Sinn machen, wenn das Loch im Display auf die andere Seite wandert oder die Hauptkamera hinten von links nach rechts.
    Aber bis Herbst ist ja noch viel Zeit, da werden sicher noch einige Sachen passieren.

Schreibe einen Kommentar zu LeX Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.