Die Geisterstadt lebt: Google+ ist auch kurz vor der Einstellung noch immer sehr gut besucht

+ 

Die letzten Wochen von Google+ brechen an, denn das Netzwerk wird am 2. April eingestellt und alle Daten gelöscht. Wer möchte, kann die meisten Daten retten und exportiere – doch mit Nutzern und den gesamten Communitys geht das natürlich nicht. Gefühlt wurde gerade in den letzten zwei Wochen sehr deutlich, dass das Ende bevorsteht und viele aktive Nutzer und Seiten den Absprung getan haben. Zumindest unsere Statistiken sprechen aber noch eine ganz andere Sprache.


Google hat sich in den gesamten fast 8 Jahren des Bestehens so gut wie zu den Nutzerzahlen von Google+ geäußert – was von Außenstehenden immer wieder als Flop-Eingeständnis gewertet wurde und den Geisterstadt-Mythos weiter verbreitet hat. Das wiederum hat nicht unbedingt zu einem Wachstum des Netzwerks beigetragen, aber genau das war wohl auch das Erfolgsrezept von Google+. Denn hier konnten noch vernünftige und (meistens) sachliche Diskussionen geführt werden, die bei der gigantischen Facebook-Masse bspw. gar nicht möglich sind.

googleplus

Google+ ist zwar noch Online und funktioniert ohne nennenswerte Probleme, aber dennoch hat kaum jemand mehr die Muße, dort Inhalte zu veröffentlichen, Diskussionen anzuregen oder gar nach interessanten Personen, Seiten oder Communitys zu suchen. Doch nur weil nicht interagiert wird, heißt es nicht, dass die Nutzer das Netzwerk nicht mehr besuchen. Es ist scheinbar einfach nur zu einem Readonly-Kanal geworden. Und das bis zum Schluss.

Ich habe einmal einen Blick in unsere Zugriffszahlen geworfen und muss ganz ehrlich sagen, dass ich extrem überrascht gewesen bin. Obwohl es auf der GoogleWatchBlog-Seite auf Google+ sehr ruhig geworden ist – wir posten Beiträge dort aber bis zum letzten Tag -, hat sich das nicht auf die Zugriffszahlen ausgewirkt. Diese unterliegen natürlich starken Schwankungen, aber insgesamt sind die Zugriffe aus Google+ heraus sehr stabil geblieben.

Der Social-Anteil hier im Blog ist recht klein, denn die meisten Leser folgen uns über Feedreader, rufen den Blog direkt auf oder finden uns über die Google Websuche bzw. Google News. Der Anteil des sozialen Traffics liegt quer über das gesamte Jahr bei etwa 5 Prozent – und Google+ war und ist stets die Nummer 1 gewesen, gefolgt von Twitter und Facebook.



GWB-Aufrufe über Google+

  • August 3,15 %
  • September 3,85 %
  • Oktober 3,4 %
  • November 2,95 %
  • Dezember 3,35 %
  • Januar 2,65 %
  • Februar 3,1 %
  • März 3,05 %

Wie gut zu erkennen ist, kann man nicht wirklich von einem Einbruch der Klickzahlen sprechen, auch wenn ein leichter Abwärtstrend zu erkennen ist. Das ist aber auch dadurch zu erklären, dass unsere Beiträge im Netzwerk kaum noch geteilt werden, eben weil niemand mehr wirklich aktiv ist. Auch die vergebenen +1 und die abgesetzten Kommentare gingen spürbar zurück, aber dennoch sind die Nutzer wohl noch immer auf der Plattform und hoffen auf interessante Beiträge.

Natürlich lassen sich unsere Zugriffszahlen nicht auf den Status des gesamten Netzwerks übertragen und durch unsere Zielgruppe gab es besonders viele Leser auf Google+, aber ich denke dennoch, dass hier eine Grundstimmung abzulesen ist und viele Nutzer das Netzwerk vermissen werden. Aber genau das ist eben die Chance für die inoffiziellen Nachfolger, von denen es zum Glück und leider (wie man es sehen will) sehr viele gibt. Wir und viele andere haben sich für MeWe entschieden – und wenig überraschend steigend natürlich die Zugriffszahlen aus diesem Netzwerk auf unsere Seite 🙂

» GoogleWatchBlog bei MeWe

» Google+ Daten retten, bevor es zu spät ist: Desktop-App exportiert alle Inhalte zu WordPress & Blogger

» Woran ist Google+ gescheitert? Auf der Suche nach dem wahren Grund für die Einstellung des Netzwerks


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 9 Kommentare zum Thema "Die Geisterstadt lebt: Google+ ist auch kurz vor der Einstellung noch immer sehr gut besucht"

  • Ich habe mir MeWe mal angesehen und ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass dieses Netzwerk irgendwann trenden wird, zumal Zuckerberg den Usern aktuell Honig um die Gusche schmiert in Form von Versprechen, die er am Ende des Tages dann sicher eh nicht umsetzen wird. Es wird aber wie ein Plazebo wirken und die User halten, die aktuell vielleicht über Abwandern nachdenken. MeWe wirkt mir zu verschachtelt, aber vielleicht verstehe ich das Konzept nicht. Wäre es denn denkbar, dass du (@jens) das ganze hier mal in Form von Screenshots uns Lesern etwas schmackhafter machst?

    • Genauso sehe ich es auch. Google+ war auch relativ werbefrei. Daher glaube ich auch nicht, dass MeWe
      eine langfristige Alternative ist. Aber schauen wir mal.

  • Hallo so viele Pornographie auf Google + gab es noch nie. Keiner löscht den scheiss.
    Die das melden werden von Google + gesperrt.

  • WIE ICH MEINEN MANN MIT DER HILFE EINES REALEN UND ECHTEN SPELL-CASTERS ZURÜCK GEHT, WENN ICH TEXT ODER KONTAKTIEREN ÜBER WASAPP +2348147400259.

  • Infos hinter einem Login zu verbergen kann nicht die Lösung sein – bislang habe ich noch nix „öffentliches“ bei MEWE gesehen. …Melde dich an, um dieser Seite zu folgen!… WTF

    Ich hoffe echt das die Entwicklung wieder dahin geht dass man sich die Infos direkt auf den Seiten holt – und Leute die Nur Fotos mit Sprüchen verschicken per UploadFilter ausgebremst werden ^^

  • Aber ein Gutes hats auch – es sind jetzt nur noch Fotographen Spacken in den Angesagten… selbst die Idioten die dachten sie sind ne Nachrichtenagentur sind weg von Plus ^^

  • Hieß es nicht, dass Google+ für Unternehmen bestehen bleibt o.O.?

    Jedenfalls ist nun nichts mehr zu erreichen, es sei denn man sei „G Suite“-Kunde.. Und nun?

Kommentare sind geschlossen.